Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Das Theater Phönix und die komischen Seiten einer Ehekrise

Von Herbert Schorn, 23. Februar 2024, 13:42 Uhr
Karina Pele und Martin Brunnemann steigen in den Ehering. Bild: Andreas Kurz/Phönix

In dem Linzer Theater hat nächste Woche "Niemand hat gesagt, dass du ausziehen sollst" nach Nick Hornby Premiere

Louise und Tom hat’s erwischt: Sie sind in eine veritable Ehekrise geschlittert. Nun versuchen sie, ihre Beziehung in einer Paartherapie zu kitten. Vor den Terminen treffen sich die Ärztin und der Journalist regelmäßig im Pub gegenüber, um die Höhen und Tiefen ihrer Beziehung zu rekapitulieren.

Die Komödie "Niemand hat gesagt, dass du ausziehen sollst" nach dem gleichnamigen, 2019 erschienenen Roman des britischen Autors Nick Hornby begleitet Louise und Tom zehn Wochen lang mit viel Sarkasmus und britischem Humor bei ihren Pub-Gesprächen. Am kommenden Donnerstag hat das Stück als österreichische Erstaufführung am Linzer Theater Phönix Premiere. "Tom und Louise zeigen die komischen Seiten einer Ehekrise", beschreibt Silke Dörner, künstlerische Phönix-Leiterin, das Stück.

Regie führt zum ersten Mal am Phönix Susanne Draxler (Bild). Die ausgebildete Schauspielerin und Musicaldarstellerin inszenierte in den vergangenen Jahren vor allem an freien Wiener Theaterbühnen, etwa im Theater am Werk am Petersplatz oder im Theater an der Gumpendorfer Straße. "Das Stück dringt tief in die Intimität der Figuren ein und zeigt die Eheprobleme vom Banalen bis zum Tiefschürfenden", sagt die Wienerin. Als Ort der Handlung wählte sie mit Ausstatterin Elisabeth Gressel einen stilisierten Raum, der von Sesseln umrahmt ist. "In jeder Szene wird ein Sessel in die Mitte gerückt, der für das jeweilige Thema steht." So werde es auf der Bühne immer chaotischer. Zwischen den Szenen gibt es kurze musikalische Passagen, in denen auch das Publikum miteinbezogen wird.

Als Darsteller sind Karina Pele und Martin Brunnemann zu sehen, die in dem Konversationsstück eindreiviertel Stunden ohne Pause auf der Bühne stehen. "Es ist ein Fest für die Schauspielenden", sagt Dörner. Regisseurin Draxler liebt die Texte Hornbys: "Er hält uns den Spiegel vor und arbeitet Themen humorvoll auf, ohne Tiefe und Ernsthaftigkeit zu verlieren."

"Keiner hat gesagt, dass du ausziehen sollst", Komödie nach dem Roman von Nick Hornby, hat am 29. Februar um 19.30 Uhr im Theater Phönix Premiere. Weitere Vorstellungen bis 11. April. Infos und Karten gibt es auf theater-phoenix.at.

mehr aus Kultur

Hinterhäuser: "Jeder, der glaubt, dass das für mich eine gmahde Wiesn gewesen ist, täuscht sich"

Wie die Kulturdirektion des Landes umgebaut wird

Im Linzer Salzamt brucknert’s

Von Techno bis Kabarett: Das FrischLuft-Festival bietet ein buntes Programm für laue Sommerabende

Autor
Herbert Schorn
Redakteur Kultur und Leben
Herbert Schorn
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen