Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Russland setzte in der Ukraine erstmals Hyperschallrakete "Zirkon" ein

Von nachrichten.at/apa, 12. Februar 2024, 21:08 Uhr
Ukraine Krieg
Bei dem Raketenangriff am 7. Februar wurden auch Wohnhäuser zerstört.  Bild: (APA/AFP/SERGEI SUPINSKY)

KIEW/MOSKAU. Russland hat nach ukrainischer Darstellung erstmals eine Hyperschall-Rakete des Typs "Zirkon" eingesetzt.

Dies sei das vorläufige Ergebnis einer Analyse der Fragmente eines Raketenangriffs vom 7. Februar, schreibt der Leiter des zuständigen Forschungsinstituts, Oleksandr Ruwin, auf Telegram. Eine russische Stellungnahme liegt nicht vor. Die "Zirkon" hat eine Reichweite von 1.000 Kilometern und neunfache Schallgeschwindigkeit.

Damit wäre es schwieriger für die ukrainische Flugabwehr, sie abzufangen. Bei dem Angriff am 7. Februar waren nach ukrainischen Angaben mindestens fünf Menschen getötet und Teile des Energienetzes beschädigt worden.

mehr aus Außenpolitik

Taurus-Abhöraffäre erschüttert Deutschland

Wahlen im Iran: Erzkonservative siegreich in allen Landesteilen

Deutscher Abhörfall: Hinweise auf russischen Teilnehmer bei Webex-Konferenz

Deutsche Politikerinnen fordern Aufklärung nach Abhörfall

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

Aktuelle Meldungen