Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Selenskyj will Ausweitung der Front verhindern

Von nachrichten.at/apa, 14. Mai 2024, 07:43 Uhr
Präsident Wolodymyr Selenskyj Bild: AFP

KIEW. Die Ukraine setzt nach Worten von Präsident Wolodymyr Selenskyj alles daran, eine Ausweitung der Front durch Russland zu verhindern.

In der seit vergangener Woche angegriffenen Grenzregion bei Charkiw gebe es Gegenangriffe, sagte der Präsident in seiner abendlichen Videobotschaft vom Montag. "Das Gebiet ist verstärkt worden." Seiner Darstellung nach lasse die Führung auch andere Frontabschnitte nicht aus dem Auge."Natürlich lassen wir die Gebiete um Donezk nicht ohne die nötige Unterstützung und den nötigen Nachschub, nämlich in Richtung Kramatorsk und Pokrowsk." Ebenso werde auf Kupjansk geachtet. "Unsere Aufgabe ist klar: den Versuch Russlands zu vereiteln, den Krieg auszuweiten", sagte Selenskyj.

Nach Einschätzung von Militärexperten ist ein Ziel des neuen russischen Angriffs, die Ukraine zum Abziehen von Truppen an anderen bedrohten Frontabschnitten im Osten zu zwingen. Die Aussagen des Präsidenten gehen darüber hinweg, dass die ukrainischen Verteidiger bei Charkiw unter starkem Druck stehen.

Selenskyj bestätigte Militärangaben, dass im Gebiet Donezk ein russischer Kampfjet vom Typ Su-25 abgeschossen worden sei. Die Ukraine wehrt seit mehr als zwei Jahren eine russische Invasion ab.

mehr aus Außenpolitik

Peking droht Unabhängigkeitsbefürwortern in Taiwan mit Blutvergießen

"Mehr als 180 Terroristen eliminiert" - Israels Armee stößt weiter in Rafah vor

Putin bereit zu Waffenruhe mit jetzigem Ukraine-Frontverlauf

AfD aus rechter Fraktion im Europaparlament ausgeschlossen

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

9  Kommentare
9  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
nichtschonwieder (8.819 Kommentare)
am 14.05.2024 14:46

Deswegen ist auch der Krieg verloren. Nur noch mehr unnötige Tote auf beiden Seiten.

lädt ...
melden
antworten
Superheld (13.157 Kommentare)
am 14.05.2024 11:07

Ich glaube nicht, dass der Krieg von sich aus eine nachhaltig akzeptable Lösung bringen wird.

Dazu müssten beide Seiten auf Augenhöhe miteinander sprechen.

lädt ...
melden
antworten
Linz2013 (3.365 Kommentare)
am 14.05.2024 11:16

Ja, und derzeit ist es nicht auf Augenhöhe.

Russische Propaganda zersetzt den Westen und damit die Unterstützung der Ukraine. Putin weiß, dass er nur warten muss, bis seine populistischen Freunde in unserem Land ihr Werk vollbringen.

Putin hat keinen Grund für Verhandlungen. Er kann alles haben.

Es gibt nur einen Weg: der Westen muss geschlossen sein. Alleine die Volkswirtschaft von Spanien ist so groß wie die von Russland. Wir können es uns leisten die Ukraine ordentlich zu unterstützen.

Erst wenn Putin merkt, dass er nicht mehr weiterkommt, wird er zu Verhandlungen gezwungen sein. Mittlerweile haben das Gott sei Dank sogar die Republikaner in den USA erkannt.

lädt ...
melden
antworten
schubbi (3.055 Kommentare)
am 14.05.2024 11:48

@Linz: Meiner Meinung sind sie nicht ganz auf dem Laufenden und sollten sich informieren

lädt ...
melden
antworten
sting (7.361 Kommentare)
am 14.05.2024 12:00

"Alleine die Volkswirtschaft von Spanien ist so groß wie die von Russland. "

Du meinst wohl das Sozialsystem, also eher die Kosten. 😉

lädt ...
melden
antworten
neptun (4.152 Kommentare)
am 14.05.2024 12:35

Rußlands BSP ist fast doppelt so groß wie das von Spanien.

lädt ...
melden
antworten
Augustin65 (670 Kommentare)
am 14.05.2024 12:53

Die antirussische Propaganda dürfte aber auch ihre Wirkung nicht verfehlen.....

lädt ...
melden
antworten
Linz2013 (3.365 Kommentare)
am 14.05.2024 14:57

Antirussische Propaganda :D

Wahnsinn, was Sie hier von sich geben.

lädt ...
melden
antworten
Linz2013 (3.365 Kommentare)
am 14.05.2024 14:56

... Ich korrigiere mich:

Das BIP von Spanien entsprach 2021 zu 2/3 dem von Russland
Deutschland, Frankreich, GB haben alle ein größeres BIP.

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_L%C3%A4nder_nach_Bruttoinlandsprodukt

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen