Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    ANMELDUNG
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.


gemerkt
merken
teilen

Sanierung der Linzer Tabakfabrik geht weiter

Von nachrichten.at/apa, 30. Oktober 2014, 13:48 Uhr
Übernachten in der Linzer Tabakfabrik: Weiteres Pixel-Hotel in der Stadt geplant
Bild: Weihbold

LINZ. Die Sanierung der früheren Linzer Tabakfabrik, die sich seit der Auflassung als kreative Keimzelle versteht und auch Veranstaltungen und Ausstellungen beherbergt, geht weiter.

Als nächstes wird der markante, lang gezogene Bau 1 saniert, um ihn vermieten zu können. Die Kosten für die Planungsarbeiten betragen sechs Millionen Euro in den kommenden vier Jahren, hieß es am Donnerstag.

Der Bau 1, das ehemalige Zigarettenproduktionsgebäude, ist 226 Meter lang und verfügt auf sieben Geschoßen über 30.000 Quadratmeter Nutzfläche. Bis 2018 sollen bis zu 8.000 Quadratmeter revitalisiert und adaptiert werden. Der Masterplan sieht vor, dass in den verschiedenen Abschnitten des Gebäudes die Bereiche Kunst, Forschung und Bildung, Design und Kreativwirtschaft sowie Gewerbe und Handwerk untergebracht werden. So soll die Produktionskette sichtbar gemacht werden.

Es gebe großen Bedarf für eine Sanierung, deren Kosten noch vom Gemeinderat abgesegnet werden müssen, so die Verantwortlichen: Aktuell gebe es rund 250 Ansiedlungsanfragen von Unternehmen, Kulturvereinen und Sozialeinrichtungen, hieß es. Auch das Studium "Fashion - Design & Technology" der Kunstuniversität Linz soll im Bau 1 ein neues Domizil erhalten. Im Bau 2 sind bereits Studierende untergebracht.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Aktuelle Meldungen