Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

ORF-Gebühren: Jeder Haushalt muss zahlen

20. Oktober 2012, 00:04 Uhr
ORF-Gebühren: Jeder Haushalt muss zahlen
Wrabetz fordert Haushaltsabgabe. Bild: ORF

Geht es nach ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz, soll künftig jeder Haushalt in Österreich Rundfunkgebühren zahlen – egal, ob er über Empfangsgeräte verfügt oder nicht. Sprich, auch wer keinen Fernseher besitzt, muss künftig für das Fernsehen zahlen.

Diese „Haushaltsabgabe“, so die Forderung Wrabetz’, soll dabei ausschließlich dem ORF zugutekommen und „staatsfern“ sein. Das heißt, dass die ORF-Gremien ihre Höhe festsetzen und sie durch die GIS eingehoben wird. Eingeführt wird diese „ORF-Steuer“ frühestens 2015/16. Werbefrei wird der ORF dadurch nicht. Die duale Finanzierung des Rundfunks, 70 Prozent Gebühren und 30 Prozent Werbung, bleibt unangetastet.

In Deutschland wird die Haushaltsabgabe 2013 eingeführt. Pro Wohnung wird dann monatlich ein Betrag von 17,98 Euro fällig. Auch die Schweiz überlegt, ein solches Gebührensystem einzuführen.

Geteilte Meinung der Politik

Die Regierungsparteien SPÖ und ÖVP stimmen, ebenso wie die Grünen, dem Wrabetz-Vorschlag zu. SPÖ-Klubchef Josef Cap sprach von einer „vernünftigen Position“, da eine Gebühr an den Besitz eines TV-Gerätes zu knüpfen anachronistisch sei.

Ähnlich die Volkspartei: Für ÖVP-Klubobmann Karlheinz Kopf ist eine gerätebezogene Gebühr „auf Sicht“ ebenfalls unzeitgemäß. Bedingung ist für die ÖVP allerdings, dass die Haushaltsabgabe für den Einzelnen aber niedriger ausfallen muss als die derzeitige Rundfunk-Gebühr (in Oberösterreich: 19,78 Euro pro Monat). Rückenwind erhält der ORF-Chef auch von den Grünen. Man unterstütze das Konzept, die Kernpunkte von Wrabetz’ Vorschlag seien richtig, so ihr Mediensprecher Dieter Brosz.

Die Freiheitlichen indes sehen in „der Zwangsgebühr ein unhaltbares ORF-Privileg“. In dieselbe Kerbe schlägt BZÖ-Chef Josef Bucher: „Diese billige Art der Geldeintreibung ist inakzeptabel.“

mehr aus Kultur

3 Kultur-Tipps zum Weltfrauentag

Premiere im Phönix: Zwei Zyniker steigen in den Ehe-Ring

Schluss mit "Schätzchen": Uschi Glas wird heute 80

Buchrezension: Reise in das chinesische Hallstatt

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

110  Kommentare
110  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
suzieQ (5.403 Kommentare)
am 22.10.2012 00:39

und kümmer dich um den Bidungsauftrag!

PS: Es ist KEIN anspruchsvolles Programm wenn das Kriterium für die Moderatorinnen-Auswahl ist ob sie such pu**** lassen von dir.

lädt ...
melden
antworten
suzieQ (5.403 Kommentare)
am 22.10.2012 00:35

hau dem Wrabetz in die Fresse! Danke!

lädt ...
melden
antworten
oneo (19.368 Kommentare)
am 21.10.2012 20:25

eigentlich ist. aber in ein paar jahren ist auch er geschichte, mitsamt dieser irrenanstalt namens ORF.

lädt ...
melden
antworten
Ameise (45.683 Kommentare)
am 21.10.2012 20:35

Würde die Politik den Orf nicht mittels Zwangsgebühren am Leben erhalten-wär er heute ein unbedeutender Provinzsender.
Aber sie haben Recht-es ist nur mehr eine Frage der Zeit...

lädt ...
melden
antworten
majo (107 Kommentare)
am 21.10.2012 15:47

Das ist für mich reine Abzocke.
Eine 10köpfige Familie zahlt gleich viel wie ein Singlehaushalt.
Wo bleibt da die Gerechtigkeit!
Denke da auch an viele Alleinerziehende Frauen die da mit wenig einkommen bestraft werden....
Ich hoffe die AK wird Klage gegen diesen Unsinn einbringen sollte er beschlossen werden.

Der ORF muß sich doch schon längst mit Werbeeinnahmen alleine Finanzieren lassen.

Im übrigen wer sieht sich den das Programm unseres ORF noch an.....
einem sauer aufstoßendem majo

lädt ...
melden
antworten
gauner67 (235 Kommentare)
am 21.10.2012 16:53

Ist wohl ein Scherz, die Vorfeldorganisation der Sozialisten. Die SPÖ hat dem ja schon ein OK gegeben.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 21.10.2012 18:14

I zoi nix! In München, HeHeHe
Bester Empfang!Aber eigentlich kannst den Rot-Funk eh vergessen.
Zahlen würd i nix dafür zwinkern

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 21.10.2012 23:30

... ein "Alleinverdienertum von Frauen" mit ORF-Gebühren zu tun haben?
Alleinerziehertum ist eine moderne Bösartigkeit gegenüber dem Kind und basiert heutzutage zumeist auf einer egoistisch bedingten elterlichen Entfremdungssucht eines Elternteiles (PAS).

lädt ...
melden
antworten
forenseppel (2.724 Kommentare)
am 22.10.2012 00:34

sind ohnehin gebührenbefreit.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 22.10.2012 05:50

wie man immer glaubt. Mit Karenzgeld, Alimente und Familienbeihilfe kommst da mit 2 Kinder schon auf ca 1300 Euro. wenn man dann noch ein paar Stunden arbeitet,....na ja.

lädt ...
melden
antworten
forenseppel (2.724 Kommentare)
am 21.10.2012 12:20

Für 99% der Haushalte ändert sich ohnehin nichts.

Die am lautesten schreien, sind wahrscheinlich ohnehin gebührenbefreit, und lassen sich auch weiterhin vom Rest der Bevölkerung subventionieren, nicht nur bei den Rundfunkgebühren.

Bis zu einem Haushaltsnettoeinkommen von 1.368 EUR ist man derzeit ohnein gebührenbefreit (2-Personen HH, 1 Person = 913 EUR).

lädt ...
melden
antworten
orinoco (2.153 Kommentare)
am 21.10.2012 12:08

Für den gebotenen Schrott sollen auch Menschen, die nicht einmal fernsehen, Zwangsgebühren bezahlen! Der ORF begründet die Gebühren mit dem Auftrag, als Kultur- und Bildungssender zu agieren. Das ist ob der Soaps und Verdummungssendungen schlicht gelogen. Zwangsgebühren nur dann, wenn alles, was nicht mit Kultur und Bildung zusammenhängt, ersatzlos aus dem Programm gestrichen wird. Dafür reicht dann aber ein einziger TV-Sender und 75% aller ORF-Mitarbeiter könnten ersatzlos gekündigt werden. Das täte SPÖVP weh, denn die besetzen alle Posten und Pöstlein nach dem Proporz.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 21.10.2012 11:43

Unglaubliche Sauerei eine Zwangsgebühr für TV-Sender einzuführen ohne Empfangsgerät - das ist Raubritterrum in größter Ausprägung.

lädt ...
melden
antworten
humanic (88 Kommentare)
am 21.10.2012 11:38

Die Politik kann sich das vorstellen.Hat jemand etwas anderes erwartet?Herr Cap spricht in Fremdwörtern die er wahrscheinlich mal irgendwo gehört hat.Wahrscheinlich müssen bald Nichtautobesitzer Kfz-Steuer und Vesicherung zahlen!Schön langsam wird es unheimlich was ihnen noch für Ideen zur Geldbeschaffung kommen.

lädt ...
melden
antworten
oblio (24.709 Kommentare)
am 21.10.2012 15:33

Man muss den Cap nicht mögen, aber
er ist einer der gebildetsten Politiker
überhaupt!
Leider ist er zum eisernen Heinrich
für die Partei degeneriert!

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 21.10.2012 18:17

spö mitglied,man muss dich auch nicht mögen!

lädt ...
melden
antworten
oblio (24.709 Kommentare)
am 21.10.2012 21:40

Das kompliment darf ich dir
zurückgeben!
Ich brauch keine Partei, und
schon gar keine blaune, wie du!

lädt ...
melden
antworten
Ameise (45.683 Kommentare)
am 21.10.2012 10:57

...

lädt ...
melden
antworten
Kochloeffel (882 Kommentare)
am 21.10.2012 10:40

bereits in Deutschland - jeder Haushalt zahlt !

lädt ...
melden
antworten
gauner67 (235 Kommentare)
am 21.10.2012 14:30

müssen wir jeden Blödsinn nachmachen?

lädt ...
melden
antworten
hyperinflation (2.534 Kommentare)
am 21.10.2012 10:10

Nun ja die Mainstream-Medien: Wer ihnen glaubt, wird selig!

Schaut man sich den kleinen Rothschildsoldaten Wrabetz genauer an so fällt sofort auf, dass der "freie" ORF gleichgeschaltener ist als im ach so unfreien Russland! Entgegen aller Kabalen-Propaganda gibt es nicht nur in russischen, sondern sogar in chinesischen Medien mehr "richtige" Themen als in diesem unserem Lande der Kakanier! Die gekauften Politiker labern stetig nach dem bewährten Grundsatz:

Rede was anderes, als du selber tust – es wird immer genug Leute geben, die dir trotzdem glauben!

Mittlerweile erinnert zunehmend alles an Goebbels:

* Lobhudeleien über den Friedensfürst Obama
* den "vom Menschen gemachten Klimawandel"
*das Paradies der reformierten Lissabonner EU
*auf furchtbare "Pandemien" mit ganz "leckeren" Impfungen
* auf "Siegesmeldungen" vom "Krieg gegen den Terror"

Kritisches Hinterfragen: Fehlanzeige, denn ideologische Kampfaufträge werden natürlich nicht hinterfragt,sondern stalinistisch verkauft!

lädt ...
melden
antworten
gauner67 (235 Kommentare)
am 21.10.2012 08:10

Krieg ich dann auch ein SPÖ-Parteibuch dazu?

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 21.10.2012 05:23

Siehe im anderen Artikel.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 21.10.2012 05:20

Siehe im anderen Artikel.

lädt ...
melden
antworten
gegenstrom (16.154 Kommentare)
am 21.10.2012 02:42

Wenn man kein ORF-Programm empfangen will, dann ist eine Gebühr für keine Leistung unangebracht.
Aber anscheinend haben "unsere" Politiker wirklich keine Skrupel mehr, ohne Gegenleistung beim gemeinen Volk abzukassieren.

lädt ...
melden
antworten
LadyChatterfield (4.172 Kommentare)
am 21.10.2012 09:34

denke an die armen Inkassobüros, die müssen ja auch von
was leben.
Die Gebühr schnellt dann gleich ums doppelte in die Höhe
und schon gibts wieder ein Zusatzgelderl für den ORF.
In Thailand wird z.B.
keine TV Gebühr eingehoben, das organisiert der Staat
für seine Bürger und wird durch Werbeeinnahmen
finanziert, wo Firmen Werbungen schalten.
Solche Gebühren werden sicher nur in der EU eingezogen
(oder in welchen EU Ländern nicht?) würde mich interessieren.
Gleich wie bei der Kirchensteuer.
Das gibt es in Thailand auch nicht. Nur freiwillige Spenden.

lädt ...
melden
antworten
oblio (24.709 Kommentare)
am 21.10.2012 15:43

Wer das Knöpfchen zum Ausschalten nicht findet,
ist selber schuld, wenn die ORF-Folter weitergeht!
Haushaltsabgabe?
Dann dürfen alle dazu beitragen dass die Polit-
Günstlinge schalten und walten für ein horrendes
"Führerhonorar" im Sinne der Parteien, welche sich
noch schnell durch die angehobenen Parteienforderungen
selber eklatant bereichert haben!
Sogar die Grünen sind jetzt käuflich geworden, denn
die haben mitgestimmt!
Ich werde die Kommunisten wählen, denn schlimmer
können die auch nicht sein! Bei denen weiß man das
wenigstens von vorn herein!

lädt ...
melden
antworten
hw007 (800 Kommentare)
am 20.10.2012 22:48

Also im Mittelalter gabs den sogenannten Zehent (10% Steuer), gut i glaube diese Steuerhöhe ist mehr als Illusion!
Aber jetzt noch Zwangsgebühren für ORF, Musik (Festplattenabgabe), ... ohne zu konsumieren bezahlen zu müssen, das gabs nicht mal unter den Kreuzrittern!

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 20.10.2012 22:58

bei den Raubrittern!

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 21.10.2012 10:51

Diktatur(Hitler läßt grüssen!!!)

lädt ...
melden
antworten
luckyluke (1.091 Kommentare)
am 20.10.2012 21:53

wenn ich mit dem Wohnwagen ins Ausland fahre, und irgenwo versuche, via Satelit und mittels ORF DIGITAL-SAT-Karte das regulaere ORF-Programm zu empfangen, so wird diese ORF DIGITAL-SAT-Karte gesperrt.
wie mir von der GIS mitgeteilt wurde, ist der Empfang der ORF-Programme mittels ORF DIGITAL-SAT-Karte im Ausland verboten
aehnliches teilten mir Bekannte aus Deutschland mit, die Interesse am Sateliten-Empfang der ORF-Programme zeigten.
Auslaendische offentl-rechtl. Anstalten koennen also mit ihrem Programm und ihrer Werbung in Oesterreich praesent sein, der ORF kann das jedoch nicht im Ausland.
Preisfrage: Warum kann man das offentlich-rechtliche Fernsehen z.B. aus Deutschland (ARD und ZDF), der Schweiz (SF) aus Italien (RAI) usw..fast ueberall in Europa problemlos via Satelit empfangen???, die Programme des ORF sind jedoch nur im Inland in Oesterreich legal zu empfangen!!..
Aendert sich da etwas mit der neuen Zwangs-Gebuerenregelung????

lädt ...
melden
antworten
forenseppel (2.724 Kommentare)
am 20.10.2012 22:46

ARD/ZDF zahlen für maximal 60 Millionen Bürger Filmlizenzen, ein paar ausländische zusätzliche Seher aus dem deutschsprachigen Raum spielen kaum eine Rolle.

Der ORF zahlt für ein paar Millionen Zuseher, und falls der Empfangbereich nicht (technisch) eingeschränkt würde, müsste man für die etwa 10-fache Zuseherzahl Filmlizenzen bezahlen.

lädt ...
melden
antworten
Ameise (45.683 Kommentare)
am 20.10.2012 21:43

allzuweir Schwimmen lassen...

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 20.10.2012 21:08

Angebot konsumieren, weil sich die LIWEST weigert, den ORF Sport+ zu übertragen. Welch Ironie?!

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 20.10.2012 21:09

wichtigen Sportübertragungen sowieso auf ORFeins gebracht werden, verstehe das wer wolle. Welch Ironie, Teil 2?!

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 20.10.2012 21:16

geschaffen um jetzt auf 4 Kanälen senden zu können, obwohl trotz unverschämt hoher Gebühren der Bund noch quersubventionieren muss, damit nun ausreichen Sendeplatz vorhanden ist, um täglich genügend Onkel Charlie-Folgen wiederholen können. Welch Ironie, Teil 3?!

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 20.10.2012 21:21

die Kommunikationsbehörde Austria dem ORF, dass dieser trotz aller Bemühungen seinem gesetzlich festgelegten Bildungsauftrag nicht im vorgesehenem Ausmaß nachkommt. Welch Ironie, Teil 4?!

lädt ...
melden
antworten
Zaungast_17 (26.394 Kommentare)
am 20.10.2012 21:32

Rauf auf die Barrikaden

... statt dann anschaun könnte man sich ein anderes Hobby nehmen! zwinkern

Servus und gute Nacht!

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 20.10.2012 21:47

Ich sehs positiv, wenn dann alle zahlen müssen, wirds für den Einzelnen doch sicher billiger!

Jaja, ich weiß, der war gut, gell?! grinsen und traurig

lädt ...
melden
antworten
Zaungast_17 (26.394 Kommentare)
am 20.10.2012 22:06

i steh mas ned auf Zwangsbeglückungen! zwinkern

lädt ...
melden
antworten
jamei (25.465 Kommentare)
am 20.10.2012 22:04

habe auch liwest, da habe ich den ORF Sport + aber
Hammer ist der nicht!

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 20.10.2012 22:17

Ich denke, dass du dann schon das digitale Kabelfernsehen hast und ich noch das analoge?!

Beim Analogen ist die Senderanzahl beschränkt, und ich vermute mal, dass sie gewisse Sender absichtlich nicht durchschalten, weil sie die Kunden zum Umstieg bewegen wollen. Mir sind aber die 200 Piepen für eine Digibox zu teuer, weil ichs auch so aushalte grinsen

Aber ironisch ists schon, ORF-Gebühr muss ich brennen, die 4 Sender bekomme ich aber nicht alle rein. Naja, wie gesagt, ich werds überleben zwinkern

lädt ...
melden
antworten
jamei (25.465 Kommentare)
am 20.10.2012 22:32

habe Digi aber um den ORF Sport + brauchst nicht zu trauern
ausser Du stehst auf Sportübertragungen von zb.: 2008 oder so...

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 21.10.2012 16:02

könnens ruhig auflassen. Wer braucht ihn überhaupt?

lädt ...
melden
antworten
fanatiker (6.114 Kommentare)
am 20.10.2012 20:58

auch wer keinen Fernseher hat !

Hofer Gebühren, auch wer nichts beim Hofer einkauft !

Wenn den Herrschaften das Geld ausgeht werden sie plötzlich ziemlich kreativ, wenn nicht sogar gemein !

Wären sie bei der Gestaltung des Programms nur annähernd so "tüchtig", würde sie kaum jemand aufregen !

lädt ...
melden
antworten
hw007 (800 Kommentare)
am 20.10.2012 20:34

Herr Wrabetz,

da sie auch meine Homepage betrachten können, werde ich ihnen dieses Recht als bald in Rechnung stellen. Nachahmer Willkommen!

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 20.10.2012 18:51

verschlüsselt der ORF nicht einfach sein TV-Angebot. Über SAT ist das ja jetzt schon so, warum nicht auch terrestrisch?

Ganz einfach: Weil dann könnte er keine Zwangsgebühren von Nicht-ORF-Sehern verlangen.

Und die Ausrede, dass die Leute neue Endgeräte kaufen müssten, lasse ich nicht gelten, denn bei der der Umstellung von analog auf digital musste sowieso jeder neue Empfangsgeräte anschaffen, da wäre die Verschlüsselung auch gleich möglich gewesen.

lädt ...
melden
antworten
user_0815 (1.759 Kommentare)
am 21.10.2012 10:57

sonst keiner mehr schaun würde zwinkern

lädt ...
melden
antworten
woppl (4.948 Kommentare)
am 20.10.2012 15:24

endlich wird dieses bescheidene Thema ausjudiziert??

lädt ...
melden
antworten
profiler7 (3.317 Kommentare)
am 20.10.2012 13:52

mit dem vorhandenen budget, umzugehen, entschärfen, und ein saftiger gehalt und boni wird dann auch noch zum herausschlagen sein, armes ösi-absurdi, warum sind wir eigentlich so gestraft mit unseren politikern und den anderen kasperln ???

antwort: weil wir ein jahrzehntelanges
freunderlwirtschaftssystem,
dass ins unendliche gewachsen u. zutiefst verwurzelt ist, toleriert und ohne protest gewähren ließen !!!

lädt ...
melden
antworten
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen