Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Nachträgliche Mitteilung

Von nachrichten.at, 17. April 2024, 09:36 Uhr
Meinungsforscherin Sabine Beinschab Bild: APA/CHRISTIAN FORCHER

Wir haben am 11.03.2022 in einem auf unserer Website www.nachrichten.at publizierten Artikel mit dem Titel "Wenn das Ergebnis nicht passte, musste es geändert werden" berichtet,...

... dass Sabine BEINSCHAB in ihrer Einvernahme gegenüber der WKSTA angegeben hat, als Mitarbeiterin der Karmasin Motivforschung auch Aufträge von der SPÖ erhalten zu haben und Umfrageergebnisse beeinflusst worden sein sollen. In diesem Artikel haben wir diesbezüglich festgehalten, dass dieser von Sabine BEINSCHAB geschilderte Sachverhalt von der WKSTA "selbstverständlich geprüft" werden würde, womit wir auf eine strafrechtliche Anfangsverdachtsprüfung im Hinblick auf MMag Dr Sophie Karmasin Bezug genommen haben.

Das zu diesem Faktenkomplex geführte Ermittlungsverfahren der WKSTA wurde mit Einstellungsbegründung vom 11.03.2024 gegenüber MMag Dr Sophie Karmasin - eingestellt.

mehr aus Innenpolitik

"Will Herzen zurückgewinnen": Schilling schließt Rücktritt aus

wahlkabine.at wird doch fortgeführt

Schieder "schockiert" über FPÖ-Wahlkampf

Gesundheitspolitik sorgt die Bürger

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

Aktuelle Meldungen