Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Baustopp bei Hamburger Elbtower von Rene Benkos Signa-Gruppe

Von nachrichten.at/apa, 27. Oktober 2023, 11:34 Uhr
Signa
Signa-Gründer Rene Benko Bild: APA/HANS KLAUS TECHT

HAMBURG. Der Immobilienkonzern Signa des Tiroler Investors Rene Benko hat nach den Turbulenzen rund um die Kaufhauskette Galeria-Kaufhof im wahrsten Sinne des Wortes eine weitere Baustelle.

Der Hochbau des Hamburger Prestigeobjektes Elbtower stockt, die Baufirma Lupp habe die Arbeiten eingestellt, berichteten das "Hamburger Abendblatt" und "Bild" am Freitag. Der Bauherr Signa Prime Selection habe nicht rechtzeitig gezahlt, so die Tageszeitungen.

Der Elbtower soll 245 Meter hoch werden, der Rohbau ist derzeit rund 100 Meter hoch. Der Geschäftsführer der Rohbaufirma, Matthias Kaufmann, beschwichtigte jedoch gegenüber dem "Hamburger Abendblatt": "Wir gehen nach heutigem Stand davon aus, dass die Wiederaufnahme der Baustellentätigkeit zeitnah erfolgen kann." Man führe sowohl mit Signa als auch mit Commerz Real, einer Tochter der Commerzbank, Gespräche. Die laufenden Baukosten sollen 25 Mio. Euro im Monat betragen, die Gesamtkosten werden mit einer Milliarde Euro beziffert.

Lesen Sie auch: Benkos Signa Sports stellt Insolvenzantrag

Keine Stellungnahme von Signa

Die Verträge mit der Elbtower-Gesellschaft wurden von der städtischen Hafencity-Gesellschaft unter dem aktuellen deutschen Kanzler Olaf Scholz als Hamburger Bürgermeister ausgehandelt.

Aktuell verkauft Signa weiters das Hamburger Flüggerhaus am Rödingsmarkt und stoppt den Bau der Gänsemarktpassage in der Hansestadt. Hier sollen fehlende Büromieter der Grund für die Unterbrechung der Bautätigkeit sein.

Signa gab auf APA-Anfrage zum Elbtower-Projekt vorerst keine Stellungnahme ab.

Abschwung am Immobilienmarkt trifft Signa hart

Der Abschwung am Immobilienmarkt trifft die Signa Holding rund um Benko hart. Der Verlust der Holding im Vorjahr belief sich auf rund 505 Mio. Euro, berichtet das Nachrichtenmagazin "News" in seiner aktuellen Ausgabe unter Verweis auf den noch nicht veröffentlichten Jahresabschluss 2022. Im Firmenbuch offengelegt wurde - via dem Protokoll zur Hauptversammlung vom 13. Juli 2023 - mittlerweile auch der Jahresabschluss der Signa Prime Selection AG für das Jahr 2022. Wie die APA bereits berichtete, verbuchte das Unternehmen wegen hoher Abwertungen auf das Immobiliengeschäft einen Nettoverlust von gut einer Milliarde Euro, nach einem Plus von 732 Millionen im Jahr 2021. Der deutsche Sanierungsexperte Arndt Geiwitz berät seit kurzem die Signa Holding. Geiwitz habe vor wenigen Tagen einen entsprechenden Auftrag erhalten, teilte kürzlich ein Sprecher mit.

mehr aus Wirtschaft

Daniel Riedl: "Ich muss nix mehr werden"

Wie man als kleiner Möbelhändler den großen Paroli bietet

Ikea-Linz-Chefin: "Alle Mitarbeiter sind gleich wichtig"

Adidas untersucht in China Vorwurf der Bestechlichkeit

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

16  Kommentare
16  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
azways (5.892 Kommentare)
am 31.10.2023 12:32

Wandert er dafür wenigstens lebenslang in den Knast ?

lädt ...
melden
antworten
bvb22 (1.279 Kommentare)
am 28.10.2023 11:25

Am Schluss werden wieder Millionen an Steuergeldern in die Rettung gepumpt und das Privatvermögen des Herrn B. bleibt unangetastet.

lädt ...
melden
antworten
NeujahrsUNgluecksschweinchen (26.998 Kommentare)
am 27.10.2023 19:25

Verspekuliert.

lädt ...
melden
antworten
azways (5.892 Kommentare)
am 31.10.2023 12:30

Nein - hemmungslos abgezockt !

lädt ...
melden
antworten
Berkeley_1972 (2.330 Kommentare)
am 27.10.2023 19:04

M.E. hatten sie das Szenario eines scharfen Zinsanstiegs [Hockey-Stick] out of Fokus !

lädt ...
melden
antworten
roeserl (1.311 Kommentare)
am 27.10.2023 16:01

von wem wird jetzt fertig gebaut? Oder bleibt es wieder eine ewige Ruine?

lädt ...
melden
antworten
muehlviertlerbua (988 Kommentare)
am 27.10.2023 15:18

Da knistert's wohl kräftig im Gebälk....wer in Zeiten steigender Immobilienpreise jede Gelegenheit nutzt, seine Bilanzen aufzupolieren, muss halt, wenn der Daumen nach unten zeigt, wieder abwerten und saftige Verluste ausweisen. Wenn dann auch noch die Banken und sonstigen Investoren nervös werden, ist das meist der Anfang vom Ende.

lädt ...
melden
antworten
angerba (1.728 Kommentare)
am 27.10.2023 15:13

Wieso überrascht mich das nicht........ 🤔

lädt ...
melden
antworten
2020Hallo (4.426 Kommentare)
am 27.10.2023 14:54

Tja, wie wäre es a bisserl a eigenes Geld hineinzustecken - als die Fa. genug abwarf, war es auch toll….!

🙈🙈🙈

lädt ...
melden
antworten
Gugelbua (32.154 Kommentare)
am 27.10.2023 12:55

schlimm wenn „Freunde“ nicht mitspielen🤑😖🤑

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (34.799 Kommentare)
am 27.10.2023 12:52

Der türkise Vorzeigeunternehmer.

Kann es sein dass sein Imperium in Wahrheit ein Luftschloss ist?

lädt ...
melden
antworten
speedy99 (145 Kommentare)
am 27.10.2023 12:23

Irgendwann genügt halt Gier und Skrupellosigkeit als Geschäftsmodell!

lädt ...
melden
antworten
Bergbauer (1.812 Kommentare)
am 27.10.2023 12:19

Natürlich steigen Immobilienpreise langfristig - Das ist der Trend. Darauf kann man ein Geschäft aufbauen. Und das geht auch mit Fremdkapital. Und bei Benko mit richtig viel. Bei der Raiffeisen stolze 2 Milliarden Euro !!!!
Kann kurzfristig aber ganz anderes ausschauen und da trennt sich dann die Spreu vom Weizen. Aber Benko hat seine Schäfchen im Trockenen und die Rechnung zahlen sowieso die anderen, und bei den österreichischen Banken zahlen es wir.

lädt ...
melden
antworten
u25 (5.047 Kommentare)
am 27.10.2023 12:15

Tick Tick Tick

lädt ...
melden
antworten
boarti (149 Kommentare)
am 27.10.2023 11:57

Der Freund unseres Kurzen....sagt doch alles

lädt ...
melden
antworten
supercat (5.567 Kommentare)
am 27.10.2023 17:54

nicht nur

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen