Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Das witzige Wissen der Science Busters

Von Helmut Atteneder, 12. Oktober 2017, 00:04 Uhr
Das witzige Wissen der Science Busters
Jungwirth, Puntigam, Freistetter Bild: (alba)

Gelungene Uraufführung von "Warum landen Asteroiden immer in Kratern?" im Linzer Posthof.

Die Wissenschafts-Kabarettisten "Science Busters" sind wieder voll da. Nach dem Tod von Heinz Oberhummer und dem Ausstieg von Werner Gruber im Jahr 2015 musste der Kabarettist Martin Puntigam ein neues Wissenschafter-Team um sich herum aufstellen. Das dauerte eine Saison, denn "Bierstern ich dich grüße" war im Vergleich zu Vorgängerprogrammen noch abgefallen. Wobei: Trotzdem – und völlig verdient – gibt es dafür jetzt mit dem "Salzburger Stier" eine bedeutende Auszeichnung.

Am Dienstagabend präsentierte im Linzer Posthof Gründungsmitglied Martin Puntigam – wieder mit applizierten Plastik-Brustnippeln im Dienste der Wissenschaft – die Uraufführung des neuen Programms mit dem Titel: "Warum landen Asteroiden immer in Kratern?" Fazit vorweg: Die Science Busters sind zurück! Puntigam war ein schlagfertiger Moderator und Fragender, Helmut Jungwirth ein stimmig gespielter und selbstverliebt-witziger Mikrobiologen-Gockel. Und der Astronom Florian Freistetter mutierte zum gleichwertigen "Gegner" seines Wissenschafter-Kollegen – smart, spritzig und mit trockenem Humor.

Man lernte unter anderem, dass ein Küchenschwamm der bakterienfreundlichste Ort im Haus ist – ekeliger Versuch inklusive. Jungwirths Lösung: den Schwamm selber machen. Freistetters Verdeutlichung der Anziehungskraft eines Schwarzen Lochs mit Jungwirth und Puntigam als Versuchskaninchen war zum Niederknien. Anschauen!

Science Busters: "Warum landen Asteroiden immer in Kratern?", Posthof, 10. 10.

OÖN Bewertung:

Video: Der Kabarettpreis "Salzburger Stier 2018" geht an die Science Busters

mehr aus Kultur

"Bereits ein Klassiker": Taylor Swifts neues Album erschienen

LIVA: Brucknerhaus beendet Vertrag mit Künstleragentur

Erfrischendes Chaos aus "Rhythmus und Rausch" bei den Tanztagen in Linz

Theaterstück "Malala": Eine packende Stunde über den Wert der Bildung

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen