Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Das erwartet Besucher bei der Langen Nacht der Forschung im Kepler-Klinikum

21. Mai 2024, 17:08 Uhr
Kepler-Klinikum
Bild: VOLKER WEIHBOLD

Im Kepler Universitätsklinikum (KUK) dreht sich am 24. Mai alles um Kindergesundheit.

Am kommenden Freitag, 24. Mai, findet österreichweit wieder die Lange Nacht der Forschung statt, und das Kepler Universitätsklinikum in Linz ist an diesem Tag von 17 bis 23 Uhr mit dabei.

Diesmal drehen sich alle Forschungsfragen, die an den interaktiven Stationen präsentiert werden, um das Thema Kinder, die mit ihren Familien, Freunden und Klassenkollegen herzlich willkommen sind. Zu erfahren gibt’s alles rund um Gesundheit und Körper. Für die Eltern stehen Expertinnen und Experten aus den Bereichen Medizin, Pflege, Psychologie und dem Medizinisch-technischen Dienst für Fragen zur Verfügung.

Auf folgende Stationen dürfen sich die kleinen und großen Gäste im Lehrgebäude der Medizinischen Fakultät (Krankenhausstraße 5) freuen:

  • Was passiert auf einer Intensivstation?
  • Warum geht man denn zur Sehschule? Und wieso gibt es dort keine Lehrerinnen und Lehrer, sondern Orthoptistinnen und Orthoptisten?
  • Was steckt in unseren Lebensmitteln? Woher bekommt unser Körper seine tägliche Energie und welche Nährstoffe sind dafür verantwortlich?
  • Wie schaut die Nase von innen aus, wo führt diese hin und welche Aufgaben hat sie?
  • Wie kann ich meinem Herz beim Schlagen zusehen?
  • Wie ernähre ich mich gesund und was passiert mit der Nahrung in der Bauchfabrik?
  • Was macht die Luft in meiner Lunge?
  • Was passiert mit kleinen Babys, wenn sie zu früh auf die Welt kommen? Was ist eigentlich eine Neonatologin oder ein Neonatologe?

 

  • Nähere Informationen zu den einzelnen Stationen finden Interessierte auf der Website der Langen Nacht der Forschung: langenachtderforschung.at.
mehr aus Gesundheit

 Steuert der Darm unsere Psyche?

Zahl der Dengue-Fälle deutlich steigend

Österreichs Senioren werden immer gebrechlicher

Apotheker wollen impfen: „Es ist an der Zeit, Standesdünkel zu überwinden“

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen