Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Harter Lockdown abgesagt: Keine "Osterruhe" in Deutschland

Von nachrichten.at/apa, 24. März 2021, 11:27 Uhr
Angela Merkel
Kanzlerin Angela Merkel Bild: Reuters

BERLIN. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat nach massiver Kritik entschieden, die sogenannten Osterruhe wieder zu stoppen.

Nach heftiger Kritik an den Corona-Beschlüssen von Bund und Ländern hat die deutsche Regierung den Lockdown über die Ostertage wieder gekippt. Dies kündigte Bundeskanzlerin Angela Merkel am Mittwoch in einer kurzfristig anberaumten Konferenzschaltung mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder an, wie die Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch aus Regierungskreisen erfuhr.

Merkel bezeichnete die Osterruhe demnach als ihren Fehler: "Wenn möglich, muss man ihn noch rechtzeitig korrigieren. Ich glaube, das ist noch möglich." Sie wolle nun die Menschen im Land um Verzeihung bitten.

Bei der Bund-Länder-Runde vom Montag hatte Merkel mit den Länderchefinnen und Länderchefs zunächst einen umfangreichen Einschnitt über die Ostertage beschlossen. Zur Bekämpfung der Pandemie sollte das öffentliche, wirtschaftliche und private Leben in Deutschland so stark heruntergefahren werden wie nie zuvor in der Krise. Es war vereinbart worden, ab Gründonnerstag das Leben in Deutschland nahezu komplett herunterzufahren, Geschäftsschließungen eingeschlossen. Lediglich am Ostersamstag sollten Supermärkte öffnen dürfen. An fünf Tagen in Folge – von Gründonnerstag bis Ostermontag – sollte damit "Ruhezeit" gelten. Dies sollte auch ein Ansammlungsverbot umfassen.

Der Aufwand und Nutzen einer solchen Regelung hätten in keinem vernünftigen Verhältnis gestanden, habe Merkel erklärt. Die Debatte ist bestimmt von steigenden Zahlen an Neuinfektionen und der Warnung etwa des Robert-Koch-Instituts, dass die Zahlen auch wegen der Ausbreitung ansteckenderer Virus-Varianten bis Ostern sehr stark steigen könnten.

Das RKI meldete erneut höhere Zahlen an Corona-Neuinfektionen. Am Mittwoch lagen sie mit 15.813 um 2378 Fälle über dem Wert der Vorwoche. Die Sieben-Tage-Inzidenz verharrte dagegen bei 108,1 im Vergleich zum Vortag. Der Wert gibt an, wie viele Menschen je 100.000 Einwohner sich in den vergangenen sieben Tagen mit dem Coronavirus angesteckt haben. "Die Lage ist immer noch dramatisch und wir müssen den Lockdown verlängern", sagte Laschet. "Wenn das weiter so anhält wie im Moment, werden wir nach Ostern weit über 200er Inzidenz sein und wir werden dann wieder an die Grenze der Belastbarkeit des Gesundheitswesens kommen."

Nach RKI-Angaben sind 248 weitere Menschen binnen 24 Stunden in Verbindung mit Covid-19 gestorben. Damit erhöht sich die Zahl auf 75.212. Insgesamt wurden bisher mehr als 2,69 Millionen Menschen in Deutschland positiv auf das Coronavirus getestet. Die Zahl der in Krankenhäusern registrierten Corona-Intensivpatienten war am Dienstag laut Divi Register auf 3.159 gestiegen.

Die Lage ist regional sehr unterschiedlich - was auch die schwierige Diskussionslage unter den 16 Länderchefinnen und -Chefs erklärt. Neun Länder haben laut RKI eine Inzidenz von über 100, Thüringen von 210. In Sachsen an der tschechischen Grenze ist die Zahl der Neuinfektionen binnen einer Woche auf mehr als 150 geklettert. Vor allem die Landkreise in Sachsen und Bayern an der Grenze zu Tschechien weisen sehr hohe Werte auf. Dagegen meldete das Saarland eine Inzidenz von 55,5 und Schleswig-Holstein von 58,4. Die Küstenländer hatten zuletzt Urlaub im eigenen Bundesland in Ferienwohnungen vorgeschlagen, was aber auf Widerstand anderer Länder und der Bundesregierung stieß.

mehr aus Außenpolitik

Schüsse auf Robert Fico: Attentate auf Politiker in Europa seit 1990

Xi Jinping und Wladimir Putin – die Rollen "Koch und Kellner" sind klar verteilt

Nach Schüssen: Fico ansprechbar, Attentäter soll radikalisierter "einsamer Wolf" sein

Leiche von Deutsch-Israelin Shani Louk im Gazastreifen gefunden

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

94  Kommentare
94  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
926493 (3.101 Kommentare)
am 24.03.2021 21:49

Respekt, Muddi.

lädt ...
melden
antworten
jeep42001 (1.490 Kommentare)
am 24.03.2021 20:05

Da soll sich der KURZE und seine Cumpanen ein Beispiel nehmen.

lädt ...
melden
antworten
vonWolkenstein (5.562 Kommentare)
am 24.03.2021 21:19

Hoffentlich nicht. Frau Merkel hat einen riesengroßen Fehler gemacht, den sie bzw. ihr Nachfolger im Amt noch sehr bereuen werden.

lädt ...
melden
antworten
926493 (3.101 Kommentare)
am 24.03.2021 21:50

Nein, man kann keine Schnellschuss-wischiwaschi-halblösungen umsetzen.

lädt ...
melden
antworten
glindan (1.399 Kommentare)
am 24.03.2021 19:02

So einen Satz würde ich gerne mal von österreichischen Politikern hören "Dieser Fehler ist einzig und allein mein Fehler." (Originalton Merkel). Aber Nacharbeiter lässt wieder seinen üblichen Sermon über Merkel-Deutschland ab, wobei er uns jedesmal seine Unkenntnis neu aufzeigt.

lädt ...
melden
antworten
Emanzze (1.961 Kommentare)
am 24.03.2021 18:04

Ich würde weiter arbeiten lassen, kann sich ja nicht jede Person infizieren, wäre ja wider der Natur.
Wirtschaft - Industrie - Tourismus - Handel AUF . . . und die Mitarbeiter sollten melden, wie sich fühlen - und bei Verdacht genau diese Person absondern, rechne nicht damit, daß sich da eine Kette bildet, die zum Verderben führen könnte; man sollte nicht die Arbeitswelt bestrafen, während die Leugner und Spinner konsequenzenlos ihren Frust ausleben dürfen.

lädt ...
melden
antworten
926493 (3.101 Kommentare)
am 24.03.2021 21:51

Mädel, wie naiv kann man noch sein! Du schlägst ja das Blümel.

lädt ...
melden
antworten
Hofstadler (1.359 Kommentare)
am 24.03.2021 17:54

Rechtlich ist das nicht möglich, wie aus dt. Medien um 17 Uhr zu vernehmen war.
Dass höchstbezahlte Volksvertreter ziemlich rat-/hilflos der Situation gegenüber stehen und ohnehin zu jedem Thema Experten fragen, die auch nicht kostenlos mit Rat und Tat zur Seite stehen, stimmt nachdenklich.

lädt ...
melden
antworten
jack_candy (7.954 Kommentare)
am 25.03.2021 13:51

Wen sollen Politiker denn sonst fragen, wenn nicht Experten?

lädt ...
melden
antworten
Soehne (932 Kommentare)
am 24.03.2021 17:28

Wenigstens hat sie diesesmal nicht gesagt. "Wir schaffen das." Hat ganz Europa damals den größten Blödsinn eingebrockt. Sie hat diesmal hoffentlich erwas gelernt, dass man nicht über alle drüber fahren kann.

lädt ...
melden
antworten
LASimon (11.502 Kommentare)
am 24.03.2021 18:10

Sie ist 2015 "über alle drübergefahren", weil alle auf Tauchstation gegangen waren, mit denen sie sich hätte beraten/abstimmen können.

lädt ...
melden
antworten
FearFactory (453 Kommentare)
am 24.03.2021 19:13

Alter Schwede. So weit neben der Realität... sie hat hereingebeten und -wunken und wollte DANACH "verhandeln".

Das war ein sinnfreier Alleingang, der uns Jahrzehnte beschäftigen wird.

lädt ...
melden
antworten
926493 (3.101 Kommentare)
am 24.03.2021 21:53

Alles falsch. Sie hat den Satz erst gesagt, als die große Welle schon vorüber war.
Außerdem hat sie recht gehabt. Das Chaos ist gar nicht ausgebrochen.

lädt ...
melden
antworten
jeep42001 (1.490 Kommentare)
am 24.03.2021 20:13

Ihre unüberlegte Aussage von Merkel bei der Flüchlingwelle, " wir schaffen das " kostet uns Steuerzahler einen Bruchteil, gegenüber der dummen Aussage von Kurz, " koste es was es wolle".

lädt ...
melden
antworten
vonWolkenstein (5.562 Kommentare)
am 24.03.2021 21:16

Sie haben offensichtlich keine Ahnung oder Sie unterstellen dem BK bewusst Unwahres, was mit dem vielzitierten Halbsatz "koste was es wolle" tatsächlich gemeint war.

lädt ...
melden
antworten
jeep42001 (1.490 Kommentare)
am 24.03.2021 21:48

Was damit gemeint war, hat Kurz bis Heute selber noch nicht verstanden.
Die Konzerne; Marode Mittelbetriebe, die Lufthansa, und viele andere, der Geldadel in Österreich, sie haben es aber verstanden, wie man sich auf Kosten des Staates mit unseren Steuermiliarden sanieren kann.
Vieleicht habe sie es jetzt auch verstanden.?

lädt ...
melden
antworten
926493 (3.101 Kommentare)
am 24.03.2021 21:56

Wieder falsch, doch nicht glauben, was Kurz sagt. Seht, was die Presse schreibt: "Sebastian Kurz eröffnet Konferenz der parteipolitisch und regional paritätisch besetzten Zeitschinder mit der ersten Worthülse aus dem gut gefüllten Bullshit-Patronengurt."

lädt ...
melden
antworten
Adler55 (17.204 Kommentare)
am 24.03.2021 21:28

Jetzt , wo diese Marionette ( vom WEM auch immer ) ganz Deutschland kaputt gemacht hat .... Wahlen stehen ja an !!

lädt ...
melden
antworten
Adler55 (17.204 Kommentare)
am 24.03.2021 22:31

Sie hat sich somit der Vertrauensfrage " entzogen " .....

lädt ...
melden
antworten
Biobauer (6.037 Kommentare)
am 24.03.2021 17:26

Wie Weltfremd muss man sein auch nur Anzudenken, den ganzen Lebensmitteleinkauf für die Osterfeiertage auf Karsamstag zu Konzentrieren.
Die Einkäufer würden sich gegenseitig auf den Zehen herumtanzen.

Viel mehr würden die Öffnungszeiten der Lebensmittelgeschäfte ausgedehnt gehören vor Ostern.
An jedem Tag von 6 Uhr bis 22 Uhr, damit sich das Einkaufsgeschehen entzerrt.

lädt ...
melden
antworten
Wolf1 (1.137 Kommentare)
am 24.03.2021 17:04

Wenn ich hier so manche Kommentare lese, bin ich froh, dass sich die Poster in diesem Forum austoben und nicht in der Politik. So ganz falsch scheinen sie es doch nicht zu machen, da im Norden, wenn man sich die Zahlen anschaut.

lädt ...
melden
antworten
Istehwurst (13.376 Kommentare)
am 24.03.2021 16:46

Haben die in Deutschland andere FFB2 Masken als wir? Oder scheissen wir uns mehr ins Hoserl?

lädt ...
melden
antworten
Petziziege (3.590 Kommentare)
am 24.03.2021 16:30

Warum das
Ist der Merkel der Hosenanzug geplatzt?..

lädt ...
melden
antworten
Nacharbeiter (7.603 Kommentare)
am 24.03.2021 15:55

Merkels System ist gewiss eine Art von Diktatur oder besser gesagt, totalitäre Erziehungsanstalt, mit der Gewalt eines Millionentonnen schweren Puddings, der alles Denken erdrückt.

lädt ...
melden
antworten
LASimon (11.502 Kommentare)
am 24.03.2021 18:13

Sie haben das "System Merkel" so was von nicht durchschaut. Frau Merkel trifft nur Entscheidungen, wenn sie dazu gezwungen wird - ansonst moderiert sie Entscheidungsprozesse. Wobei sie das voraussichtliche Ergebnis zumeist hervorragend einschätzt und den Prozess dorthin lenkt.

lädt ...
melden
antworten
FearFactory (453 Kommentare)
am 24.03.2021 19:16

Geil, ein Fanboy! Hast Du Unterwäsche von ihr?

lädt ...
melden
antworten
Istehwurst (13.376 Kommentare)
am 24.03.2021 15:33

Muddi hat es jetzt echt geschafft ...... Muddi haben fertig und ist grandios gescheitert! Bitte löst die Untote endlich ab 🤢🤮

lädt ...
melden
antworten
BuergerderMitte (976 Kommentare)
am 24.03.2021 15:20

Und genau mit diesem Wahnsinn wurde die unverantwortliche Willkommenspolitik des Jahres 2015 möglich. Diese Dame ist wahrscheinlich die unfähigste Politikerin die man im Nachkriegsdeutschland hatte. Die Bürger der Mitte schütteln den Kopf und verstehen nun immer besser wie es passieren konnte, dass diese Wahnsinnige Europa 2015 ins Chaos gestürzt hat.

lädt ...
melden
antworten
snooker (4.432 Kommentare)
am 24.03.2021 14:56

Als Beobachter ist mir schon seit einiger Zeit bewusst, dass die Krisenbewältigung in Deutschland um keinen Deut besser ist als bei uns - sogar eher schlechter.
Die Piefkes verfangen sich in ihrer eigenen langsamen Bürokratie und den wahlkämpfenden Landesfürsten.
Nur hat man das Glück, dass sich das Volk scheinbar ruhiger verhält als bei uns.
Weil die Krawallpartei Afd fast keine Öffentlichkeit bekommt.
Bei uns hingegen krawallisiert die FPÖ mit den höchsten Funktionären in aller Öffentlichkeit ungeniert herum.

lädt ...
melden
antworten
glindan (1.399 Kommentare)
am 24.03.2021 19:05

Naja SNOOKER, unsere Landesfürsten müssen nicht mal im Wahlkampf sein, um sich ellenweit aus dem Fenster zu lehnen, und über die langsame Bürokratie müssen Sie vermutlich selbst schmunzeln, wenn Sie an unsere denken.

lädt ...
melden
antworten
Adler55 (17.204 Kommentare)
am 24.03.2021 21:35

Soviel Schmarren - GELINDE gesagt , auf einen Haufen !!

lädt ...
melden
antworten
walterneu (4.715 Kommentare)
am 24.03.2021 14:54

Dieser Lockdown waere wirtschaftlich sehr clever gewesen.
Schade, die Rechnung kommt spaeter.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 24.03.2021 14:50

Merkel entschuldigt sich und sagt "mein fehler".

Zwei Worte, welche der berufslose stadthallengesalbte vom ballhausplatz niemals in dieser Reihenfolge verwenden würde und wenn es auch noch so offensichtlich ist...

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (34.315 Kommentare)
am 24.03.2021 14:54

Joe216

Für das jahrelange Totalversagen gibt es keine Entschuldigung.

Die Floskelkanzlerin kann sich diese getrost sparen.

lädt ...
melden
antworten
LASimon (11.502 Kommentare)
am 24.03.2021 18:15

Vielleicht können Sie uns an IHrem Einblick teilhaben lassen und das Totalversagen von Frau Merkel auflisten. Ich bin schon sehr gespannt ...

lädt ...
melden
antworten
Adler55 (17.204 Kommentare)
am 24.03.2021 21:40

ALLES was diese Honecker Schülerin angefasst hat , ist total schief gegangen :: Nicht nur für Deutschland auch für ganz Europa !! ERSCHRECKEND und nicht mehr GUT zu MACHEN !!

lädt ...
melden
antworten
bergfex3 (2.484 Kommentare)
am 24.03.2021 14:47

Die Merkel erfindet die "Osterruhe", und wenn die Ösis dem geschmissenem Stöckl sofort nachrennen, sagt die lustige Merkel Ätschbetsch 😂.
Und "entschuldigt" sich bei ihren Piefkes für die Gaudi 😂.
Die Ösis machen weiter mit der "Osterruhe". Das Wort des Jahres.
Kannst alles einfach nicht erfinden.

lädt ...
melden
antworten
snooker (4.432 Kommentare)
am 24.03.2021 15:00

Der Michel Ludwig wird sich jetzt überlegen müssen, welches Wort er heute Abend anstelle von Osterruhe verwendet.

lädt ...
melden
antworten
Petziziege (3.590 Kommentare)
am 24.03.2021 16:44

Gewisse ÖsterreichIsche Politiker sind halt noch Dümmer als die Merkel ...wundert michgar nicht...

lädt ...
melden
antworten
ECHOLOT (8.842 Kommentare)
am 24.03.2021 14:46

unfähig bis zum geht nicht mehr u das seit über 1em jahr!
tauscht diese ganzen politiker aus die sich dzt am wirtschaftlichen und sozialen untergang europas beteiligen!

lädt ...
melden
antworten
Nacharbeiter (7.603 Kommentare)
am 24.03.2021 14:42

Merkel bleibt uns erhalten! Als Untote wird sie ewig unter uns weilen. Vorläufig aber ganz real, weil sie wieder für die CDU als Spitzenkandidatin antreten wird. Die offiziell dafür Vorgesehene, Armin Laschet kann es ja nicht.

lädt ...
melden
antworten
Adler55 (17.204 Kommentare)
am 24.03.2021 21:45

Die grünen Heimathasser - Autohasser - Eigenheimehasser scharren schon in den Löchern ....

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (46.629 Kommentare)
am 24.03.2021 14:31

Die " Merkelland" Suderanten werden Lüfen gestraft!!
Merkel kann ohne die Landerchfs nichts ausrichten!
"Merkel weg Plärrer" blamieren sich lacherlich und peinlich!
Jetzt passts Euch wieder nicht, weil Merkel keine Diktatur durchzieht!!
Was woll Ihr??
Diktatur oder demokratischen Interessensausgleich???

Demokratie ist eben konsensualer demokratischer Ausgleich!!!

lädt ...
melden
antworten
kirchham (2.261 Kommentare)
am 24.03.2021 14:31

Jaja die Muddi hats auch nicht leicht.

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (34.315 Kommentare)
am 24.03.2021 13:05

Schland hat sich abgeschafft.

Das kommt davon, wenn die herrschende Elite in einem Paralleluniversum lebt.

Merkel hat ruiniert was Generationen vorher aufgebaut haben.

lädt ...
melden
antworten
Nacharbeiter (7.603 Kommentare)
am 24.03.2021 13:12

"Schland", Better...ist eh kein Staat mehr. Es ist nur mehr "Landschaft mit Leuten" (würde gerne den Ideengeber ehren, hab ihn aber vergessen)

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (34.315 Kommentare)
am 24.03.2021 13:18

Beim Organisationsweltmeister Deutschland verhandeln 16 Ministerpräsidenten und Bundesregierung 15 Stunden lang - und dann kommt so ein Ergebnis heraus.

Deutlicher hätten die deutsche Bundesregierung und auch die Landesregierungen ihre völlige Überforderung und Unfähigkeit nicht unter Beweis stellen können.

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (46.629 Kommentare)
am 24.03.2021 14:35

Die destruktive Sehnsucht nach Dikatur ist bei den antidemokratischen Suderanten das einzige das sie sich erträumen!!!

lädt ...
melden
antworten
Adler55 (17.204 Kommentare)
am 24.03.2021 22:27

Aussendeng des grünen Politbüros ? Hört sich schon sehr danach an ...

lädt ...
melden
antworten
LASimon (11.502 Kommentare)
am 24.03.2021 18:20

Das Deutschland, von dem Sie träumen, das "über alles in der Welt" ist, ist Gott sei Dank nur mehr eine "Landschaft mit Leuten".

lädt ...
melden
antworten
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen