Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Apothekerkammer klagte Online-Marktführer „Shop Apotheke“ wegen Irreführung

13. Dezember 2018, 15:24 Uhr

WIEN. Die Österreichische Apothekerkammer wirft der niederländischen Online-Apotheke "Shop Apotheke" Irreführung der heimischen Konsumenten vor. Aus Sicht der Kammer kennzeichnet das Unternehmen zu wenig, dass es keine österreichische Apotheke ist.

Eine entsprechende Klage nach dem Bundesgesetz gegen unlauteren Wettbewerb wurde bereits im März am Wiener Landesgericht für Zivilrechtssachen eingebracht, bestätigte ein Sprecher der Apothekerkammer. Auf ihrer österreichischen Webpräsenz bezeichnet sich die "Shop Apotheke" als "Online-Apotheke für Österreich", bei der Österreich-Hotline des Unternehmens wird man mit "Servus und herzlich willkommen bei Shop-Apotheke.at" begrüßt. 

Im Impressum ist der Firmensitz der "Shop-Apotheke B.V." im niederländischen Venlo ausgewiesen. Diese ist eine 100-Prozent-Tochter der in Frankfurt börsennotierten "Shop Apotheke Europe". Die Kommunikationsabteilung des Unternehmens wollte auf Anfrage der APA keine Stellungnahme abgeben. "Shop Apotheke" ist 2012 in den österreichischen Markt eingestiegen und mittlerweile Marktführer in Österreich.

Nicht verbessern dürfte das schwierige Verhältnis zwischen stationären und Online-Apotheken auch ein zweiter Konflikt, über den "Der Standard" berichtet. Vamida - die zweitgrößte Online-Apotheke am österreichischen Markt mit Sitz in Brünn - wirft wichtigen Pharmalieferanten vor, zwischen April und Juli Preise für Versandhändler um drei bis vier Prozent erhöht zu haben - und zwar auf Druck der niedergelassenen Apotheker, wie Unternehmenschef Marco Vitula vermutet. Die stationären Apotheken hätten gedroht, ihren Einkauf andernfalls zu reduzieren, will der Vamida-Chef von Außendienstmitarbeitern der Pharmaindustrie erfahren haben. Die Apothekerkammer wies den Vorwurf zurück. Rechtliche Schritte will Vamida keine einleiten.

mehr aus Wirtschaft

Inflation in Österreich beträgt 4,1 Prozent

Lenzing: Die Liebe zum Hauptaktionär ist abgekühlt

Verwirrung: Wird bei der AUA momentan überhaupt verhandelt?

Boeing-Ingenieur warnt vor Lücken im Flugzeug

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

9  Kommentare
9  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
GabrieleAdelsberger (2 Kommentare)
am 06.08.2022 21:56

Aber vielleicht sollte ich politiker werden ... und den menschen erklären wie man sparen kann .... ganz einfach beim kochen den deckl drauf traurig .......... da geht mir das gimpfti auf

lädt ...
melden
antworten
GabrieleAdelsberger (2 Kommentare)
am 06.08.2022 21:53

Ich habe alle die jahre ständig den höchstbetrag an die krankenkasse bezahlt .. nicht weil ich soviel verdient habe traurig ... sondern weil ich soviele überstunden gemacht habe um als alleinverdienerin meiner tochter eine gute ausbildung zu ermöglichen .. heute habe ich diabetes und bin in pension ... die kasse zahlt mir mein medikament nicht mehr damit ich weiter meine füße spüre ...die nägel nicht abgehen und einigermaßen schmerzfrei leben kann traurig .. shop apotheke ist fast mit allem 50 % billiger und die lieferung ist top .. 2-3 tage ... ich bin leider keine asylantin oder mindestpensionsempfänger .. die haben durch ihre vergünstigungen im großen und ganzen um einiges mehr als ich ... den ich bezahle für ALLES

lädt ...
melden
antworten
alleswisser (18.463 Kommentare)
am 13.12.2018 21:05

Wenn ich online bestelle, dann bei Shop Apotheke. Sehr günstige.Preise und flotte Lieferung.

lädt ...
melden
antworten
xerMandi (2.161 Kommentare)
am 13.12.2018 16:19

Es ist rechtlich (für den Konsumenten) egal, ob eine online-Apotheke in Österreich ansässig ist, oder nicht. Aber innerhalb der EU muss sie sein, ansonsten kann man Schwierigkeiten bekommen, wenn der Zoll das Päckchen kontrolliert.
Relevant ist auch, welche Medikamente vom Gesetz als Medikamente angesehen werden; selbstverständlich sind rezeptfreie inkludiert. Näheres unter: https://www.basg.gv.at/inspektionen/versandapotheken/

lädt ...
melden
antworten
soling (7.432 Kommentare)
am 13.12.2018 16:14

Super, danke - tolle Werbung für shop-apotheke.at. Ich bestelle jetzt gleich wieder die Magnesiumtabletten.

lädt ...
melden
antworten
Strachelos (7.167 Kommentare)
am 13.12.2018 16:46

fpötypisches Verhalten. Du bist kein echter Österreicher.

lädt ...
melden
antworten
soling (7.432 Kommentare)
am 13.12.2018 18:08

@strachelos - ich benötige in der Woche 1 Tube Voltadol Forte Schmerzgel 150g. Die Tube kostet in der Apotheke, sowohl in Linz als auch in Gmunden EUR 22,50. Auf shopapotheke.at bekomme ich dieses Produkt um EUR 11,95. Wenn ich jetzt den Differenzbetrag mit 52 Wochen multipliziere kommt mir dieses Produkt über ein Jahr gesehen bein Einkauf über das Internet um EUR 548,60 günstiger. Ich weiß nicht wie es Ihnen geht, aber ich habe wenig zu verschenken. Diese Einsparung ist netter Beitrag zur Bordkassa beim Segelurlaub in Kroatien.

lädt ...
melden
antworten
oneo (19.368 Kommentare)
am 13.12.2018 16:07

Warum steigen unsere Apotheken nicht auf den Zug - Online Apotheken- auf? Weil wie immer diese Branche jahrelang in Österreich so massiv geschützt wurde, daß kein anderer Anbieter zum Zuge kam. Apotheke neugründen war fast nicht möglich. Jetzt kommt das große Wehklagen - aber es ist zu spät, der Zug der Zeit ist abgefahren - ohne unsere Apotheken.
Preisunterschiede für nicht apothekenpflichtige Artikel bis zu 50%. Noch Fragen?

lädt ...
melden
antworten
pepone (60.622 Kommentare)
am 13.12.2018 15:47

aber gehe...
seit vielen jahren gibt es keine at. Adresse wo ö apotheken verkauften...es waren ausländischen die sich unter der E-Mail Adresse meldeten...vor jahren als sich die Apotheker und Ärzte sowie Pharmafirmen nicht einig waren, haben die deutschen zugeschlagen.

ich hatte die versuche gemacht..

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen