Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Liveblog: "Naher Osten am Rande des Abgrunds"

Von nachrichten.at/apa, 14. April 2024, 09:04 Uhr
ISRAEL-IRAN-PALESTINIAN-CONFLICT
Bild: - (APA/AFP/Israeli Army/-)

Das israelische Kriegskabinett soll Regierungskreisen zufolge am Nachmittag erneut über das weitere Vorgehen nach dem iranischen Angriff beraten. Wir berichten im Liveblog.

Israel hat Medienberichten zufolge noch nicht entschieden, wie sie auf Irans Angriff vom Wochenende reagieren soll. Das Kriegskabinett habe bei Beratungen am Sonntagnachmittag keinen Beschluss über das weitere Vorgehen gefasst, berichtete die Zeitung "Times of Israel". In den kommenden Tagen sollten weitere Gespräche geführt werden, meldete das Nachrichtenportal "Axios". Bei der Sitzung seien mehrere Optionen für einen möglichen israelischen Vergeltungsschlag erörtert worden.

Heute, Montag, tritt das Gremium diesbezüglich erneut zusammen. Ministerpräsident Benjamin Netanyahu habe für 13 Uhr MESZ eine weitere Sitzung einberufen, sagt ein Regierungsvertreter. 

Die aktuellen Entwicklungen lesen Sie hier im Liveblog:

mehr aus Außenpolitik

In der russischen Militärführung rollen jetzt die Köpfe

Russland meldet Tote durch ukrainischen Angriff auf annektierte Krim

Ukrainischer Rückzug vor Charkiw: Ermittlungen gegen Offiziere

Verhandlungen über internationales Pandemie-Abkommen ohne Ergebnis

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

27  Kommentare
27  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
kirchham (2.270 Kommentare)
am 15.04.2024 14:57

Ich würde der NATO empfehlen die Äßeren EU Grenzen mit Raketenabwehr dicht zu machen und sich gut aufstellen denke das es nicht mehr lange dauert und der Krieg ist in Europa leider.

lädt ...
melden
antworten
Alfred_E_Neumann (7.341 Kommentare)
am 15.04.2024 11:16

Und Baerbock fordert reflexartig EU-Sanktionen ausweiten.

Vielleicht sollte sie die ca. 100.000 EUR an jährlichen Kosten für ihre Visagisten besser in professionelle Berater investieren?

lädt ...
melden
antworten
DonMartin (7.510 Kommentare)
am 15.04.2024 11:13

Mit einer UNO, die dort tendenziell auf Seiten von Terroristen und Geiselnehmern steht, kann ein Konflikt nur eskalieren.

lädt ...
melden
antworten
kummerwisch (114 Kommentare)
am 15.04.2024 09:01

Jetzt wird der Angriff vom Iran verurteilt -- Herr António Guterres vorher haben Sie Israel verurteilt --- jetzt den Iran --- entscheiden Sie sich auf welcher Seite Sie stehen oder gedenken zu stehen.

lädt ...
melden
antworten
Alfred_E_Neumann (7.341 Kommentare)
am 15.04.2024 11:19

Er verurteilt, was vorher gefördert worden ist.
Wahrlich ein moralischer Hakenschlag.

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (46.665 Kommentare)
am 14.04.2024 19:38

Der Libanon als sunnitisch orientierter Staat hat betr. Abwehr mit Israel kooperiert!

Der schiitische Iran erhält Widerspruch von den sunnitisch orientierten arabischenStaaten:
SaudiArabien, Ägypten Jordanien uam. ...!

Die vom Iran gesteuerten Terrormilizen Hisbollah, Hamas und Huthi im Jemen werden evtl. Ziel eines Gegenschlag von Israel sein?!

Nachhaltiger wäre aber eine internationale Allianz gegen den religiös-totalitären Iran zu versammeln!

lädt ...
melden
antworten
Alfred_E_Neumann (7.341 Kommentare)
am 15.04.2024 11:24

Besonders dem letzten Satz stimme ich uneingeschränkt zu.

Es laufen diesbezüglich seit langem Bemühungen, die offenbar von der UNO seit längerem boykottiert werden. Unglaublich, aber wahr.

lädt ...
melden
antworten
rmach (15.364 Kommentare)
am 14.04.2024 18:29

Hören die weder auf Bellen, noch auf Schallenberg? Sogar die rote Linie vom Schallenberg haben sie überschritten.
Nehmen die, die beiden nicht ernst?

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (46.665 Kommentare)
am 14.04.2024 19:39

Wer auf wen hört,
ist wurscht, weil spekulativ!

lädt ...
melden
antworten
sergio_eristoff (1.315 Kommentare)
am 14.04.2024 13:32

Naja war klar dass das ein Flächenbrand wird, wenn man eine Partei den moralischen Joker gibt. Diese betreiben nun den totalen Krieg gegen eine Religion.
Mal schaun wie man sich da wieder rauswindet und welche Rhetorik unsere Regierung anwendet um da rauszukommen. Man war ja großer Israelfan, wo andere um Mäßigung gebeten haben.

Populismus is eben ein Hund, wenn man keine Sachlichkeit mehr pflegt...

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (46.665 Kommentare)
am 14.04.2024 15:49

Iran unterstützt die Hisbolla im Libanon, die Hamas in Palästina, die Huthis im Jemen. Alles Terrormilizen!

lädt ...
melden
antworten
sergio_eristoff (1.315 Kommentare)
am 14.04.2024 16:39

Macht die Sache immer noch nicht besser was Israel in Palästina aufführt.
Israel ist immer noch der Meinung das ist ihr Land und das muss gesäubert werden.

lädt ...
melden
antworten
Alfred_E_Neumann (7.341 Kommentare)
am 15.04.2024 11:27

Die Säuberungsabsicht geht eher von den Geiselnehmern und Terroristen Hamas und Hisbollah aus.

Israel will die immer noch nicht frei gelassenen Geiseln mit Gewalt befreien.
Was ist daran falsch?

Die Bevölkerung in Palästina scheint eher hinter den Hamas zu stehen und unterstützt diese. Eine Erklärung, dass die Hamas nit ihren Terroraktionen und Geiselnahmen nicht im Gaza erwünscht sind, fehlt aus Palästina. So etwas würde die Lage ändern, vor allem auch die skandalöse Haltung der UNO.

lädt ...
melden
antworten
westham18 (4.557 Kommentare)
am 14.04.2024 16:47

Alles gut und schön — eher umgekehrt — nur NICHTS rechtfertigt die Haltung der israelischen Regierung, durch den Rachefeldzug im Gazastreifen, bereits mehr als 20000 palästinensische Zivilisten zu ermorden....👎🤦‍♂️💥

lädt ...
melden
antworten
nichtschweiger (6.012 Kommentare)
am 14.04.2024 19:18

Doch - tut es!

....und es werden noch mehr weil Israel noch nicht fertig ist!

lädt ...
melden
antworten
westham18 (4.557 Kommentare)
am 14.04.2024 20:52

Natürlich, wenn man nur die israelische Brille auf hat, wirds so sein, weil Israel hat hier einen Freibrief! 🤦‍♂️👎💥

lädt ...
melden
antworten
nangpu (1.706 Kommentare)
am 14.04.2024 12:38

Macht, Politik, Geld, Religion und alte Männer - ein gefährlicher Cocktail!

lädt ...
melden
antworten
2good4U (17.934 Kommentare)
am 15.04.2024 12:10

Frauen machen es auch nicht besser, wie die Geschichte beweist.

Würden mehr Frauen mehr Verantwortung übernehmen, dann müssten diese solch schwere Entscheidungen treffen.

lädt ...
melden
antworten
analysis (3.630 Kommentare)
am 14.04.2024 11:03

Netanyahu ist mit seiner brutalen Härte-Politik gescheitert und wird abgelöst werden, das weis er!
Die nicht-orthodoxe Opposition hat längst erkannt, dass mit einer reinen Konfrontations- u. Unterdrückungspolitik nie Frieden einkehren wird,
war aber leider zu zerstritten um die Regierung zu übernehmen und und den Weg wie einst unter dem (ermordeten) I. Rabin zu gehen.
So wie der aktuelle Krieg alle Israelis zusammenschweißt, wird nachher der notwendige Schwenk erfolgen.
Da Israel viel Vertrauen verloren hat, wird der Start sehr schwierig!

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (46.665 Kommentare)
am 14.04.2024 15:52

Solang der Irsn dir drei Terrormilzen im Nahen Osten militärisch kund finanziell unterstützt wird es keinen Frieden geben!!

lädt ...
melden
antworten
rmach (15.364 Kommentare)
am 14.04.2024 18:30

Da könnten Sie recht haben!

lädt ...
melden
antworten
capsaicin (3.886 Kommentare)
am 14.04.2024 10:31

die welt im krieg...

lädt ...
melden
antworten
2good4U (17.934 Kommentare)
am 14.04.2024 10:21

Soweit ich das gelesen habe, hat Israel beim Angriff auf die iranische Botschaft fünf Menschen getötet.
Beim iranischen Vergeltungsschlag wurde niemand getötet (bitte um Korrektur falls ich falsch liege).

Demnach gibt es keinen Anlass für Israel für eine erneute, militärische Reaktion.

Ich weiß zwar, dass man keine Schwäche zeigen will, aber eine Eskalation ist auch keine Lösung.

Hoffentlich werden die weiteren Schritte inkl. deren Folgen gut überlegt.

lädt ...
melden
antworten
sergio_eristoff (1.315 Kommentare)
am 14.04.2024 13:37

Solange die anderen einen moralischen Persilschein an Israel ausgestellt haben, wirds weiter eskalieren.

lädt ...
melden
antworten
Alfred_E_Neumann (7.341 Kommentare)
am 15.04.2024 11:28

"moralischen Persilschein an Israel"

Wer, wo wann?

lädt ...
melden
antworten
kirchham (2.270 Kommentare)
am 14.04.2024 09:55

Traurige Welt, Waffen sind kein Mittel um Frieden zu schaffen.

Wo sind die Goldenen 70,80,90iger Jahre geblieben leider sind die zu Grabe getragen worden.

Es zählt nur mehr Macht,Gier und Geld.
Eigentlich sollten wir mit den Affen die Unterkunft tauschen.

lädt ...
melden
antworten
2good4U (17.934 Kommentare)
am 15.04.2024 12:42

Sie meinen die goldenen Jahre in denen wir mehrmals kurz vor einem Atomkrieg zwischen den USA und der Sowjetunion standen?

Oder den Jugoslawienkrieg?

Oder den Job-Kippur-Krieg?

Oder Golfkrieg 1 und 2?

Seit der Mensch sesshaft ist gab es immer Krieg. Und den wird es auch immer geben.
Ich fürchte bevor der Mensch charakterlich so weit ist Konflikte gewaltfrei zu lösen hat er sich selbst ausgelöscht.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen