Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Der DC Tower in Wien, das höchste Bürogebäude Österreichs, feiert sein zehnjähriges Jubiläum

Von Sonderthemen - Redaktion, 20. April 2024, 00:04 Uhr
Der DC Tower in Wien, das höchste Bürogebäude Österreichs, feiert sein zehnjähriges Jubiläum
Das multifunktionell genutzte Haus ist mit 31 Mietern, darunter das 5- Sterne-Designhotel Melia, vollständig ausgelastet. Bild: VIBE VIENNA

Das 250 Meter hohe, multifunktionale Gebäude bietet nicht nur Platz für Büros, sondern auch für eine Vielzahl an gastronomischen Einrichtungen. Außerdem ist es auch im Bereich Nachhaltigkeit ein wahrer Vorreiter.

Wien war vor 20 Jahren eine beschauliche kleine Großstadt und stolz auf seine historischen Bauwerke, die alle vorrangig vertikal gebaut waren und der Hauptstadt somit ein weitgehend einheitliches Stadtbild verpasst haben. Selbst die mutigsten und gewagtesten Neubauten trauten sich nicht über eine gewisse Höhe hinaus. Rund um die Jahrtausendwende waren die größten Bauvorhaben der Donau City abgeschlossen und es stellte sich plötzlich die Frage: Was tun mit der noch unbebauten Restfläche?

Der bekannte französische Architekt und Städteplaner Dominique Perrault hatte eine Idee. Seine Vision waren zwei Hochhäuser und er plädierte als einer der Ersten für die Erbauung einer Skyline. Im Jahr 2002 erhielt er tatsächlich von der Wiener Entwicklungsgesellschaft für den Donauraum den Auftrag für einen Entwurf.

Tor zur Stadt

Zwei Jahre später war es so weit. Perrault legte ein Konzept für die Errichtung von zwei unterschiedlich hohen Türmen vor, die sowohl urbanen Freiraum als auch ein deutlich sichtbares Tor zur Stadt und ein Symbol für das moderne Wien darstellen sollen. Der renommierte Architekt wollte mit den DC Towers ein Wahrzeichen für das moderne Europa und ein Denkmal für eine neue europäische Elite setzen. Die eindrucksvollen und mächtigen Gebäude sollen ein neues, weltoffenes Denken, Integration, Dialog und Verbindung symbolisieren.

Das Design war beeindruckend, die beiden Türme sollen jeweils eine Hälfte eines untrennbaren schwarzen Glaskörpers darstellen, wobei die zwei zugeneigten, zackigen Fassadenseiten der Tower die Bruchstelle darstellen sollte. Für den Tower 2 wurde jedoch 2022 die ursprünglich geplante Gestaltung als Zwillingsturm abgeändert. Dennoch greift die kaskadenartige Glasfassade des ersten Turms das Motiv des mächtigen Donaustroms auf und spiegelt die Bewegung des Flusses in eleganten Wellen wider.

Im Sommer 2010 wurde in der sogenannten Donau City, deshalb DC Tower, mit dem Bau des Hochhauses begonnen. 110.000 Kubikmeter Beton und 20.000 Tonnen Stahl stecken in dem Gebäude, das insgesamt 290.000 Tonnen wiegt.

Urbane Freiheit – 250 Meter voller Möglichkeiten

Im Februar 2014 wurde er schließlich offiziell eröffnet. Ein multifunktionales Gebäude, in dem sich auf stolzen 75.000 m2 Fläche Büros und gastronomische Einrichtungen befinden. Der Tower bietet außerdem ein hochklassiges Fitness-Center mit Wellnessbereich und eine perfekte Nahversorgungs- und Verkehrsinfrastruktur.

Die vielfältige Nutzung des kraftvollen Wolkenkratzers füllt seit mittlerweile zehn Jahren den öffentlichen Raum mit urbanem Leben und sorgt für ein lebendiges nachbarschaftliches Umfeld.

Go green – smart und progressiv

Durch die nachhaltige Bauweise wurde der elegante Tower nach den Energie- und Nachhaltigkeitserfordernissen für ein "Green Building" der EU-Kommission errichtet und ausgestattet sowie als "Green Building" mit dem Platin Status nach LEED zertifiziert.

Somit ist der DC Tower als eines der ersten "Green Buildings" in Österreich auch im Bereich Nachhaltigkeit ein echter Pionier und bietet eine wahre Elektromobilitätsflotte an Autos, Fahrrädern oder Scootern. Neben einer hauseigenen E-Ladestation befinden sich im höchsten Bürogebäude Österreichs übrigens auch öffentliche Ladestationen.

Außerdem haben sich beim DC Tower seit Kurzem ganz besondere Mitbewohner angesiedelt. Im Nebengebäude wurde Platz geschaffen, um Bienenvölker zu züchten. Die geringe Entfernung zur Donauinsel bietet perfekte Voraussetzungen für ein gutes Gedeihen der Bienen. Das macht den DC Tower zum ersten Wolkenkratzer mit eigener Honigproduktion.

mehr aus Haus & Bau

Designmonat Graz bis 2. Juni auf dem Hornig-Areal unter dem Motto "Im Epizentrum des smarten Wandels"

Sanderson schlägt ein neues Design-Kapitel auf

Neuerfindung des Bauens mit "Re-Use & Downcycling"

Wittmann zeigte in Mailand Neuheiten für diese Saison

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

Aktuelle Meldungen