Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Tod mit 37 - Polen trauert um früheren Skisprung-Weltmeister

Von OÖN-Sport, 11. Jänner 2024, 12:21 Uhr
Mateusz Rutkowski Bild: Foto: OÖN/Twitter

WARSCHAU. Der polnische Ex-Skispringer Mateusz Rutkowski ist im Alter von 37 Jahren überraschend verstorben.

Wie polnische Medien übereinstimmend berichten, erlitt er einen Herzstillstand. Der Pole galt einst als ganz große Skisprung-Hoffnung.  Bei der Junioren-WM 2004 in Norwegen holte er den Gold auf der Normalschanze. Er ließ unter anderem den späteren Weltklasse-Mann und Olympiasieger Thomas Morgenstern (Österreich) hinter sich. Doch der Aufstieg in die Elite gelang nicht. Er wurde 2005 vom Verband aus dem Kader ausgeschlossen, vermutet wurden Alkoholprobleme. Hinzu kamen Übergewicht und Fitnessprobleme.

Im Juli 2005 startete er ein letztes Mal im Sommer Continental Cup, beendete dann aber seine aktive Karriere. Viele Jahre später kehrte er als Jugendtrainer zum Skispringen zurück.

mehr aus Mehr Sport

Judo: Shamil Borchashvili bei Grand Slam in Taschkent Zweiter

Rad an Rad mit dem Olympiasieger

Tischtennis: Linz und Wels im Europacup-Halbfinale ausgeschieden

Yvonne Snir-Bönisch: "Es wäre falsch, jetzt zu gehen"

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
kpader (11.506 Kommentare)
am 18.01.2024 08:39

Ursache?

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen