Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Steuererklärung: So viel verdient US-Präsident Joe Biden

Von nachrichten.at/apa, 16. April 2024, 07:53 Uhr
US-Präsident Joe und Frau Jill Biden Bild: AFP

WASHINGTON. US-Präsident Joe und Frau Jill Biden veröffentlichten ihre Steuererklärung. 

 US-Präsident Joe Biden und seine Frau Jill haben im vergangenen Jahr 619.976 Dollar (rund 585.000 Euro) verdient. Der größte Teil setzt sich aus dem 400.000-Dollar-Gehalt von Joe Biden sowie Jill Bidens Einkommen in Höhe von 85.985 Dollar für ihre Lehrtätigkeit an einem College zusammen, wie aus der am Montag für 2023 veröffentlichten Steuererklärung hervorgeht. 

Die Bidens gaben an, 146.629 Dollar an Bundessteuern zu zahlen, was einem Steuersatz von 23,7 Prozent entspricht. Joe Biden gab außerdem an, 30.908 Dollar an Einkommenssteuern im Staat Delaware zu zahlen. Jill Biden zahlte den Angaben zufolge 3549 Dollar an Einkommenssteuern in Virginia. Das Paar gab zudem Wohltätigkeitsspenden in Höhe von 20.477 Dollar an. In den vergangenen beiden Jahren hatten die Bidens mit 579.514 Dollar im Jahr 2022 und 610.702 im Jahr 2021 weniger verdient.

Jahrzehntealte Tradition in den USA

Mit der Veröffentlichung ihrer Steuererklärung knüpfen die Bidens an eine jahrzehntealte Tradition der US-Präsidenten an, die ihr Vorgänger Donald Trump unterbrochen hatte.

Auch Vize-Präsidentin Kamala Harris und ihr Ehemann Doug Emhoff veröffentlichten ihre Steuererklärung. Darin wird ein Einkommen von 450.299 Dollar angegeben. Beide zahlten Bundessteuern in Höhe von 88.570 Dollar sowie 15.167 Dollar Einkommensteuern in Kalifornien und 11.599 Dollar im District of Colombia. Ihre Wohltätigkeitsspenden beliefen sich demnach auf 23.026 Dollar.

mehr aus Außenpolitik

Ungarn sucht für Bau von Atomkraftwerk Hilfe von Belarus

Russisches Propaganda-Netzwerk: Büro von Ex-Mitarbeiter des deutschen EU-Abgeordneten Krah durchsucht

Trump-Prozess: Jury zog sich zu Beratungen über Urteil zurück

Biden reist zu D-Day-Gedenken in Normandie

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

8  Kommentare
8  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Vivere (1.088 Kommentare)
am 16.04.2024 13:13

... so wenig Steuern bezahlen die Bidens nur!

lädt ...
melden
Penetrant (40 Kommentare)
am 16.04.2024 11:17

Als ob das so stimmen würde..
Ich glaub kein Wort

lädt ...
melden
LASimon (11.627 Kommentare)
am 16.04.2024 15:37

Dann regen Sie doch eine Steuerprüfung an.

lädt ...
melden
nichtschonwieder (8.912 Kommentare)
am 16.04.2024 09:39

Keine Aufregung, ist ja nur das Gehalt.
Dazu kommen nochSpesengeld, Portokasse, Aufwandsentschädigung, Honorare für Vorträge und vieles mehr......

lädt ...
melden
supercat (5.477 Kommentare)
am 16.04.2024 10:17

Da verdient der Kratky mehr...

lädt ...
melden
LASimon (11.627 Kommentare)
am 16.04.2024 15:36

(1) Nein, es handelt sich um das Einkommen.
(2) Honorare für Vorträge kann ein Präsident erst nach seiner Amtszeit kassieren.

lädt ...
melden
nichtschonwieder (8.912 Kommentare)
am 16.04.2024 18:49

Ja eh, wer's glaubt....

lädt ...
melden
Utopia (2.722 Kommentare)
am 16.04.2024 08:23

Was so wenig bekommt der? Hätte er lieber beim ORF angeheuert, da kriegt man mehr.

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen