Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...

    ANMELDUNG

    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

Wirtschaft

Grasser: Millionen kassiert, dann Steuern hinterzogen?

13. Januar 2011 00:04 Uhr

Bei Meinl Millionen kassiert, dann Steuern hinterzogen?
Karl-Heinz Grasser

WIEN. In einem juristischen Graubereich befinden sich derzeit die Finanzbehörden, die gegen den ehemaligen Finanzminister ermitteln. Wie berichtet, soll Karl-Heinz Grasser in Liechtenstein ein Schein-Stiftungskonstrukt eingerichtet haben, um Steuern zu sparen.

Wie berichtet, soll Karl-Heinz Grasser in Liechtenstein ein Schein-Stiftungskonstrukt eingerichtet haben, um Steuern zu sparen. Drei Millionen Euro liegen dort. Die hat er in kurzer Zeit als Manager der gescheiterten Gesellschaft Meinl International Power verdient.

Ein entscheidender Punkt in den Ermittlungen: Kann Grasser über das Vermögen in der Stiftung selbst verfügen, oder nur unabhängige Stiftungsräte? Angeblich vermutet die Finanz, dass er über geheime Mandatsverträge darüber verfügen kann. Die Stiftung sei nichts anderes als ein Sparbuch, die Einlagen wären in Österreich zu versteuern. Diese Argumentation bezeichnet ein Wirtschaftsanwalt und Stiftungsexperte gegenüber den OÖNachrichten als „mutig“. Es gebe in diesem Graubereich keine Judikatur. Es sei natürlich praxisfremd, zu glauben, dass Grasser nicht über sein Vermögen verfügen könne.

Ihm die Stiftung dann steuerlich hundertprozentig zuzurechnen, sei aber schwierig, sagt der Experte. Solange er nichts unversteuert herausnehme und das Geld schon einmal versteuert worden sei, könne er es anlegen, wie er wolle.

Thomas Vecsey (Staatsanwaltschaft) sagt, das Firmenkonstrukt werde auf Abgabenhinterziehung geprüft. Für Grasser gilt die Unschuldsvermutung. (Leitartikel dazu auf Seite 5) (az)

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

10  Kommentare 10  Kommentare

Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung