Lade Inhalte...

Frauenzeit

"Kinder zu haben, ist das Schönste auf der Welt"

Von Valerie Hader, Dietlind Hebestreit, Verena Mitterlechner und Philipp Fellinger  07. Mai 2022 00:04 Uhr

"Kinder zu haben, ist das Schönste auf der Welt"
Volles Haus: 300 OÖN-Leserinnen unterhielten sich bestens in den Promenaden Galerien Linz.

Zum Muttertag lasen die drei Kolumnistinnen Barbara Rohrhofer, Julia Evers und Christine Haiden für 300 Besucherinnen humorvolle und kritische Texten. Dazu gab es Musik, Kaffee und Kuchen.

"Für dich soll’s rote Rosen regnen": Mit diesem Lied von Hildegard Knef ließ Sängerin Gabriele Deutsch die Muttertagsveranstaltung der OÖNachrichten in den Linzer Promenaden Galerien ausklingen. Im Mittelpunkt der Lesung der drei OÖN-Kolumnistinnen standen Frauen mit ihren vielfältigen Lebensentwürfen. "Die schönste Aufgabe von allen ist es, Mutter zu sein", sagte Chefredakteurin Susanne Dickstein bei der Begrüßung der 300 Leserinnen.

"Die Kinder sind ein Hauptthema meiner Kolumnen", sagte Leben-Ressortleiterin Barbara Rohrhofer. Seit 25 Jahren schreibt die Leondingerin montags in ihrem Format "Ungeschminkt" humorvoll über die kleinen Freuden und Leiden, die Hoppalas und Höhenflüge im Familienalltag. Und Lacher waren ihr auch bei dieser Lesung sicher – genauso wie Leben-Redakteurin Julia Evers, die sich bei kleinen Missgeschicken mit ihren Kindern immer überlegt, ob sie für eine Kolumne gut sind. Dass vieles wahr ist, erklärte die Mutter von drei Kindern so: "Keine Kolumnistin würde sich trauen, so zu übertreiben, wie es das Leben tut."

Auszeit für Mütter: Volles Haus bei der OÖN-Frauenzeit

Bildergalerie ansehen

Bild 1/15 Bildergalerie: Auszeit für Mütter: Volles Haus bei der OÖN-Frauenzeit

Heiter und hintergründig

Die Dritte im Bunde, die ehemalige Chefredakteurin von "Welt der Frauen", Christine Haiden, ließ auch mit kritischen Tönen aufhorchen: "Ich schreibe immer über Themen, die in mir etwas zum Klingen bringen."

So fragte sich die OÖN-Kolumnistin, warum es bei Miss-Wahlen für die "schönste Frau" immer nur für das kleinste Auto reicht. Und warum in einer Zeit, in der "die wahre Frau ein glattes Wesen ist", ausgerechnet die bärtige Sängerin Conchita Wurst Furore machen konnte. In Politik und Kirche um Frauenrechte zu kämpfen, ist Christine Haiden seit vielen Jahren ein großes Anliegen.

"Kinder zu haben, ist das Schönste auf der Welt"
Ein Blumengruß für alle Leserinnen

Musikalische Zuckerln

Viel Anklang fanden auch die musikalischen Zuckerln, die Sängerin Gabriele Deutsch in den Nachmittag einstreute. An den Tasten unterstützte sie David Wagner, der in einem der Chansons auch einen charmanten gesanglichen Kontrapunkt zur weiblichen Stimme setzte. Der Dank: großer Applaus im voll besetzten Saal.

Umfrage: "Mutter sein, das ist für mich ..."

Bildergalerie ansehen

Bild 1/9 Bildergalerie: Umfrage: "Mutter sein, das ist für mich ..."

"Die Musik hat mir besonders gut gefallen. Der Nachmittag war eine wunderbare Auszeit für uns Frauen", sagte Besucherin Klara Schweitzer. "Die humorvollen Beiträge der Kolumnistinnen zeigen, wie das echte Leben spielt. Rückblickend kann man darüber lachen. Mir ist auch bewusst geworden, was wir Frauen schon alles geleistet haben. Der Nachmittag zeigt Wertschätzung für uns Frauen", stellte Roswitha Lang fest. "Ich kenne die Kolumnen natürlich – man liest sie ja in der Zeitung. Persönlich haben mir die anregenden Worte von Christine Haiden besonders gut gefallen", sagte Leserin Erna Preinfalk.

Bei Kaffee und einer bunten Auswahl an köstlichen Törtchen aus dem Hause Jindrak wurde vor und nach der Lesung gemütlich geplaudert und gelacht. Und als Geschenk konnten die Leserinnen nach dem Muttertags-Event einen bunten Blumengruß von Bellaflora und Gratis-Tickets für die aktuelle Ausstellung in der Schallaburg mit nach Hause nehmen. Resümee der Besucherinnen: Es war großartig!

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.