Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

Netanyahu: Armee soll Plan für Rafah-Evakuierung vorlegen

Von nachrichten.at/apa, 09. Februar 2024, 16:54 Uhr
ISRAEL-PALESTINIAN-CONFLICT-CABINET
Benjamin Netanyahu Bild: RONEN ZVULUN (APA/AFP/POOL/RONEN ZVULUN)

JERUSALEM/RAFAH. Israels Regierungschef Benjamin Netanyahu hat die Armee angewiesen, einen Plan für die Evakuierung der Zivilbevölkerung aus der Stadt Rafah im Süden des Gazastreifens auszuarbeiten.

Das Militär solle der Regierung einen "kombinierten Plan zur Evakuierung der Bevölkerung und zur Zerstörung der Bataillone" der radikalislamischen Hamas in Rafah vorlegen, teilte das Büro des Ministerpräsidenten am Freitag mit. In der Region sollen sich hochrangige Hamas-Funktionäre befinden.

In Rafah haben seit Beginn des Kriegs zwischen Israel und der Hamas mehr als eine Million palästinensische Binnenflüchtlinge Zuflucht gesucht. Der mittlerweile seit vier Monaten andauernde Krieg zwischen Israel und der islamistischen Hamas hat die humanitäre Krise im Gazastreifen dramatisch verschärft. Hunderttausende Menschen flohen vor den Kämpfen in den Süden des Palästinensergebiets, der nun ebenfalls unter Beschuss steht.

Am Mittwoch hatte Netanyahu nach eigenen Worten eine Ausweitung des Militäreinsatzes auf die südliche Stadt Rafah nahe der Grenze zu Ägypten angeordnet.

mehr aus Außenpolitik

Ex-RAF-Terroristin Klette nach mehr als 30 Jahren gefasst

"Hätte es Social Media gegeben, hätten die Nazis den Krieg gewonnen"

Biden: Israel hat Waffenruhe über Ramadan zugestimmt

Kreml: Bodentruppen "nicht im Interesse" westlicher Länder

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

Aktuelle Meldungen