Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Weltweit erster Tod eines Menschen durch Vogelgrippe-Virus H5N2

Von nachrichten.at/apa, 06. Juni 2024, 08:21 Uhr
Analyse im Labor (Symbolbild) Bild: (APA/INGRID KORNBERGER)

GENF Der Fall sei aus Mexiko gemeldet worden, berichtete die WHO am Mittwoch in Genf.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat den weltweit ersten Todesfall eines Menschen gemeldet, der mit einem im Labor bestätigten Vogelgrippe-Virus A (H5N2) infiziert war. Der Fall sei aus Mexiko gemeldet worden, berichtete die WHO am Mittwoch in Genf. Mehrere Laboranalysen hätten den Virustyp bestätigt. Von 2003 bis Mai 2024 waren der WHO aus 23 Ländern insgesamt 463 Todesfälle nach Infektionen mit Vogelgrippeviren gemeldet worden, es handelte sich aber immer um A (H5N1).

Infektionen mit Vogelgrippe-Viren sind meldepflichtig. In vielen Ländern werden aber nicht alle Todesfälle mit vogelgrippeähnlichen Symptomen wie Atemproblemen oder Durchfall untersucht oder die Laborkapazitäten reichen zur Bestimmung von Viren nicht aus. Deshalb ist naheliegend, dass nicht jeder Fall der WHO gemeldet wird.

Häufungen genau untersuchen

Die WHO rief alle Länder erneut auf, wachsam zu sein und Häufungen von Krankheiten genau zu untersuchen. "Auf der Grundlage der verfügbaren Informationen schätzt die WHO das derzeitige Risiko für die Allgemeinbevölkerung, das von diesem Virus ausgeht, als gering ein", teilte die WHO mit.

Der Fall sei der erste Vogelgrippe-Tote in Mexiko überhaupt gewesen. Die Person (59) habe mehrere andere Krankheiten gehabt. Sie habe nach mehreren Wochen Krankheit plötzlich hohes Fieber und Atemnot gehabt, sei ins Krankenhaus gekommen und dort am 24. April gestorben. Es gebe bisher keine Hinweise, dass die Person infiziertem Geflügel oder anderen Vögeln ausgesetzt war. Unter Verwandten, Bekannten und medizinischem Personal, das mit der Person zu tun hatte, seien keine weiteren Infektionen festgestellt worden.

Kontakt mit infizierten Vögeln

Vogelgrippe wird in aller Regel durch den Kontakt mit infizierten Vögeln übertragen. Er kann sich in seltenen Fällen auch von einem auf den anderen Menschen ausbreiten. Das ist nach Angaben der US-Gesundheitsbehörde CDC bisher aber sehr selten passiert und habe nur wenige Menschen betroffen. Eine Infektion verläuft meist harmlos. Die Viren könnten sich aber so verändern, dass sie leichter von Mensch zu Mensch übertragen werden können. Deshalb wurden Impfstoffkandidaten entwickelt, die im Fall einer Pandemie schnell zu verfügbaren Mitteln weiterentwickelt werden können.

In Mexiko sei ein Nachweis des Virus in Geflügel gemeldet worden, berichtete die WHO weiter. Im März sei ein A(H5N2)-Ausbruch in einem Geflügelbetrieb in einem Hinterhof im Bundesstaat Michoacán festgestellt worden - dieser grenzt an den Bundestaat México, wo die infizierte Person gelebt habe.

mehr aus Weltspiegel

Russland: Mehrere Tote nach Schüssen auf Gotteshäuser in Dagestan

Sicherheitslandung in Schiphol: Boeing 777 meldete technischen Defekt

Explosion in Bozner Fabrik: Ein Schwerverletzter gestorben

Leiche im Bodensee gefunden

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

5  Kommentare
5  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
AroundTheWorld (2.313 Kommentare)
am 06.06.2024 09:01

Sicherheitshalber sind alle Zugvögel mit Flugverboten zu sanktionieren, außer es kann ein 7facher Impfnachweis gebracht werden.

lädt ...
melden
Augustin65 (1.159 Kommentare)
am 06.06.2024 10:48

...die nächsten zwei Wochen werden entscheidend sein, denke ich....

lädt ...
melden
betterthantherest (34.927 Kommentare)
am 06.06.2024 08:52

Woher kommt dieses Vogelgrippevirus?

Ist die Entstehung des Sars-Cov-2 Virus geklärt - ist es natürlichen Ursprungs? Oder kam es aus dem Labor?

lädt ...
melden
Natscho (4.954 Kommentare)
am 06.06.2024 09:07

Eine Mutation des Influenza-Virus
https://de.wikipedia.org/wiki/Gefl%C3%BCgelpest

lädt ...
melden
rmach (15.623 Kommentare)
am 06.06.2024 09:47

Viren mutieren. Sie infizieren Zellen und nutzen diese.
RNA-Viren (SARS-Cov2), haben ihre eigenen RNA-Polymerasen mit.
Sogenannte Fehler beim Kopieren der RNA, führen zu Mutationen im Virusgenom.

Natürlich kann man solche Mutationen auch fördern, wobei nach Aussage von Mikrobiologen, das Resultat aber nie exakt vorhersehbar ist.

M.E. ist die Überlegung, zuerst einen Impfstoff zu produzieren, und dann das Virus zu mutieren, eher absurd.

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen