Lade Inhalte...

Garten

Rein, schön und gesund mit Rosskastanien

Von Barbara Rohrhofer  21. Oktober 2020 00:04 Uhr

Rein, schön und gesund mit Rosskastanien

Die Rosskastanie ist nicht nur schön anzusehen. Sie eignet sich als Haushaltsreiniger und zur Körperpflege und kann bei Venenleiden helfen.

Herbstzeit ist Kastanienzeit. Die braunen Früchte, die ja eigentlich die Samen sind, kennen wir alle von Herbstspaziergängen und Bastelnachmittagen mit den Kindern. Doch Kastanien können noch viel mehr: Aus den Früchten, der Rinde, den Blättern und Blüten werden Extrakte des Wirkstoffs Aescin gewonnen, die zu Arzneimitteln verarbeitet werden.

Aescin wirkt nämlich in vielerlei Hinsicht positiv auf Blutgefäße, hemmt den Austritt von Flüssigkeit aus den Gefäßen und dichtet die Gefäßwände ab, erklärt Autorin Ines Hermann, die der Rosskastanie ein ganzes Buch gewidmet hat.

Dank dieser Wirkmechanismen sind Extrakte der Rosskastanien-Samen zur Behandlung der chronischen Venenschwäche medizinisch anerkannt. Diese Erkrankung verursacht Symptome wie Schwellungen in den Beinen, Krampfadern, schwere, schmerzende und müde Beine, Juckreiz und Spannungsgefühl in den Waden sowie nächtliche Wadenkrämpfe.

Die in der braunen Samenschale enthaltenen Gerbstoffe wirken zudem antibakteriell, antiviral und entzündungshemmend. Aufgrund dieser Eigenschaften wurde die Rosskastanie sogar zur Arzneipflanze des Jahres gekürt.

Aus den braunen Samen des Seifenbaumgewächses lassen sich auch natürliche Waschmittel herstellen. Bei Kontakt mit Wasser schäumen Rosskastanien nämlich und lösen Verschmutzungen. Als Waschlauge eignen sie sich für Kleidung, Geschirr und Fenster.

Mehr Rezepte, Buchtipp: Ines Hermann: Kastanien, freya-Verlag, 12,90 Euro; Weitere Kastanien-Rezepte unter www.umweltberatung.at

Rezepte

Venenstärkender Umschlag:

Zutaten: 1 Baumwoll- oder Leinentuch, 1 Handtuch, 5 bis 6 Kastanien

Zubereitung: Die Kastanien fein zerkleinern. Mit etwas Wasser für eine halbe Stunde köcheln lassen, bis ein dicker Brei entsteht. Diesen etwas abkühlen lassen und eventuell überschüssiges Wasser abgießen.
Anwendung: Den Brei auf das Baumwoll- oder Leinentuch verstreichen und auf die betroffenen Stellen an den Beinen auflegen. Das Handtuch darüberwickeln und die Beine hochlegen. Gönnen Sie sich und Ihren Beinen eine gute Viertelstunde Entspannung.

Waschpulver aus Rosskastanien:

Rosskastanien sammeln, falls notwendig die Rosskastanien mit einem Esslöffel Natron pro Liter Wasser waschen und trocknen lassen.
Dann die ganzen Rosskastanien in kleine Stücke schneiden, pulverisieren in einer robusten Küchenmaschine wie Gewürzmühle, Smoothie-Maker und Multizerkleinerer oder einem Eis-Crusher.
Das Pulver entweder sofort verwenden oder auf einer flachen Unterlage (z. B. Backblech, Holzkisten) luftig trocknen und täglich wenden, bis es vollständig getrocknet ist.

Artikel von

Barbara Rohrhofer

Leiterin Redaktion Leben und Gesundheit

Barbara Rohrhofer
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less