Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Blau-Weiß: Fans kommen nur zum Filmschauen

Von Raphael Watzinger, 24. Mai 2018, 14:55 Uhr
Blau-Weiß Linz
Die blau-weiße Fanszene wird dem morgigen Heimspiel gegen Wattens nicht beiwohnen.  Bild: Gepa

LINZ. „Immer wieder geht die Sonne auf“ - der Film zum 20-jährigen Bestehen des FC Blau-Weiß Linz wird ab Freitag im Blau-Weiß-Fanshop erhältlich sein. Das Abschluss-Heimspiel gegen Wattens wird vom harten Anhängerkern hingegen boykottiert.

„Immer wieder geht die Sonne auf“ - das hoffen auch die Blau-Weiß-Fans in Bezug auf ihre Mannschaft. Immerhin: Nach seiner Vorführung auf zahlreichen Filmfestivals ist der Film, der zum 20-jährigen Bestehen des Klubs gemacht wurde, ab Freitag nun endlich auch im Blau-Weiß-Fanshop erhältlich. Zudem kann man die DVD im Kino Moviemento und der Buchhandlung Alex erwerben. 

Der Erste-Liga-Klub feierte 2017 sein 20-jähriges Bestehen in der Linzer Tabakfabrik. Dieses Ereignis hat Dominik Thaller, Student der Kunstuniversität Linz, zum Anlass genommen, um seinem Herzensverein einen Dokumentarfilm zu widmen. Das Projekt startete ursprünglich mit der Idee eines kurzen Imagefilms als Geburtstagsgeschenk für den Verein, das Ergebnis ist nun die 105-minütige Dokumentation „Immer wieder geht die Sonne auf“, in der sich der umtriebige Filmemacher unter anderem den sportlichen Höhepunkten des ideellen Vorgängervereins SK VÖEST, der Fusion zwischen dem FC Linz mit dem LASK, der Neugründung des FC Blau-Weiß Linz und dessen 20-jähriger Geschichte widmet.

Zu Wort kommen dabei neben den Protagonisten der Vereinsführung wie etwa Alt-Präsident Hermann Schellmann oder Sportvorstand David Wimleitner auch teils prominente Fans wie etwa Huckey von Texta oder Autor und Musiker Andreas Kump. Auch der bunten und legendären Fanszene der Blau-Weißen wird im Rahmen der Dokumentation viel Zeit und Raum gegeben. 

Blau-Weiß-Fans kommen morgen nur zum Filmschauen

Für den harten Kern der Anhänger ist die morgige Veranstaltung auch der einzige Grund, auf die Gugl zu kommen. "Für Freitag gibt es eigentlich nur einen Grund auf die Gugl zu pilgern. In den Fanshop zu gehen, sich die DVD „Immer wieder geht die Sonne auf“ zu holen und mit bodenständigen Kickern aus einer glorreichen Vergangenheit zu quatschen. Denn mit Andi Huemer, Ervin Ramakic und Samir Hasanovic werden auch einige Vertreter der kickenden Zunft anwesend sein, die mit Leistung und Einsatz zu Klubikonen geworden sind und nicht mit bunten Fußballschuhen und Gelfrisuren", heißt es in einer Aussendung des Stahlstadtkollektivs. 

Dem Saisonabschluss gegen Wattens wollen die Blau-Weiß-Fans fernbleiben. "Zum Glück sehen wir den Großteil dieser Versager nächste Saison nicht mehr in unserer Mannschaft. Die aktuelle Mannschaft hat sich keinen einzigen Zuseher mehr verdient", steht dort weiter.

mehr aus FC Blau-Weiß Linz

0:2 – kein Geschenk für Scheiblehner in Klagenfurt

Salzburgs Rekordtor: Ein irrer Treffer, der eigentlich irregulär war

Trotz Rekord-Gegentor: Blau-Weiß holt 1:1 gegen Salzburg

Strahlende Kinderaugen bei Blau-Weiß Linz

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

7  Kommentare
7  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
asklinz (703 Kommentare)
am 26.05.2018 07:46

Finde den Fehler, Austria Tabak, Gugl und Fans grinsen..

lädt ...
melden
riopio (172 Kommentare)
am 24.05.2018 19:58

Blau Weiß Linz mit dem SKV zu vergleichen und als Nachfolge-Club zu bezeichnen ist schon ist ein starkes Stück!
Der SKV hatte mehr Zuseher im Training als BW im Spiel.

lädt ...
melden
beisser (10.412 Kommentare)
am 24.05.2018 16:52

Wären Filmtitel wie: "Denn sie wissen nicht was sie tun" oder "Verdammt in alle Ewigkeit" viel passender ?

lädt ...
melden
Zatox (183 Kommentare)
am 24.05.2018 18:02

Du musst doch wirklich jeden Artikel mit Blödsinn kommentieren oder?

lädt ...
melden
taranis (2.032 Kommentare)
am 24.05.2018 20:09

Na ja, was der Beisser schreibt, hat schon zumeist Hand und Fuß.

Ich stimme zwar nicht mit allen Themen überein, aber im Fußball weiß er schon Bescheid.

lädt ...
melden
beisser (10.412 Kommentare)
am 24.05.2018 20:57

Danke für die Blumen !
Wenn man bei BW den wild z'sammengfangten Haufen seelenloser Söldner betrachtet, kann man wirklich keinen echten Plan hinter der Transferpolitik erkennen. Deshalb passt: -"Denn sie wissen nicht was sie tun" -
Dass man heuer nicht absteigt ist nur der Aufstockung zu verdanken. Aber wenn BW so weiter macht geht es schneller weiter bergab als man jetzt noch glauben mag. Ob man dann nochmals zurückkommt ist mehr als fraglich. Dann ist man wirklich "Verdammt in alle Ewigkeit"

lädt ...
melden
soccerchamp65 (682 Kommentare)
am 24.05.2018 16:07

Die paar Zuseher gehen wirklich niemanden ab. Ob jetzt 300 oder 150 kommen ist schon egal. Da sind ja Admira und Magdalena wahre Publikumsmagneten.

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen