Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

Race-Party mit "Arnie" und Dornauer/Grasser-"Paardoppel"

Von nachrichten.at/apa, 21. Jänner 2024, 07:06 Uhr
Blitzlichtgewitter bei der "KitzRaceParty"
Landeshauptmannstellvertreter Georg Dornauer (SPÖ), Kristallerbin Fiona Swarovski und der ehemalige Finanzminister Karl-Heinz Grasser Bild: APA/Georg Hochmuth

KITZBÜHEL. "High Noon" Samstagabend am "Red Carpet" der "KitzRaceParty" im Rahmen der Hahnenkammrennen.

Und dieser brachte Blitzlichtgewitter für erwartbare und etwas unerwartete "Paare". Arnold Schwarzenegger erschien breit lächelnd mit Freundin Heather Milligan und Sohn Christopher. Tirols SPÖ-Chef Landeshauptmannstellvertreter Georg Dornauer und Freundin Alessia Ambrosi posierten "im Doppelpack" mit Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser und Gattin Fiona Pacifico Griffini-Grasser.

Verstärkt wurden die beiden schillernden Pärchen schließlich am "Red Carpet" von Remus-Chef Stephan Zöchling, der sich zwischen ihnen "in Szene setzte." Dornauer und Grasser (früher FPÖ, dann parteifrei bzw. ÖVP-nahe) hatten sich zuvor per burschikosem Handschlag begrüßt. Die beiden Paare bildeten sozusagen die überraschende Nachhut und defilierten gemeinsam an den zahlreich erschienenen Journalisten und Fotografen vorbei.

Bildergalerie: Blitzlichtgewitter bei der "KitzRaceParty"

Blitzlichtgewitter bei der "KitzRaceParty"
(Foto: APA/Georg Hochmuth) Bild 1/15
Galerie ansehen

Der rote Landeshauptmannstellvertreter hatte im vergangen Sommer ob seiner Liaison mit der Trentiner Angeordneten der rechtsgerichteten Fratelli d'Italia gehörig Schlagzeilen geliefert. Ein Umstand, der Grasser und seiner Fiona schon seit Jahrzehnten bekannt ist. Seit der Ex-Finanzminister und frühere FPÖ-Politiker aber mit dem Buwog-Verfahren "beschäftigt" ist - er wurde zu einer nicht rechtskräftigen Haftstrafe in erster Instanz verurteilt - wurden die Auftritte des in Kitzbühel lebenden Glamour-Paares sehr rar.

Kitz-Society-König Schwarzenegger war bereits zuvor über den eigentlich "schwarzen Teppich" gehuscht. Freundin Heather ließ sich dabei nicht lange zum Posieren bitten, sein Sohn Christopher zierte sich zuerst jedoch etwas. Schließlich zeigte er sich doch noch "exklusiv" zu zweit mit seinem berühmten Vater.

Blitzlichtgewitter bei der "KitzRaceParty"
Heather Milligan, Arnold Schwarzenegger mit Sohn Christopher Bild: APA/Georg Hochmuth

Noch deutlich medienscheuer als Christopher gab sich Ex-US-Außenminister John Kerry, der sich nur sehr kurz blicken ließ. Er stand kurz am Rand des "Red Carpets", sah die Kameras und machte sehr schnell wieder kehrt. Schließlich entschwand der Schwarzenegger-Buddy.

Kein Angst vor zu viel Aufmerksamkeit hatten andere bekannte Prominente. Da wären etwa gewesen: Die Popsängerinnen Mathea und Leony, DJ Ötzi, die Ex-Formel 1-Größen Sebastian Vettel, Bernie Ecclestone, Gerhard Berger und Jean Alesi sowie Ex-Model Barbara Meier und ihr Ehemann Klemens Hallmann. Auch blicken ließ sich Ex-ÖVP-Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck, Schauspieler Mark Keller und zahlreiche frühere Skigrößen: Lucas Braathen, Rainer Schönfelder, Marco Büchel, Franz Klammer, Stephan Eberharter, Fritz Strobl oder Hans Knauß.

Blitzlichtgewitter bei der "KitzRaceParty"
vlnr.: Der ehemalige Formel 1 Fahrer Sebastian Vettel, Burkhard Hummel mit Begleitung und Bernie Ecclestone Bild: APA/Georg Hochmuth

Blitzlichterprobt-gelassen zeigte sich auch "Lokalmatador" Hansi Hinterseer. Der Schlagerbarde zeigte sich mit Gattin Romana - kurz vor seinem 70. Geburtstag am 2. Februar.

Weiters zugegen: Runtastic-Gründer und Investor Florian Gschwandtner, Schlager-Sternchen Melissa Naschenweng und Moderatorin Sylvie Meis.

Blitzlichtgewitter bei der "KitzRaceParty"
Hansi Hinterseer und Romana Bild: APA/Georg Hochmuth

Alle Promis des Abends hatten eines gemeinsam: Sie würden Party-Musik von zwei Staracts serviert bekommen. In diesem Jahr wurden Ex-Boyband-Mitglied Ronan Keating und der österreichische, international renommierte Electro-Swing-Kaiser Parov Stelar auf der Bühne im großen Festsaal stehen.

mehr aus Society & Mode

Jetset-Königin Ira von Fürstenberg ist tot

Madonna fiel bei Konzert rücklings von Sessel

Drei Tage Kanada: Herzogin Meghans Kleider kosteten 8500 Dollar

König Charles zu Tränen gerührt

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

20  Kommentare
20  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Fettfrei (1.767 Kommentare)
am 01.02.2024 11:07

Dornauer ist das der SPÖ LH-Vize welcher vor einigen Jahren seinen Porsche Cayenne mit geladener Flinte im Innsbrucker Flughafen Parkhaus geparkt hat? Fotos von Grasser sind mittlerweile rar geworden wenn dann nur in Begleitung von Ainedter.

lädt ...
melden
antworten
magrupertritirc (86 Kommentare)
am 23.01.2024 18:39

reich und schön....

zur klarstellung: der ungeniert das blitzlichtgewitter suchende kh grasser ist erstinstanzlich im DEZ 2020 zu ACHT jahren haft verurteilt worden; das ist das strafausmass für einen schwerverbrecher.

über seine berufung zu entscheiden, hat die österreichische justiz bis heute nicht geschafft!

alsdann- bis zum nächsten schaulaufen..

lädt ...
melden
antworten
Maxi-milian (630 Kommentare)
am 22.01.2024 09:43

Manche Politiker fühlen sich unter den Schönen und Reichen besonders wohl. Das ist gefährlich. So mancher Promi gibt am Tag mehr Geld aus als Politiker im Monat verdienen. Wer dann trotzdem mit den reichen Promis mithalten will, kommt schnell auf dumme Gedanken.

lädt ...
melden
antworten
u25 (4.852 Kommentare)
am 22.01.2024 09:32

Gruselig

lädt ...
melden
antworten
HumanBeing (1.693 Kommentare)
am 22.01.2024 08:45

Normale Kriminelle werden verurteilt und sitzen ihre Strafe ab.

Andere Kriminelle werden verurteilt und machen noch viele Jahre danach einfach Party.

lädt ...
melden
antworten
kpader (11.506 Kommentare)
am 22.01.2024 08:22

Tratschblatt!

lädt ...
melden
antworten
observer (22.076 Kommentare)
am 21.01.2024 18:06

Werden die OOEN zu einer Art von einem goldenen Blatt oder so ähnlich ? Is das eure neuer Stossrichtung ? Dann solltet ihr noch viel umfangreicher von solchen Ereignissen berichten und viele schöne Bilder - möglichst in Farbe bringen, von den sogenannten Celebrities. Selbst wenn es nur schon reichlich angestaubte sind. Bald bietet sich die nächste Gelegenheit, eine umfangreiche Berichterstattung vom Opernball an, vielleicht sogar eine Sonderbeilage. Ich bin schon ganz gespannt darauf.

lädt ...
melden
antworten
teja (5.759 Kommentare)
am 21.01.2024 17:48

Eure Armut kotzt mich an.

lädt ...
melden
antworten
1949wien (4.109 Kommentare)
am 21.01.2024 17:31

....die sogenannten Promis,...."reich und schön"...."reich" mag ja bei einigen zutreffen, "schön" eher selten! Wenn man sich die tägliche "Seitenblicke" Sendung ansieht, wird man feststellen, dass das tollste u. teurerste Outfit u. kiloweise Puder im Gesicht, nicht verbergen kann wie unansehnlich und primitiv ein Großteil dieser "Schikeria" im Grunde ist! Wenn die vorgeführten Promis, dann noch Kommentare abgeben, weiß man wieviel er geschlagen hat! Da können auch die zentnerweise gefressenen Weisswürste nichts verbessern. Blöd bleibt blöd und schiach bleibt schiach!

lädt ...
melden
antworten
Gugelbua (31.646 Kommentare)
am 21.01.2024 11:45

freut mich daß es noch so elitäre Veranstaltungen gibt die sich der Pöbel nicht leisten kann😁🤪😁

lädt ...
melden
antworten
nichtschonwieder (7.382 Kommentare)
am 21.01.2024 10:56

Schickt doch

lädt ...
melden
antworten
nichtschonwieder (7.382 Kommentare)
am 21.01.2024 10:57

......Den Möchtegernschmuggler zurück ins Amiland!

lädt ...
melden
antworten
supercat (5.162 Kommentare)
am 21.01.2024 13:30

im Anpatzen sind sie Weltmeister, da Neid ist etwas grausliches....

lädt ...
melden
antworten
nichtschonwieder (7.382 Kommentare)
am 21.01.2024 14:52

Katzerl....
Auf den Typen soll ich neidig sein? Mitnichten.

Ich hab selber genug, mir ist der nur äußerst unsympathisch. Wenn er ihnen aber gefällt, dann weiß ich auch, Wes Geistes Kind sie sind.

lädt ...
melden
antworten
supercat (5.162 Kommentare)
am 21.01.2024 15:41

wo lesen sie das in meinem Kommentar?

lädt ...
melden
antworten
zlachers (7.829 Kommentare)
am 21.01.2024 09:11

Erst seit ein paar Tagen hier und schon die zwanzigste Party mit Schwarzenegger. Es gibt also Leute die arbeiten nur noch an ihren Vergnügen.Terminkalender jedes Jahr immer nur der gleiche Satz:von 1.1 -31.12: Party. Irgendwann müsste daß aber auch Fad werden.Und von zu viel Glanz&glemmer müsste einen schwindlig sein. Aber das kann ich von hier untern wahrscheinlich gar nicht so richtig beurteilen, und wenn man diese Promis fragen würde wie das so ist, nur noch von einer Party zu anderen rennen zu müssen,würden sie ja auch nicht die Wahrheit sagen. Und wir sehen es doch an ihren strahlenden Gesichtern wie süß so ein Party Leben schmecken tut. Und erkennen an unseren eigenen Gesicht wie bitter unser eigenes Leben schmeckt.Und das unser PartyAnzug auch niemals glänzt wie ihres.Und wenigstens wissen wir was uns noch im Leben blüht, so ein Promi weiß das nicht er kann ja noch viel höher steigen die nächste Party wird noch ein größerer Hit!Aber was macht das mit ihm das verrät er uns nicht.

lädt ...
melden
antworten
reibungslos (14.277 Kommentare)
am 21.01.2024 12:18

Das ist ganz schnell erklärt: Arnie hat ein Buch geschrieben, seit Oktober auch in Deutsch erhältlich. Das soll sich gut verkaufen. Dazu braucht man Öffentlichkeit.

Zur Frage, was das mit ihm macht: Er verdient indirekt viel Geld damit.

lädt ...
melden
antworten
supercat (5.162 Kommentare)
am 21.01.2024 13:31

Das nennt sich PR

lädt ...
melden
antworten
zlachers (7.829 Kommentare)
am 21.01.2024 16:56

Er verdient indirekt viel Geld damit.… Ja und! Er ist aber trotzdem keine Maschine ( Terminator) weil er wird auch alt und stirbt einmal, wie alle anderen. Dann hilft ihm sein Geld auch nicht mehr….

lädt ...
melden
antworten
supercat (5.162 Kommentare)
am 21.01.2024 19:28

aber seinen Kindern.....

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen