Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

Die nächste Tennis-Attraktion für Linz

Von Alexander Zambarloukos, 27. Jänner 2024, 07:19 Uhr
Die nächste Attraktion für Linz
Dajana Jastremska stürmte aus der Quali in das Semifinale. Bild: APA/AFP/ANTHONY WALLACE

Die bei den Australian Open groß aufspielende Semifinalistin Dajana Jastremska hat zugesagt

"Für uns ist das großartig. Sie hat bei den Australian Open Geschichte geschrieben und gilt als einer der Shooting-Stars in der Tennis-Szene. Ich glaube, dass sie endgültig den Durchbruch schaffen wird. Sie spielt rasantes, emotionales Tennis." Aus Sandra Reichel, der Turnierdirektorin des 33. Upper Austria Ladies, das mit der Qualifikation am Sonntag (10 Uhr) im Linzer Design Center in eine neue Ära (in der Kategorie "WTA 500") startet, sprudelte es nach dem Ja-Wort von Dajana Jastremska nur so heraus.

Die Ukrainerin hat in Melbourne Geschichte geschrieben und als erste Qualifikantin seit 46 Jahren das Semifinale beim Grand-Slam-Klassiker erreicht. "Ich hoffe, dass ich meine Energie, meine Form und auch mein Selbstvertrauen mit nach Oberösterreich bringen kann. Ich mag dieses Turnier, es hat ein charmantes Flair", sagte die 23-Jährige aus Odessa, die sich in der Weltrangliste um 64 Positionen auf Platz 29 verbessern wird.

Swarovski kreierte die Trophäe

Jastremska, die bereits 2020 und 2021 in Linz serviert hat, ist nicht erst jetzt auf dem Radar. Schon als 19-Jährige stand sie auf Position 21 im WTA-Computer. Es sollten harte Zeiten folgen – erst recht nach der Suspendierung durch den Weltverband ITF infolge eines positiven Dopingtests (Substanz Mesterolon) am 7. Jänner 2021.

Jastremska wusste nicht, wie ihr geschah, sie stürzte in das Tal der Tränen. Im Juni 2021 sollte die Sperre mit sofortiger Wirkung aufgehoben werden, weil der Athletin weder Vorsatz noch Nachlässigkeit nachgewiesen werden konnten. "Letztlich hat die Gerechtigkeit gesiegt", sagte die Top-Athletin, die die Ukraine mit Stolz vertritt. Das sieht man auch an ihrem Outfit, das von den Landesfarben Blau und Gelb dominiert wird.

"Ich widme all meine Siege meinen vom russischen Angriffskrieg gebeutelten Landsleuten. Sie verdienen Respekt. Es sterben immer noch Menschen. Ich hoffe auf friedliche Zeiten", betonte Jastremska, die in Linz alles daransetzen wird, um die schmucke neue Trophäe zu stemmen. Das 60 Zentimeter hohe und 3,6 Kilo schwere Prachtstück kommt aus dem Hause Swarovski, den aufgesetzten Tennisball zieren 8100 goldfarbene handgesetzte Kristalle.

Das Objekt der Begierde Bild: oön (APA/EVA MANHART)

 

mehr aus Mehr Sport

Polcanova: "Ich gebe uns auf jeden Fall eine 50:50-Chance"

Nach 500. Sieg deutet Murray Rücktritt an

Sturz: Rad-Profi Rainer Kepplinger brach sich die Hand

"Da muss man von einem Unvermögen in der Organisation sprechen"

Autor
Alexander Zambarloukos
Redakteur Sport
Alexander Zambarloukos

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen