Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Scheidungsgerüchte um Meghan und Harry

Von OÖN/APA, 06. Juni 2023, 20:48 Uhr
Scheidungsgerüchteum Meghan und Harry
Vor fünf Jahren gab Meghan Prinz Harry das Jawort. Bild: APA/AFP/ANGELA WEISS

Es brodelt in der Gerüchteküche: Prinz Harry (38) und Herzogin Meghan Markle (41) könnten vor einer Trennung stehen.

Seit Wochen ranken sich Spekulationen um den Zustand ihrer Ehe. Glaubt man jüngsten Berichten, steht das Paar vor dem Eheaus. Harry soll, wie Lady Colin Campbell, 73, gegenüber "GB News" behauptet hat, schon seine Anwälte kontaktiert haben. Angeblich gibt es schon länger Probleme. Harry bleibe lediglich in seiner Ehe, um seine beiden Kinder aufwachsen zu sehen, heißt es.

Prozess gegen den Boulevard

Die Boulevardpresse zerstöre seine Beziehungen, sie säe Misstrauen gegen Familie und Freunde, wettert Prinz Harry. Ja, sie habe sogar Blut an den Händen. Bei einer historischen Zeugenaussage hat der Sohn von König Charles III. die britische "tabloid press" am Dienstag scharf kritisiert und den Reportern vorgeworfen, mit illegalen Methoden intime Geschichten ergattert zu haben, die sie dann aufgebauscht hätten.

Selbst jetzt würde der Boulevard noch versuchen, seine Ehe mit Herzogin Meghan zu zerreißen, klagte Harry. Gemeinsam mit anderen Prominenten wirft der 38-Jährige dem Verlag Mirror Group Newspapers (MGN) vor, ihn abgehört zu haben.

"Paranoia ausgelöst"

Alle Bereiche seines Lebens seien betroffen, sagte Harry unter Eid in London. Als erster Royal seit mehr als 130 Jahren stellte sich der Fünfte der britischen Thronfolge einem Kreuzverhör. "Unheimlich sensible und private Informationen" seien seit seiner Kindheit ans Licht gekommen, auch weil Reporter der MGN-Blätter "Daily Mirror", "Sunday Mirror" und "People" seine Voicemail – in den späten 1990ern und frühen 2000ern ein beliebtes Kommunikationsmittel – gehackt hätten. Woher die Infos in den Berichten kämen, habe er lange nicht gewusst. Er sei "paranoid" geworden und habe Freunde verdächtigt, betonte Harry. "Leider sind das keine Freunde mehr."

Video: OÖN TV hat mit Barbara Rohrhofer über die Scheidungsgerüchte gesprochen

Insgesamt 33 Artikel der MGN-Blätter nimmt der High Court unter die Lupe. Der erste stammt vom 16. September 1996. "Diana so traurig an Harrys großem Tag", überschrieb der "Mirror" einen Bericht, laut dem Mutter Prinzessin Diana nur wenig Zeit mit ihrem Sohn an dessen zwölftem Geburtstag verbracht haben soll. Immer wieder im Fokus: das Liebesleben des Prinzen. So berichtete "People" im April 2009, Harry habe seine langjährige Freundin Chelsy Davy geradezu mit Nachrichten "bombardiert", um sie zurückzugewinnen.

Zivile Sammelklage

Für Harry gehören seine Aussage und die Klagen gegen drei Verlage von Boulevardmedien zu seinem erklärten Lebensziel, die Presselandschaft zu reformieren. Er wirft der "tabloid press" seit Langem vor, schuld am Unfalltod seiner Mutter Diana 1997 zu sein.

Bei der zivilen Sammelklage werden exemplarisch Fälle von mehreren Prominenten verhandelt. Geklärt werden soll auch, wie sehr die Führungsebene des Verlags in illegale Praktiken verwickelt war. MGN weist die Vorwürfe zurück. Der Prozess soll Ende Juni abgeschlossen sein. Ein Urteil wird erst im Laufe des Jahres erwartet.

mehr aus Society & Mode

Kaiserin Sisis Samtjacke um 62.400 Euro versteigert

Johannes Heesters’ Witwe wird auch schon 75

Trooping the Colour: Was heuer alles anders ist

Heidi Klum kürte erstmals männliches Topmodel - Sieg für Jermaine und Lea

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

11  Kommentare
11  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
susisorgenvoll (16.806 Kommentare)
am 07.06.2023 14:28

Wenn eine Ehe scheitert, ist es immer bedauerlich. Allerdings ist Meghan keine einfach Persönlichkeit, sie ist narzisstisch und meint, es müsse sich alles um sie drehen. Harry hat keine gute Wahl getroffen, sie zu heiraten! Er ist ein britischer Royal und für das Leben in den USA unter "gewöhnlichen" Menschen nur bedingt geeignet. Durch Meghan hat er sich nicht nur räumlich von seiner Familie entfernt. Es wird für ihn ein schreckliches Erwachen geben.

lädt ...
melden
antworten
Gugelbua (32.144 Kommentare)
am 07.06.2023 14:07

Ja Und ❓🥴

lädt ...
melden
antworten
Medini (787 Kommentare)
am 07.06.2023 12:35

Lady Colin Campbell . In der Presse erhielt sie den Spitznamen Lady Poison Pen =Lady Giftstift
Sie wurde schon zig Mal verklagt wegen dem Müll was sie von sich gibt, da muss man ja irgendwie an Geld kommen

lädt ...
melden
antworten
NeujahrsUNgluecksschweinchen (26.993 Kommentare)
am 07.06.2023 19:39

Lady?

lädt ...
melden
antworten
teja (5.937 Kommentare)
am 07.06.2023 12:17

Sehr wichtig.

lädt ...
melden
antworten
Peter1983 (2.325 Kommentare)
am 07.06.2023 10:01

"Liebe macht blind" - ich habe schon vor Jahren gesagt, dass Prinz Harry ein bitteres "Erwachen" bevorsteht.

Meghan wird sich das Leben als Herzogin anders vorgestellt haben - und wollte nicht akzeptieren, dass eine solche gesellschaftliche Position einem goldenen Käfig gleichkommt und eben kein Lotter-Dasein ist.

Sie verstand es, die ganz persönliche Geschichte von Harry geschickt zu nutzen - und hat ihn zunehmend von seiner Familie distanziert - in ideeller als auch räumlicher Hinsicht.

Mit dem Umzug in die USA (zufällig dem Heimatland seiner Gattin), der Loslösung von der königlichen Familie, von den "royalen Pflichten" hat Harry vor allem eines erreicht: Er hat seine eigene rechtliche Situation massiv verschlechtert, im Falle einer Scheidung wird er das sehr deutlich zu spüren bekommen.

lädt ...
melden
antworten
Melinac (3.136 Kommentare)
am 07.06.2023 13:37

Es ist viel Klatsche, die königliche Familie ist auch sehr schwierig! Was wissen wir, wenn wir dort nicht leben!
Wie benahm sich Charles, als sein Federstiel patzte! Einfach total abgehoben!👎👎
Und Megan, wurde sowieso als dunkle, von Anfang an, abgelehnt! Wie schon erwähnt, diese königliche Familie kann g.......sein!!🤮

lädt ...
melden
antworten
Wolf1 (1.137 Kommentare)
am 07.06.2023 09:05

Immer noch zu viel Publicity für den royalen Versager und die drittklassige Schauspielerin mit dem Märtyrerkomplex

lädt ...
melden
antworten
Melinac (3.136 Kommentare)
am 07.06.2023 08:56

Das hört man doch schon längere Zeit!
Der ehenmalige Mitarbeiter von Diana sagte in einem Gespräch mit einer Journalistin, Harry würde das jetzt nicht machen, denn dann würde er seine kleinen Kinder nicht bekommen, denn die bleiben bei der Mutter auf amerikanischen Boden!!🤭🤭

lädt ...
melden
antworten
Medini (787 Kommentare)
am 07.06.2023 13:55

Diese ehemaliger Butler arbeitet seit 1997 nicht mehr für die Royals und übe die Ehe der beiden weiß er gar nichts.

lädt ...
melden
antworten
kpader (11.506 Kommentare)
am 07.06.2023 06:59

Gebt diesen beiden Personen keine Plattform!

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen