Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Gartenfragen: Christusdorn und Blumenzwiebeln

25. November 2022, 00:04 Uhr
(Symbolbild)

Biogärtner Karl Ploberger beantwortet die Fragen der OÖN-Leser.

Unser Christusdorn ist schon so groß geworden. Kann ich den zurückschneiden und wann?

Ja, den Christusdorn kann man ohne Probleme zurückschneiden. Er wird in der Heimat sogar als Heckenpflanze verwendet. Im Zimmer empfehle ich einen Platz für den Rückschnitt, wo man den Fußboden aufwischen kann, denn der milchige Saft tropft nach dem Schneiden oft einige Zeit aus der Pflanze. Notfalls mit einem Feuerzeug kurz die Wunde abbrennen. Der beste Zeitpunkt ist dann, wenn es notwendig ist. Er hält alles aus.

Wie lange kann man eigentlich Blumenzwiebeln setzen?

Ich habe im Abverkauf noch viele gekauft und jetzt hat es geschneit!Solange der Boden nicht gefroren ist, kann man die Zwiebeln setzen. Vor allem den Tulpen macht das überhaupt nichts aus, denn sie beginnen erst bei einer Bodentemperatur von unter sieben Grad mit der Wurzelbildung. Durch den milden Herbst ist nichts passiert.

mehr aus Garten

Viele neue Kinderbücher: Früh übt sich, wer ein Gärtner werden will

AK-Test: Nur 5 von 56 getesteten Bio-Erden enthielten Torf

Wer hat den schönsten Garten im Land?

Gemüse aus dem Blumentopf

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen