Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Mütterliches Gesangsvorbild

Von OÖN, 23. Oktober 2023, 23:04 Uhr
Mütterliches Gesangsvorbild
Australische Prachtstaffelschwänze: Gesänge für den Nachwuchs

Vögelmütter prägen Nachwuchs mit Gesang weit mehr als bisher gedacht

Die gesangliche Früherziehung bei australischen Prachtstaffelschwänzen (Malurus cyaneus) beginnt schon früher als bisher gedacht und prägt die frisch geschlüpften Vögel nachhaltig.

So hat ein Team mit Beteiligung aus Österreich in jahrelanger Forschungsarbeit herausgefunden, dass die Vögelmütter ihrem noch im Ei befindlichen Nachwuchs schon eine Art Familiencode in gesungener Form mitgeben, den sie dann auch als Erkennungsmerkmal beim Betteln um Futter einsetzen.

An der kürzlich im Fachjournal "American Naturalist" veröffentlichten Studie ist die Leiterin der Konrad Lorenz Forschungsstelle der Universität Wien in Grünau im Almtal, Sonia Kleindorfer, federführend beteiligt. Die Gründerin des "BirdLab" an der Flinders University im australischen Adelaide und ihre Kollegin Diane Colombelli-Négrel haben seit dem Jahr 2005 an 13 verschiedenen Orten in Australien Aufnahmen von brütenden Prachtstaffelschwanz-Müttern im Nest mit den Lautäußerungen ihrer Küken verglichen.

Die Tiere bauen demnach in ihre üblichen Gesänge individuell geprägte "B-Elemente" ein, die sie dem Nachwuchs schon zuträllern, wenn sich dieser noch innerhalb der Eierschalen befindet. Das scheint jedoch das Aufschnappen dieser Art gesanglichen Signatur nicht zu verhindern. Denn dieses charakteristische lautliche Element fand sich dann prominent in den Bettelrufen der frischgeschlüpften Küken. Ein interessantes Detail ist, dass die Jünglinge dann sicherer in ihrer Gesangskopie der Mutter waren, wenn letztere beim Vorsingen im Embryostadium bedächtig vorgeht.

mehr aus Tiere

Der einfachste Weg, um Kinder zu mehr Bewegung zu animieren

"Reptilien sind keine Kuscheltiere"

Kleine Hunde mit großer Schnauze leben länger

Ist Ihre Katze noch normal?

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen