Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

MPreis: Abgang in der Chefetage

Von nachrichten.at/apa, 14. Mai 2024, 10:21 Uhr
Personalrochaden bei MPreis Bild: Kathrin Auer

VÖLS. Beim Tiroler Lebensmittelhändler MPreis gibt es eine Personalveränderung an der Spitze.

Die seit dem Jahr 2022 in der Funktion befindliche Geschäftsführerin Martina Dutzler verlässt das Unternehmen, bestätigte MPreis der Tiroler Tageszeitung. An ihrer Stelle holte man den deutschen Finanz-und Restrukturierungs-Experten Stefan Gros.

Dutzler wechsle als "Chief Financial Officer" (CFO) zu einem internationalen Unternehmen, hieß es. "Wir freuen uns sehr, dass wir mit Dr. Stefan Gros einen äußerst erfahrenen und kompetenten Finanzexperten gewinnen konnten, der mit seinem tiefen Verständnis für Restrukturierungsprozesse unsere Transformation gewinnbringend unterstützen wird", erklärten die Geschäftsführer David Mölk und Ingo Panknin, mit denen Gros nun eine Dreierspitze bildet.

Ziel sei es, MPreis "als Nummer 1 im Alpenraum zu positionieren". Der Deutsche ist dem Bericht zufolge seit Montag in Amt und Würden. Im vergangenen Jahr hatte sich bereits die ebenfalls 2022 bestellte Kerstin Neumayer aus der operativen Geschäftsführung des Familienunternehmens wieder zurückgezogen.

In den roten Zahlen

Zuletzt hatte die Unternehmensspitze als Ziel ausgegeben, heuer - im Gegensatz zu 2022 und 2023 - "wieder schwarze Zahlen zu schreiben" und damit in die Gewinnzone zu kommen. Filialen außerhalb des "Kerngebiets" im Bundesland Tirol, nämlich "Ost-Standorte" bzw. "weiter entfernte Filialen", wollte man auf den Prüfstand stellen. "Evaluierungen" würden gemacht. Im April sperrte MPreis, wie berichtet, eine Filiale in Wels zu.

 

mehr aus Wirtschaft

328 Millionen US-Dollar Verlust für Trump Media und Truth Social

Bitcoin stieg auf den höchsten Stand seit Anfang April

Energie AG Oberösterreich kündigt 20.000 Kunden die PV-Einspeiseverträge

Pleite: Eventagentur häufte 5,8 Millionen Euro Schulden an

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

4  Kommentare
4  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
analysis (3.622 Kommentare)
am 14.05.2024 17:48

Erinnert an das Unimarkt-Zielpunkt-Debakel, das der Fam. Pfeiffer ihre hochprofitable Großhandels-Firma gekostet hat.
Aktuell wächst Spar und sogar Rewe muss, trotz starkem deutschen Kapitalgebern, Marktanteile abgeben.

lädt ...
melden
analysis (3.622 Kommentare)
am 14.05.2024 17:49

..starken...

lädt ...
melden
picknick (508 Kommentare)
am 14.05.2024 16:24

Nummer 1 im Alpenraum !?!? Höchst ambitioniert dieses Ziel

lädt ...
melden
betterthantherest (34.355 Kommentare)
am 14.05.2024 10:57

Die bargeldlosen Filialen waren offenbar nicht der Renner.
Genausowenig wie die fragwürdigen Methoden im Umgang mit Lieferanten.

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen