Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Schweiz gewinnt den Song Contest - Kaleen nur auf dem vorletzten Platz

Von nachrichten.at/apa, 12. Mai 2024, 00:57 Uhr
Nemo Song Contest
Tief gerührt: Nemo aus der Schweiz gewinnt den 68. Eurovision Song Contest. Bild: TOBIAS SCHWARZ (APA/AFP/TOBIAS SCHWARZ)

MALMÖ. Die Schweiz ist der Gewinner des 68. Eurovision Song Contests von Malmö. Enttäuschend verlief der Abend für die oberösterreichische Sängerin Kaleen.

Die nonbinäre Person Nemo holte sich mit der Bombastnummer "The Code" am Abend in der Malmö Arena den Titel. Der Triumph in Schweden stellt den dritten Sieg der Schweiz beim Wettbewerb dar. Österreichs Kandidatin Kaleen landete am Abend hingegen auf dem enttäuschenden, vorletzten Platz mit lediglich 24 Punkten.

Song Contest Nemo
Auf einer Drehscheibe stehend performte Nemo sein Lied "The Code". Bild: (APA/AFP/TOBIAS SCHWARZ)

Schweiz vor Kroatien und Ukraine

Die Schweiz verwies mit dem Sieg den zuletzt höher favorisierten Kroaten Baby Lasagna auf Platz zwei. Während die Schweiz 591 Punkte erhielt, waren es für Kroatien 547. Die Ukraine folgte mit Abstand und 453 Punkten auf Platz drei. Der deutsche Interpret Isaak landete auf dem zwölften Rang.

Der ESC, der größte Musikbewerb der Welt, wird in Dutzenden Ländern weltweit ausgestrahlt - von Australien bis zum Nordkap. Alljährlich verfolgen dabei rund 150 Millionen Menschen alleine die Endrunde der Show. Dabei war der Bewerb heuer von Diskussionen über die Teilnahme Israels mitten im Gaza-Krieg und vom Ausschluss der Niederlande wegen eines Vorfalls mit dem Sänger überschattet.

mehr aus Kultur

Brucknerhaus Linz: Ein langer Walzerabend, der nur mäßig Feuer hatte

Netflix-Kunden bekommen jetzt Geld zurück

"Lange Nacht der Bühnen": Mehr Theatergenuss auf weniger Bühnen

Musicalpremiere im Musiktheater: Österreich im Käsekrieg

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

159  Kommentare
159  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
DerSchlaueDet (92 Kommentare)
am 15.05.2024 10:27

Was sind "wir" nicht moderne und weltoffene Menschen! 😂😂😂

Dieses Signal kommt gut an.

lädt ...
melden
antworten
neptun (4.152 Kommentare)
am 14.05.2024 14:16

Kann es auch Eier legen?

lädt ...
melden
antworten
linza4 (116 Kommentare)
am 13.05.2024 18:38

Diese Veranstaltung ist genauso wie "Wetten dass" ein aussterbender TV-Dinosaurier.

lädt ...
melden
antworten
jack_candy (7.972 Kommentare)
am 13.05.2024 18:23

Im Allgemeinen gibt es beim Song Contest pro Jahr ein oder zwei wirklich gute Lieder, dazu zwei bis fünf brauchbare.

Der Rest ist Schrott und fällt fast ausnahmslos in die Kategorien:
(a) völlig sinnbefreites Herumgehopse,
(b) folkloristisch angehauchtes Herumgehopse,
(c) Schnulzen,
(d) (unter)durchschnittliche "normale" Popsongs,
(e) "Exoten" von Pseudo-Metal (Lordi) bis Country und Comedy (Guildo Horn, Stefan Raab)

Für mich waren heuer die besten (so weit ich mich noch erinnern kann): Irland, Israel, Frankreich, Schweiz.

lädt ...
melden
antworten
Fensterputzer (5.153 Kommentare)
am 13.05.2024 16:45

Im Grunde genommen ist's eh egal wer gewonnen hat. Nach spätestens 3 Wochen weis sowieso niemand mehr was und wer welches "Lied gesungen" hat. 😊

lädt ...
melden
antworten
2good4U (17.923 Kommentare)
am 13.05.2024 14:56

Binäre Person?
Also ein Programmierer?

lädt ...
melden
antworten
2good4U (17.923 Kommentare)
am 13.05.2024 15:17

Hoppla.
Nonbinär.

lädt ...
melden
antworten
angerba (1.657 Kommentare)
am 13.05.2024 13:20

Vielleicht wäre es besser gewesen, wenn unsere Sängerin als Mann aufgetreten wäre. Wissens eh, wegen der Vielfalt... 🤔

lädt ...
melden
antworten
KeinSpieler (647 Kommentare)
am 14.05.2024 06:41

Das glaube ich auch: die LGBT - CLIC hat die Telefone wieder heiß laufen lassen... damals bei das Wurst hat auch ein Bekannter stolz erzählt, dass er um 90€ gevotet hat.
Eigentlich sollte jeder Anrufer nur eine Stimme haben.

lädt ...
melden
antworten
Stuz1945 (163 Kommentare)
am 13.05.2024 13:09

Ich habe zwar die Sendung nicht gesehen, aber in den gezeigten Ausschnitten habe ich keinen Song gehört/gesehen? Wildes Gehopse und Geschrei mit teilweise ördinären outfits .

lädt ...
melden
antworten
Peter2012 (6.315 Kommentare)
am 13.05.2024 10:21

Warum werden Persönlichkeitsrechte beim ESC nicht akzeptiert?

https://www.merkur.de/boulevard/vorwuerfen-polizei-schweden-joost-klein-esc-2024-ausgeschlossen-details-93064257.html

lädt ...
melden
antworten
jack_candy (7.972 Kommentare)
am 13.05.2024 18:25

Was hat das mit Persönlichkeitsrechten zu tun?

lädt ...
melden
antworten
Peter2012 (6.315 Kommentare)
am 13.05.2024 09:31

Beim ESC geht es nur mehr um das Auffallen um jeden Preis. Schrill und ausgeflippt zu sein gewinnt!!!

Bei all der Kritik mir hat das israelische Lied am Besten gefallen!!!

Schön wäre es wenn es beim nächsten ESC einen gemeinsamen Beitrag von Israel und Palästina gäbe!!!

BTW.: Bei dem ESC-Motto "United by Music" hätte man auch Russland zulassen müssen!!!

lädt ...
melden
antworten
reibungslos (14.615 Kommentare)
am 13.05.2024 11:25

Es könnten auch Russland und die Ukraine nächstes Mal gemeinsam auftreten.

*Vorsicht Sarkasmus*

lädt ...
melden
antworten
Linz2013 (3.364 Kommentare)
am 13.05.2024 12:38

@Peter2012, ich stimme ihnen zu, mit einer Ausnahme: Russland:

Russland hat das Völkerrecht gebrochen und einen unabhängigen Staat angegriffen. Es missachtet jegliche Art von internationalem Recht.

Russland begeht in der Ukraine tausendfach Kriegsverbrechen, mit Folter und Verschleppung von Kindern.

Trotzdem hat Putin große Unterstützung in der russischen Bevölkerung. Ja - es gibt Propaganda. Aber jeder der will könnte sich unabhängige Infos besorgen.

Russland hat selbst alle Verbindungen nach Europa gekappt. Es hat sich selbst aus dem Spiel genommen.

lädt ...
melden
antworten
2good4U (17.923 Kommentare)
am 13.05.2024 08:41

Da eine außergewöhnliche, sexuelle Orientierung offensichtlich förderlich ist um bei diesem Wettbewerb zu gewinnen schlage ich vor wir achten nächstes Mal mehr auf diesen Faktor.

Ich glaube in Amstetten gäbe es einen passenden Kandidaten.
Wir wollen doch nicht prüde sein.

lädt ...
melden
antworten
Linz2013 (3.364 Kommentare)
am 13.05.2024 12:39

Den schweizer Sänger mit einem Schwerverbrecher zu vergleichen ist heftig.

Sie sollten sich für diesen Vergleich schämen!

lädt ...
melden
antworten
2good4U (17.923 Kommentare)
am 13.05.2024 14:55

Das haben Sie getan, nicht ich.
Ich habe mich lediglich auf außergewöhnliche, sexuelle Orientierungen bezogen.

Wie wäre es mit einem Pädophilen, der noch nicht straffällig geworden ist?

Ich versuche nur herauszufinden, wo denn nun die Grenze des guten Geschmacks ist.

lädt ...
melden
antworten
cenodoxophylax (425 Kommentare)
am 13.05.2024 08:05

Gewonnen hat ein Mensch. Erspart euch bitte das homophobe Gesülze. Soweit ich weiß, bestand keine Verpflichtung, den ESC anzuschauen.

lädt ...
melden
antworten
2good4U (17.923 Kommentare)
am 13.05.2024 08:35

Mit Homophobie hat die Kritik nichts zu tun.
Im übrigen reicht es ohnehin nicht mehr homosexuell zu sein. Das ist bereits viel zu prüde.

Heute musst du schon ein Transformer sein, oder eben ein nonbinärer Clownfisch.

lädt ...
melden
antworten
Peter2012 (6.315 Kommentare)
am 13.05.2024 09:26

Das Neue ist ein "ES"!!!

lädt ...
melden
antworten
reibungslos (14.615 Kommentare)
am 13.05.2024 09:28

Es ist eine Missionsveranstaltung der Woken und zeigt damit auch die Spaltung der Gesellschaft.

lädt ...
melden
antworten
Coolrunnings (2.055 Kommentare)
am 13.05.2024 14:02

"HomoPhob"?...und ich dachte Ihr Woken versteht eure eigenen Erfindungen .....denn dann sollten Sie wissen, dass eine binäre Person nichts mit Homosexualität zu tun hat.

lädt ...
melden
antworten
cenodoxophylax (425 Kommentare)
am 13.05.2024 20:13

Dann tuts halt weitergeifern. Gesund ist das für eure Psyche nicht und ändern wird sich dadurch auch nix. Immer schön locker bleiben und weiter Gabalier hören.

lädt ...
melden
antworten
2good4U (17.923 Kommentare)
am 14.05.2024 08:27

Gabalierphob?

lädt ...
melden
antworten
cenodoxophylax (425 Kommentare)
am 14.05.2024 10:27

Ja.

lädt ...
melden
antworten
Sensibelchen (837 Kommentare)
am 13.05.2024 07:52

Gibt's es bei diesem Wettbewerb auch Dopingkontrollen?

lädt ...
melden
antworten
schubbi (3.054 Kommentare)
am 13.05.2024 06:50

Song Contest 🤮
Der Gesang ist einfach nur grauenhaft, wer am meisten auffällt gewinnt.

Seitdem es abgeschafft wurde in der Landessprache singen zu müssen, wodurch alles zu einem grauenhaften Einheitsbrei verkommen ist, wird diese Sache meinerseits ignoriert. Wenn es den SC nicht mehr gibt wird er niemandem fehlen

lädt ...
melden
antworten
2020Hallo (4.360 Kommentare)
am 12.05.2024 21:32

Na gut dass mich das nicht mehr berührt!

Seit „unserem“ Sieger damals Udo Jürgens der noch SINGEN konnte ging alles ziemlich bergab! 🙈🙈🙈

lädt ...
melden
antworten
angerba (1.657 Kommentare)
am 13.05.2024 13:22

👍

lädt ...
melden
antworten
westham18 (4.556 Kommentare)
am 14.05.2024 07:24

Hallo....Natürlich, weil ABBA konnten ja auch nicht singen.....🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️

lädt ...
melden
antworten
kamayr (174 Kommentare)
am 12.05.2024 20:44

Was hat dieser Schwachsinn in der Kategorie "Kultur" zu suchen. Vielleicht wäre mal eine Kategorie "Diverses" oder "Sonstiges" anzulegen.

lädt ...
melden
antworten
GunterKoeberl-Marthyn (18.003 Kommentare)
am 12.05.2024 20:30

Immer haben alle Teilnehmer ihr Titel gesungen, nach der letzten Darbietung wurden die Leitungen zur Abstimmung mit einer "Countdown" Zählung freigegeben.
Bei diesen Song Contest 2024 durfte man schon ab dem 1. Lied die Stimmen abgeben und da blieb für Kaleen mit der letzten Startnummer einfach zu wenig Zeit und daher war dieses Ergebnis ungerecht.
Man hat kurz begründet, dass man doch schon die Vorentscheidungen gesehen haben muss und man sich daher schon für einen Titel entschieden hat. Was ist aber, wenn ich die Vorentscheidungen nicht gesehen habe? Alles läuft mit den Erfahrungen immer sehr gut, aber die Abweichungen bringen immer wieder neue Probleme! Unsere Kaleen hat somit nicht den vorletzten Platz bekommen, sondern wurde Opfer einer neuen Abstimmungsform beim ESC und sie lag bei den Wettabstimmungen an 8. Stelle und dort gehört sie auch hin! Das Lied "Sand" ist schon in der Vorentscheidung ausgefallen, auch eine Fehler! Wer sieht das auch so wie ich?

lädt ...
melden
antworten
berufstaetiger (101 Kommentare)
am 12.05.2024 22:27

mir kommen da echt die tränen…

lädt ...
melden
antworten
GunterKoeberl-Marthyn (18.003 Kommentare)
am 13.05.2024 09:13

Ein Herz von mir, die Rührung freut mich! Dein Gunter

lädt ...
melden
antworten
Peter2012 (6.315 Kommentare)
am 13.05.2024 06:48

@ GunterKoeberl-Marthyn:

Mit dem neuen Voting-System welches meines Erachtens DISKRIMINIERND ist möchte man sehr viel verdienen!!!

lädt ...
melden
antworten
GunterKoeberl-Marthyn (18.003 Kommentare)
am 13.05.2024 09:13

Volle Zustimmung, jedes Voting bringt Geld, daher die Verlängerung dieser Votingzeit, welche unserer Kaleen zum Verhängnis wurde!

lädt ...
melden
antworten
weinberg93 (16.411 Kommentare)
am 12.05.2024 19:02

Wenn diese Veranstaltung eh weltweit ausgestrahlt und geschaut wird habe ich eine Fage dazu:

Wurde der ESC auch im iranischen Fernsehen gezeigt?

lädt ...
melden
antworten
zlachers (8.046 Kommentare)
am 12.05.2024 19:46

Ich glaube nicht, im Iran sind solche Sendungen verboten, halbnackte Sängerinnen, Männchen im Röckchen, und diese teuflische Art von Musik auch verboten, wer das dennoch im Internet heimlich anschaut und erwischt wird, wird kommt ins Gefängnis.

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (46.659 Kommentare)
am 12.05.2024 18:16

Kaleen war zuuu sexy!

lädt ...
melden
antworten
tituspullo (1.540 Kommentare)
am 12.05.2024 18:50

Ja, leider singen nicht die Unterwäsche 😎

lädt ...
melden
antworten
zlachers (8.046 Kommentare)
am 12.05.2024 19:48

Die perversen finden das Schweizer-Männchen sexyer. Das Foto oben! 🤭

lädt ...
melden
antworten
susisorgenvoll (16.740 Kommentare)
am 12.05.2024 18:03

Kaleen war zu perfekt und vor allem zu normal! Man muss "durchgeknallte" Typen dort hin schicken oder es gleich bleiben lassen.

lädt ...
melden
antworten
weinberg93 (16.411 Kommentare)
am 12.05.2024 18:52

Der LGBTQ+ community anzugehören ist sicher ein großer Vortei - um nicht zu sagen ein Muss will man ganz vorne zu landen.

Hätte sich Kaleen zumindest als lesbisch geoutet - besser gesagt nur behauptet - wäre sie nicht vorletzte geworden.
"L" wäre zumindest besser als nix, abersicher nicht so wirkungsvoll wie "TQ+ "

lädt ...
melden
antworten
BamBam1987 (4.137 Kommentare)
am 12.05.2024 19:59

Singen kann sie aber auch nicht wirklich - muss man fairerweise erwähnen

lädt ...
melden
antworten
supercat (5.442 Kommentare)
am 12.05.2024 20:20

Wenn sie das sagen.......
Aber sie hat durch den Auftritt einen Plattenvertrag in der Tasche

lädt ...
melden
antworten
supercat (5.442 Kommentare)
am 14.05.2024 09:32

Der Gesang des Schweizers war ja auch nicht wirklich gut - fairerweise erwähnt

lädt ...
melden
antworten
Peter2012 (6.315 Kommentare)
am 12.05.2024 16:51

Man sollte sich schon mal Gedanken über den EBU ESC machen wenn nicht mehr auf Persönlichkeitsrechte geachtet wird!!! siehe Ausschluss von Niederlande!!!

Die Ausschlüsse von Niederlande und Russland lassen doch sehr an dem ESC-Motto "United by Music!" zweifeln!!!

Noch dazu hat der niederländische Beitrag bei der Wertung vom Halbfinale wesentlich mehr Punkte erhalten als die Schweiz!!!!!

Ich denke Österreich sollte sich von der EBU ESC verabschieden weil man das Geld sinnvoller nützen könnte!!!

lädt ...
melden
antworten
Linz2013 (3.364 Kommentare)
am 12.05.2024 18:51

Russland hat das Völkerrecht gebrochen und ist in die Ukraine einmarschiert. Dort hat es ungeheure Kriegsverbrechen begangen - u. a. Tausende Kinder verschleppt.

Es ist ein Recht der Veranstalter hier Stellung zu beziehen.

Wir andere Länder angreift und Kriegsverbrechen begeht hat sich für ein "United by Music" selbst disqualifiziert.

lädt ...
melden
antworten
Peter2012 (6.315 Kommentare)
am 13.05.2024 06:52

@ Linz2013:

Grenzen schließen, Land und Bevölkerung zu bombardieren und Land zu vernichten sind auch Kriegsverbrechen!!!

lädt ...
melden
antworten
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen