Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    ANMELDUNG
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.


gemerkt
merken
teilen

Sechstes und letztes Bock Ma's Festival

Von nachrichten.at, 25. August 2010, 12:57 Uhr
bockmas
Bild: bockmas

TIMELKAM. Nach fünf erfolgreichen Festivaljahren und 110.800 Euro, die an das Flüchtlingsprojekt Ute Bock gespendet wurden, geht das Bock Ma’s Benefizfestival vom 26. bis 28. August in die letzte Runde.

Das Gelände rund um die Burgruine Altwartenburg ist Schauplatz des eigenwilligen Kulturprojektes, das mittlerweile ein großes Netzwerk von Kunst- und Kulturengagierten vereint.

Aufgrund behördlicher Auflagen wird allerdings nicht mehr im Burginnenhof, sondern auf der angrenzenden Wiese für den guten Zweck Kultur und Information geboten. Bis auf das Gelände bleibt aber alles wie eh und je: Das Festival lebt von der aktiven Beteiligung zahlreicher Ehrenamtlicher im Sinne der freien Kulturarbeit. Alle Mitwirkenden und Bands verzichten auf Gagen, das Geld geht an das Flüchtlingsprojekt von Ute Bock mit dem hehren Ziel, Festivalspaß mit gesellschaftspolitischen Informationen zu verbinden.

Auch heuer werden regionalen Künstlern Auftrittsmöglichkeiten gegeben.Die Veranstalter sagen:  „Bock Ma’s“, wie im regionalen Sprachgebrauch oft zu hören ist.

Programm

Mehr als 30 Bands und DJs werden am Bock Ma’s Festival auftreten. Mit dabei: die hedonistischen Disco-Punks Bunny Lake, die Indie-Lieblinge Velojet, die World-Music-Spezialisten Ost in Translation und Family Kuti Band, sowie mit IWolf und Patrick Pulsinger zwei Veteranen der elektronischen Klangerzeugung. Die junge DJ-Garde wird vertreten durch das Linzer A.G. Trio oder die Etepetete Girls aus Graz. Weiters gibt es State of the Art Songwriting von Paper Bird sowie verzerrte Gitarren von Valina oder Kurort und noch viele andere Schmankerl.

Lesungen, Einlagen von Kleinkünstlern und Workshops gehören zum Festival ebenso wie die Stände von rund ein Dutzend Nichtregierungsorganisationen (NGOs).

Festivalfakten

Das Festival startet am Donnerstag, 26. August, um 16 Uhr, am Freitag um 14 Uhr und am Samstag bereits um 12 Uhr bei der Altwartenburg in Timelkam. 3-Tagespass: 35 Euro im Vorverkauf, Tagesticket 20 Euro, Asylwerber mit Ausweis haben freien Eintritt. Mehr Infos hier.

mehr aus Kultur

"Gold der Krim" wird der Ukraine zugesprochen

"Weibili, komm sofort und bring Geld mit"

Presserat rügte "Heute" für brutale Fotostrecke von Messerattentat

Milo Rau wird Wiener Festwochen-Intendant

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung
Aktuelle Meldungen