Lade Inhalte...

Weltspiegel

Motorschaden: Eine Schüssel Paprika statt Warndreieck

Von nachrichten.at   31. August 2016 13:37 Uhr

Paprika statt Warndreieck

MAGDEBURG. Ein Litauer hatte nach einem Motorschaden auf der Autobahn kein Warndreieck dabei und stellte stattdessen eine Schüssel Paprika auf. Die Polizei drückte beide Augen zu und verzichtete auf Bußgeld.

Not macht erfinderisch: Ein Autofahrer aus Litauen, der nach einem Motorschaden auf der deutschen Autobahn A2 zwischen Magdeburg und Hannover auf dem Pannenstreifen zu stehen gekommen war, stellte zur Absicherung des Wagens eine Schüssel roter Paprika vor seinem Pkw auf.

Er gab an, dass er sehr wohl über die Bestimmungen Bescheid wisse, aber leider kein Warndreieck dabei habe. Das Gemüse sei eine Notlösung gewesen. Die Polizei zeigte sich gnädig. Der Mann kam ohne Strafe davon. 

 

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Weltspiegel

9  Kommentare expand_more 9  Kommentare expand_less