Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Autozulieferer Bosch plant Stellenabbau

Von nachrichten.at/apa, 10. Dezember 2023, 12:30 Uhr
Autozulieferer Bosch Bild: Bosch

BERLIN/GERLINGEN. Der Autozulieferer Bosch will einem Pressebericht zufolge im nächsten Jahr beim Personal den Rotstift ansetzen.

Nach einem Bericht der "Automobilwoche" sollen mindestens 1.500 Jobs allein an den baden-württembergischen Standorten Stuttgart-Feuerbach und Schwieberdingen wegfallen. "Nach der Produktion sind jetzt die indirekten Bereiche im Fokus", sagte ein Insider laut der "Automobilwoche".

Insgesamt sollten in der Forschung und Entwicklung 10 bis 15 Prozent der Stellen gestrichen werden, heißt es in dem Vorabbericht von Sonntag. Bosch bestätigte laut der Branchenzeitschrift aktuelle Gespräche mit dem Betriebsrat.

"Auch wenn wir mit neuen Produkten und vielfältigen Qualifizierungsmaßnahmen unser Beschäftigungsniveau bestmöglich halten möchten, so werden wir dieses in einigen Bereichen an die Auftragslage anpassen müssen", sagte eine Sprecherin dem Blatt. Der Abbau solle sozialverträglich erfolgen. Bosch hatte im Juli nach einer Vereinbarung mit dem Betriebsrat betriebsbedingte Kündigungen für die im Umbruch stehende Kernsparte Mobility für die rund 80.000 Beschäftigten in Deutschland bis Ende 2027 ausgeschlossen.

"Wir gehen Schritt für Schritt vor und entwickeln Maßnahmen standortspezifisch", so die Sprecherin. Bosch begründet den Stellenabbau laut dem Zeitungsbericht mit hohen Vorleistungen und geringerem Beschäftigungsbedarf bei der Elektromobilität sowie einer schwachen Weltwirtschaft.

mehr aus Wirtschaft

Wirtschafts-Kommentar: Zoll-Schranken

Immer mehr Firmenpleiten in Oberösterreich

EU-Kommission macht ernst: Strafzölle für E-Autos aus China

Wer am besten verdient

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

8  Kommentare
8  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
u25 (5.047 Kommentare)
am 11.12.2023 10:49

Dschlands Demontage nimmt immer mehr Fahrt auf

lädt ...
melden
antworten
Linz2013 (3.487 Kommentare)
am 12.12.2023 21:53

U25, viele Jahre gab es nur eine Richtung: nach Oben. Jetzt geht es eben auch mal einen Schritt zurück. Das muss nicht schlimm sein.

Das ganze hat ja auch einen Grund. Die Elektromobilität benötigt andere Komponenten, als gewöhnliche Verbrenner. Da müssen sich auch die Zulieferer anpassen. Somit kann diese Anpassung auch langfristig etwas Gutes sein.

lädt ...
melden
antworten
tradiwaberl (15.674 Kommentare)
am 11.12.2023 06:41

Verständlich...
Die Zeit der Motorsteuergeräte, Lambdamessungen und Abgasreinigung bei Fahrzeugen dürfte bald ziemlich vorbei sein.

lädt ...
melden
antworten
Alfred_E_Neumann (7.341 Kommentare)
am 11.12.2023 08:59

Steuergeräte, Sensorik und sonstige Teile gibt es bei den Elektrischen ebenso.

Das Problem von Bosch ist eher, dass die europäische Automobilindustrie extrem schwächelt und die asiatischen großteils eigene Lieferanten aus dem asiatischen Umfeld haben. Am Ende betrifft es sehr viele europäische Lieferanten.

lädt ...
melden
antworten
Libertine (5.561 Kommentare)
am 11.12.2023 11:08

Zudem die Asiaten auch noch billiger produzieren.

lädt ...
melden
antworten
Klettermaxe (10.765 Kommentare)
am 11.12.2023 18:52

Und vor allem nicht (mehr) schlechter.
In einigen Belangen sind sie voraus.

lädt ...
melden
antworten
benzinverweigerer (14.631 Kommentare)
am 11.12.2023 20:26

Bosch produziert eh in China auch.
MG etwa nutzt Bosch-Bremssystem Brake by Wire beim MG4.

Die E-Mobilitöt braucht einen Dreck weniger Teile...
Wenn man nicht grade die Einzelteile eines Verbrennungsmotors und Getriebes zählt.
Dafür gibt es allerlei elektrisch betriebene Nebenaggregate wie Klimaanlage, diverse Lüfter, Pumpen für Akku-Kühlmittel, Bremse, Heizung,.. was beim Verbrenner über Riemen oder Unterdruck betrieben ist.

lädt ...
melden
antworten
Linz2013 (3.487 Kommentare)
am 12.12.2023 21:57

@ALFRED_E_NEUMANN, Bosch ist auch in Asien sehr stark und hat dort zahlreiche Niederlassungen mit Forschung und Produktion. Die Webseite spricht von 60 Ländern

https://www.bosch.com/de/unternehmen/#weltweite-standorte

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen