Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Erste Trappistenbier-Brauerei Österreichs im Stift Engelszell

Von nachrichten.at/apa, 09. Februar 2012, 15:48 Uhr
Stift Engelszell bekommt erste Trappistenbier-Brauerei in Österreich
Das Stift Engelszell beherbergt die erste Trappistenbier-Brauerei in Österreich Bild: privat

Im Stift Engelszell (Bezirk Schärding) hat am Mittwoch die erste Trappistenbier-Brauerei in Österreich den Betrieb aufgenommen. Das teilte das Kloster am Donnerstag mit.

Weltweit wird dieses Starkbier nur an sieben Standorten gebraut. Die Herstellung ist an strenge Regeln gebunden, die von der Internationalen Trappisten Organisation IVT mit Sitz in Belgien kontrolliert werden.

Am Tag nach der Inbetriebnahme wurde bereits der erste Sud des Engelszeller Trappistenbiers verkostet. Brauherr Abt Marianus segnete die Anlage und lud den Konvent des Stiftes und alle Projektbeteiligten zu einer bierigen Stärkung ein. Im Frühjahr 2012 soll das Getränk die Genussreife erlangen. Trappistenbier ist ein obergäriges Starkbier mit 18 bis 22 Grad Stammwürze und sieben bis zehn Volumsprozent Alkohol. Vorerst werden in Engelszell zwei Sorten - Hell und Dunkel - gebraut.

Ein Großteil der Produktion wandert containerweise auf den US-Markt. Der Gerstensaft für den Inlandabsatz wird in der Brauerei in Flaschen abgefüllt. In Österreich soll der Verkauf über die kürzlich gegründete Bierregion Innviertel und das Mühlviertler Bierviertel erfolgen. Zudem ist das Hopfengetränk im stiftseigenen Klosterladen zu erstehen.

mehr aus Aktuelle Meldungen

Lkw verlor tausende Weißbierflaschen: "Zu wenig gesichert"

Benko schweigt: Anträge auf Beugestrafen

Toter Bub (3) in Kufstein: Untersuchungshaft über Eltern verhängt

1.000 Euro Belohnung für Hinweise zu Trafikräuber in Altheim

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

8  Kommentare
8  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
peter.bier (1 Kommentare)
am 10.02.2012 15:40

Liebe Poster,

wie schon oben richtig bemerkt wurde nicth das erste Trappistenbier am Tag des ersten Sudes verkostet sondern lediglich die Würze. Darum gab es zur Feier des Tages Granitbier.

Der Vertrieb des Bieres wird voraussichtlich im Mai starten.
Kaufen kann man das Bier natürlich im Klosterladen des Stiftes aber auch in den Bierviertler Mitgliedsbetrieben, Biergasthaus Schiffner - Aigen, Stiftsbrauerei Schlägl, Braucommune Freistadt sowie am Rampenverkauf der Brauerei Hofstetten.
Diese Betriebe werden dieses Bier auch Flächendeckend über das Mühlviertel und Linz anbieten.

Um es auch den Pesonen ohne "Fuhrwerke" zu ermöglichen Ihre Engelszeller Bier zu trinken wird es auch im Onlineshop der Brauerei Hofstetten verfügbar sein.

Weitere Verkaufsstellen werden zeitgerecht bekannte gegeben.
Peter Krammer

lädt ...
melden
antworten
ingeoma (3.327 Kommentare)
am 09.02.2012 19:34

Erfreulich! Gratulation!
Und wo bekommt man das Trapistenbier in Linz?
oder kann man es direkt beim Erzeuger bestellen, wenn man, so wie ich, ohne Fuhrwerk ist?

lädt ...
melden
antworten
ingeoma (3.327 Kommentare)
am 09.02.2012 19:35

Verzeihung!

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 09.02.2012 19:17

das erste Bier verkosten, da täte mich halt schon recht interessieren, bei nmir hat es halt immer mindestens ein halbes Jahr gedauert, bis ich in den Genuß meines Gebräus gekommen bin, es ist mir schon bewußt, daß ich ein bischen langsam bin ....

lädt ...
melden
antworten
Christianus (979 Kommentare)
am 09.02.2012 18:12

und ist ein gutes Standbein für das grosse Kloster mit dem kleinen Konvent.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 09.02.2012 17:59

Auf diese Weise sollte sich die Kirche doch selbst erhalten können! Anstatt den ua. armen Mindestpensionisten und Alleinverdiener , -innen das Geld aus der Tasche zu ziehen.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 09.02.2012 18:27

was regen sie sich auf? sie brauchens ja nicht kaufen!
ihre postings sind jetzt schon entbehrlich, und erst recht unter einfluss von bier.

lädt ...
melden
antworten
oeggoe (17.926 Kommentare)
am 09.02.2012 16:54

Ist doch schön.

Wieder eine Möglichkeit mehr, eine Alternative zum österreichsichen heineken-Allerweltsgeschmack zu haben

Viel Glück!!

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen