Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Mein Antidepressivum: Pho

Von Philipp Braun, 29. Oktober 2017, 12:16 Uhr
Pho ist einfach nachzukochen.  Bild: (Reuters)

Rind, Huhn, Koriander, Limetten, Chili, Ingwer

Wenn die Tage stürmischer und kälter werden hilft nur eins: Zuhause bleiben, den Herd einheizen, Kochtopf aufstellen und eine vietnamesische Suppe (Pho) kochen. Schmeckt mit Huhn genauso gut wie mit Rind. Und das Beste: Es ist super einfach zum Nachkochen.

Die Grundzutaten sind schnell besorgt: Zimtstangen, Sternanis, Nelken, Korianderkörner und Fenchelsamen. Dann etwas frischen Ingwer und Zwiebeln, Salz und Zucker und Fischsauce. Weiters nimmt man für die Basis entweder Rinderknochen, Suppenfleisch, Hühnerkarkassen, Gemüsesuppe,...

Die Gewürze röstet man mit den halbierten Zwiebeln und Ingwer ohne Öl etwas an, gießt es mit Wasser auf, Fleisch dazu, langsam dahin köcheln lassen, Schaum abschöpfen, Fleisch nach zirka 90 bis 120 Minuten entfernen. Dann mit Fischsauce (vorsichtig dosieren), Salz und Zucker abschmecken. Abseihen, Gekochtes Fleisch oder hauchdünnes Rindsfilet in eine tiefe Suppenschüssel geben, geschnittene Frühlingszwiebel, gehackter frischer Koriander, Limettensaft, Chili, Sojakeimlinge und vorgekochte Reisnudeln dazu. Für Feinspitze passt zusätzlich oder alternativ hart gekochte Eier, frischer Tofu und diverses grünes Gemüse (Sellerie, Minze, Thai-Basilikum, Salate,...) dazu.

Mit heißer Suppe aufgießen und das kulinarische Glücksgefühl genießen.

mehr aus Slow Food

Neuerscheinung: Fleischatlas

65 Leberkässemmeln zuviel

Aus dem Leben im Hühnerstall

Rindsroulade reloaded

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

12  Kommentare
12  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
snoozeberry (5.016 Kommentare)
am 02.11.2017 08:03

Gibt es in OÖ einentlich ein Lokal, das eine ordentliche Pho anbietet?

lädt ...
melden
antworten
PhilippBraunOOEN (162 Kommentare)
am 02.11.2017 09:25

Hallo snoozeberry,
ich gehe gern ins Rikscha in der Altstadt grinsen.
Liebe Grüße
Philipp Braun

lädt ...
melden
antworten
snoozeberry (5.016 Kommentare)
am 02.11.2017 22:21

danke!

lädt ...
melden
antworten
jamei (25.532 Kommentare)
am 30.10.2017 11:40

Hallo PhilippBraunOOEN....

..."Gekochtes Fleisch oder hauchdünnes Rindsfilet"... meinten Sie beim Rindsfilet --> ROH quasi Carpaccio?

Wird auf alle Fälle Übermorgen nachgekocht!

mfg
jamei

lädt ...
melden
antworten
Puccini (9.519 Kommentare)
am 30.10.2017 15:57

Nein, gekocht oder kurz angebraten.

lädt ...
melden
antworten
PhilippBraunOOEN (162 Kommentare)
am 30.10.2017 18:35

Hallo Jamie,
Original: Rindsfilet kurz angefroren, dünn schneiden und mit heißer Suppe übergießen. Oder: gekochtes Rindfleisch rein.
Passt beides, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.
Liebe Grüße
Philipp Braun

lädt ...
melden
antworten
jamei (25.532 Kommentare)
am 30.10.2017 18:37

Danke!

lädt ...
melden
antworten
Ernst_Grasser (1.413 Kommentare)
am 30.10.2017 09:06

Kein Problem- bei so vielen Leichenteilen holt dich der Frust irgendwann sowieso wieder ein. Und das Karma sowieso.

Wach auf.

lädt ...
melden
antworten
PhilippBraunOOEN (162 Kommentare)
am 30.10.2017 09:52

Hallo Ernst_Grasser,
"Die Grundzutaten sind schnell besorgt: Zimtstangen, Sternanis, Nelken, Korianderkörner und Fenchelsamen. Dann etwas frischen Ingwer und Zwiebeln, Salz und Zucker und Fischsauce. Weiters nimmt man für die Basis entweder!!! Rinderknochen, Suppenfleisch, Hühnerkarkassen, Gemüsesuppe!!!,..."
Sie können also gerne die Suppe auf Gemüsebasis zubereiten: Schmeckt auch köstlich grinsen.
Viel Genuss wünscht Philipp Braun

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 30.10.2017 04:55

einfach ist was anders und außerdem dauert es sehr lange. Alleine das Fleisch bis zu 2 Stunden, wenn ich der Angabe hier glaube.

Und alleine die Zutaten sind vielfältig. dan lobe ich mir eine einfache Hühnerbrühe - nur bekommt man kein gscheites Suppenhendl mehr oder nur zu unverschämten Preisen.

Aber Hauptsache Crossover-Kochen, dann ist esgleich doppelt gut zwinkern

lädt ...
melden
antworten
PhilippBraunOOEN (162 Kommentare)
am 30.10.2017 09:54

Hallo Schurli,
Von der Zubereitung unterscheidet es sich aber nur wenig von einer Hühnersuppe. Einzig, ein paar andere Zutaten sind drinnen.
Liebe Grüße
Philipp Braun

lädt ...
melden
antworten
Puccini (9.519 Kommentare)
am 30.10.2017 15:56

Ja mei, aber wirklich, jetzt wird sogar das Essen ausländisch, der HCS muss her.
Aber keine Sorge, ich ess die Suppe regelmäßig beim Vietnamesen und lebe noch.
Dort musst du aber wegen der Schärfe höllisch aufpassen, sonst wird's ein höllisches Erlebnis.. grinsen

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen