Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Evonik streicht bis zu 2000 Stellen

Von nachrichten.at, 04. März 2024, 19:22 Uhr
Bei Evonik treiben Schörfling und Lenzing die Energiewende
In Schörfling stellt das Unternehmen Hohlfasermembrane her. Österreich ist vom Jobabbau nicht betroffen. Bild: Carsten Behler

ESSEN. Bis 2026 will Evonik bis zu 2000 von rund 33.000 Arbeitsplätze abbauen und damit rund 400 Millionen Euro sparen.

Das kündigte der deutsche Spezialchemiekonzern am Montag an. Davon sind rund 1500 Stellen in Deutschland betroffen, vor allem in den unteren Führungsebenen.

"Die vielen Krisen weltweit haben uns das Ergebnis verhagelt, wir sind aber mit einem blauen Auge davongekommen", sagte Konzernchef Christian Kullmann. Hohe Energiepreise und eine schwächelnde Konjunktur setzen der Chemiebranche zu. 2023 sank der Evonik-Umsatz um 17 Prozent auf 15 Milliarden Euro, bei einem Rückgang des bereinigten Ebitda (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) von 2,5 auf rund 1,7 Milliarden Euro.

Vom Stellenabbau unberührt blieben die Produktionsstandorte in Österreich, heißt es bei Evonik. In Weißenstein nahe Villach arbeiten rund 100 Beschäftigte, in Schörfling und Lenzing sind es 250. Im Herbst gab Evonik bekannt, die Werke in Oberösterreich um rund 50 Millionen Euro zu erweitern.

mehr aus Wirtschaft

2,3 Millionen Euro Schulden: Fahrradhersteller aus Regau ist pleite

1000 Bauern und Minister Totschnig: Debatte in Pfaffing

Lawog-Chef: „Wohnen ist leistbar, aber nicht billig“

EU-Parlament segnet Lieferkettengesetz ab

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen