Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    ANMELDUNG
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.


gemerkt
merken
teilen

Prämie rückerstattet

Von OÖN, 04. Juli 2019, 00:04 Uhr

LINZ. Generali-Versicherung änderte Fonds, AK klagte.

Im September 2012 schloss Herr L. aus Rohrbach bei der Generali Versicherung die fondsgebundene Lebensversicherung Future Invest ab. "Das Produkt war eine Art Garantiefonds in der Hülle einer Lebensversicherung", erklärt Konsumentenschützerin Ulrike Weiß. Im März 2017 wurde der Versicherungsnehmer informiert, dass die vertraglich vereinbarte Höchststandsgarantie künftig entfalle. Herr L. war damit nicht einverstanden und verlangte daraufhin die Rückabwicklung des Vertrags, weil er das Risiko finanzieller Einbußen nicht tragen wollte. Dies blieb jedoch ohne Erfolg. Daraufhin wandte er sich an die Konsumentenschützer der Arbeiterkammer (AK) Oberösterreich. "Die Änderung des Fonds war aus unserer Sicht eine unzulässige Leistungsänderung", sagt Weiß. Nachdem eine außergerichtliche Lösung scheiterte, reichte die AK Klage ein. Daraufhin bezahlte die Generali Versicherung die eingeklagten Prämien inklusive vier Prozent Zinsen zurück – in Summe 7212 Euro.

mehr aus Wirtschaft

Neue Dynamik: Auch Energie Ried senkt Strom- und Gaspreise

Mutter aller Arbeitsstiftungen wird heuer 35 Jahre alt

VKI wirft VW Verzögerung vor

Patricia Neumann soll Chefin von Siemens Österreich werden

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Aktuelle Meldungen