Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

"Bioceramic Scuba Fifty Fathoms" entdeckt einen sechsten Ozean

Von Sonderthemen - Redaktion, 17. Februar 2024, 00:04 Uhr
"Bioceramic Scuba Fifty Fathoms" entdeckt einen sechsten Ozean
Bild: Swatch

Der "Ocean of Storms" gesellt sich zu den fünf Uhren und fünf Ozeanen der Blancpain X Swatch-Kooperation.

Unser Planet hat zwar nur fünf Ozeane, doch Swatch heißt nun auch Ocean of Storms in seiner ,,Bioceramic Scuba Fifty Fathoms"-Kollektion willkommen. Diese ist der legendären Fifty Fathoms von Blancpain gewidmet, die als erste echte Taucheruhr vor über siebzig Jahren die Uhrenwelt revolutionierte.

Der Oceanus Procellarum, die lateinische Bezeichung des "Ozeans der Stürme", ist eigentlich ein sogenanntes lunares Mare am westlichen Rand der uns zugewandten Mondseite. Dieses größte Mare oder "Meer" des Mondes erstreckt sich von Nord nach Süd über 2500 Kilometer und eine Fläche von rund zwei Millionen Quadratkilometern.

Die neue Bioceramic Scuba Fifty Fathoms Ocean of Storms hat jedoch bei Weitem nicht diese Dimensionen. Tatsächlich hat sie die gleichen Abmessungen und Funktionen wie ihre Vorgängermodelle. Die schwarze Farbgebung der nicht limitierten Uhr ist vom Neumond, auch bekannt als Schwarzer Mond, inspiriert.

Genau wie die fünf anderen Bioceramic ,,Scuba Fifty Fathoms"- Modelle verfügt Ocean of Storms über das mechanische Swatch-Uhrwerk Sistem 51, das erste und einzige Mechanikuhrwerk, dessen Produktion vollständig automatisiert ist. Dieser Mechanismus besteht einschließlich einer zentralen Schraube aus 51 Teilen, ist dank der Nivachron-Spiralfeder antimagnetisch und hat 90 Stunden Gangreserve. Schon im Jahr 2013 revolutionierte Sistem 51 die Welt der Automatikuhren mit einem sichtbaren Uhrwerk unter dem Titel "the front tells the time, the back tells the story".

Ocean of Storms hat seine eigene Meeresschnecke erhalten, nämlich Okenia Luna. Sie ist als Digitalprint auf dem Rotor des Uhrwerks abgebildet, der Komponente, die dafür sorgt, dass sich die Uhr mit jeder Bewegung des Handgelenks automatisch selbst aufzieht. Der Vollmond mit Zoom auf den Ozean der Stürme ist auch als Digitalprint auf der Schwungmasse zu sehen.

Das Modell ist wasserdicht bis in Tiefen von 91 Metern und der Name Fifty Fathoms bezieht sich auf Faden, die historische nautische Masseinheit für die Tiefe in der englischsprachigen Welt. Fünfzig Faden entsprechen demnach 91 Metern oder 300 Fuß.

Im gleichen Geiste wie die anderen fünf Modelle der Kollektion wurde Ocean of Storms aus Bioceramic hergestellt. Dieses einzigartige, von Swatch patentierte Material besteht zu zwei Dritteln aus Keramik und zu einem Drittel aus biobasiertem Material, das aus Rizinusöl gewonnen wird. Die kombinierten Logos sind auf dem schwarzen Sonnenschliff-Zifferblatt und der Krone zu finden. Auch der Schriftzug "Swatch" ist auf dem Gehäuse angebracht, in gleicher Weise wie "Blancpain" auf den Fifty-Fathoms-Originalen.

mehr aus Uhren & Juwelen

Tissot und Damian Lillard wollen "Großes erreichbar machen"

Colour Infusion und Marine

Eine Chronik der Handwerkskunst

Tudor wird pink als offizieller Timekeeper von Inter Miami CF

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

Aktuelle Meldungen