Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

Das Oktoberfest wird barbiepink

Von Valerie Hader, 13. September 2023, 04:53 Uhr
Das Oktoberfest wird barbiepink
Ab Samstag eröffnet das größte Volksfest der Welt. Die Vorbereitungen laufen – rund sechs Millionen Besucher werden in den 18 Tagen erwartet. Bild: APA/EPA/SVEN HOPPE

Was man über die Wiesn wissen sollte: Am Samstag heißt es in München wieder: O’zapft is! Die OÖN haben nachgefragt, welche Tracht man trägt – und wo es die günstigste Maß gibt.

Das 188. Oktoberfest startet am Samstag, 16. September, und dauert dieses Mal 18 Tage. Der Münchner Stadtrat hat eine Verlängerung bis zum Feiertag (3. Oktober.), der heuer auf den Dienstag fällt, beschlossen. Das allererste Oktoberfest fand 1810 anlässlich der Hochzeit von Kronprinz Ludwig von Bayern und Prinzessin Therese statt und wurde mit einem Pferderennen eröffnet. Seit damals wurde es 26-mal abgesagt, meist aufgrund von Kriegen. Von 2020 bis 2021 konnte das größte Volksfest der Welt wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden.

Download zum Artikel
Lageplan Oktoberfest München 2023

Lageplan Oktoberfest München 2023

PDF-Datei vom 15.09.2023 (335,12 KB)

PDF öffnen

Und was ist mit Corona?

Experten erwarten aufgrund der großen Besucherzahl zwar einen Anstieg der Infektionskrankheiten, eine echte Bedrohung sei aber nicht zu erwarten. Es sei anders als in den ersten beiden Pandemiejahren absolut vertretbar, das Volksfest wie früher zu feiern, sagte etwa Clemens Wendtner, Chefarzt der Infektiologie an der München Klinik Schwabing, dem deutschen Sender ZDF.

Das Oktoberfest wird barbiepink
Ab Samstag eröffnet das größte Volksfest der Welt. Die Vorbereitungen laufen – rund sechs Millionen Besucher werden in den 18 Tagen erwartet. Bild: APA/AFP/CHRISTOF STACHE
  • Was trägt man? "Unbedingt Tracht", sagt Stilberaterin Elisabeth Motsch. Wie das Dirndl im Detail aussehe, sei Geschmacksache. "Da ist ja mittlerweile viel erlaubt. Wichtig ist, dass es zum Typ passt. Fragen Sie sich, wie Sie wirken wollen." Apropos Wirkung: Die Position der Schürzenmasche gibt Auskunft über den Beziehungsstatus: Wer sie links trägt, ist Single, rechts bedeutet vergeben.
  • Was die Farben betrifft, so erwarten Modeexperten ein "Volksfest in Zuckerlrosa". Grund ist der Hype um den Kinohit "Barbie", der sich auch auf der Wiesn widerspiegeln wird.
  • Bei den Herren gehört die Lederhose zum Oktoberfest wie die Maß Bier. Traditionsbewusste Männer wählen dazu die passenden "Loferl", auch Beinhösl genannt. Dabei handelt es sich um "Wadenwärmer", die nicht an den Füßen, sondern an den Unterschenkeln getragen werden.
  • Am gemütlichsten ist es, wenn kein Gedränge herrscht. Das Oktoberfest-Barometer (www.oktoberfest.de) zeigt an, wann die Zeit für den Wiesnbummel günstig ist.
  • Prominente Biertrinker: Die Chancen stehen gut, Prominente zu treffen. Zu den Stammgästen zählen etwa Schauspielerin Christine Neubauer, Moderator Florian Silbereisen und Ex-Tennisprofi Boris Becker.
  • Das Oktoberfest wird barbiepink
    Ab Samstag eröffnet das größte Volksfest der Welt. Die Vorbereitungen laufen – rund sechs Millionen Besucher werden in den 18 Tagen erwartet. Bild: APA/DPA/SVEN HOPPE

Das Oktoberfest in Zahlen

  • 14,50 Euro zahlt man heuer fast überall für die Maß Bier. 2022 lag der Preis noch zwischen 12,60 und 13,80 Euro. Das günstigste Bier wird im Museumszelt ausgeschenkt – ein Spaten um 13,20 Euro. Am teuersten ist es im Weinzelt (Paulaner, 17,40 Euro).
  • Sechs Millionen Besucher werden heuer auf der Theresienwiese erwartet. Laut Hochrechnungen werden 6,5 Millionen Liter Bier fließen. Der Zugang zum Festgelände ist kostenlos.
  • 17 große und 21 kleine Zelte stehen beim Oktoberfest zur Auswahl. Im Hacker-Festzelt kostet ein halbes Grillhendl 13,20, in der Käfer Wiesn-Schänke 19,80 Euro. 
  • Achtung! Bierkrug als Souvenir? Security und Polizei verstehen keinen Spaß, wenn man versucht, einen Maßkrug mitgehen zu lassen. Als günstiges Souvenir eignen sich auch Lebkuchenherzen – aber nur, wenn das Richtige draufsteht!
mehr aus Weltspiegel

Flammeninferno in Valencia: Zahl der Toten auf 10 gestiegen

17-Jähriger attackierte Mitschüler in Wuppertal mit Messer: 4 Verletzte

Fall "Maddie": Verdächtiger schweigt vor Gericht

Tödlicher Schuss bei "Rust"-Dreharbeiten: Prozess gegen Waffenmeisterin

Autorin
Valerie Hader
Valerie Hader

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
nichtschonwieder (7.344 Kommentare)
am 13.09.2023 18:58

Die pinke Dekadenz schreitet voran....

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen