Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Russland kooperiert mit Nordkorea und Myanmar

Von OÖN, 29. März 2024, 20:30 Uhr
Russland kooperiert mit Nordkorea und Myanmar
Russlands Geheimdienstchef Sergej Naryschkin Bild: AP

MOSKAU / PJÖNGJANG. Geheimdienstchef Naryschkin besuchte Pjöngjang.

Russland treibt den Ausbau seiner Beziehungen zu international weitgehend isolierten Staaten voran. So teilte der russische Auslandsgeheimdienst SWR mit, dass sein Chef Sergej Naryschkin zu Gesprächen in Pjöngjang gewesen sei. Dabei sei es um eine Vertiefung der bilateralen Zusammenarbeit und die Sicherheit in der Region gegangen.

Nordkoreas staatliche Nachrichtenagentur KCNA meldete, beide Seiten hätten über einen weiteren Ausbau der Zusammenarbeit gesprochen, um gegen die "ständig zunehmenden Spionage- und Verschwörungsversuche der feindlichen Kräfte" vorzugehen. Der russische Präsident Wladimir Putin hat die Zusammenarbeit mit dem abgeschotteten und von UNO-Sanktionen belegten Nordkorea im Zuge des Ukraine-Kriegs verstärkt. Der Westen vermutet, dass Nordkorea Artilleriemunition und Raketen zum Einsatz in der Ukraine an Russland liefert. Nordkorea und Russland bestreiten dies.

Auch die Beziehungen zu der Militärregierung im südostasiatischen Myanmar will Putin stärken. Die Streitkräfte beider Seiten planen für dieses Jahr mehr als 50 gemeinsame militärische Kooperationsmaßnahmen, wie die staatliche russische Agentur RIA Nowosti unter Berufung auf das Verteidigungsministerium meldete.

mehr aus Außenpolitik

Bericht: Hamas legt Gegenvorschlag für Geisel-Deal vor

Scholz in China: "Habe noch nie Cannabis geraucht"

Die größte demokratische Wahl der Welt

Trumps erster Strafprozess beginnt mit einer Niederlage

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

3  Kommentare
3  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
nichtschonwieder (8.170 Kommentare)
am 30.03.2024 09:24

Je mehr die Demokrtien gespalten und zerstritten werden, desto enger binden sie die diktatorischen Länder aneinander.

lädt ...
melden
u25 (4.934 Kommentare)
am 30.03.2024 09:04

Und?

lädt ...
melden
sagenhaft (2.080 Kommentare)
am 31.03.2024 10:08

bei der EU Wahl im Juni die groszen Parteien abwaehlen damit solche Leute wie Frau Leyen endlich weg sind

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen