Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Prinz Harry erhebt schwere Vorwürfe gegen seine Familie

Von nachrichten.at/apa, 29. März 2023, 11:22 Uhr
BRITAIN-COURT-ROYALS-MEDIA
Prinz Harry auf dem Weg zum High Court in London Bild: DANIEL LEAL (AFP)

LONDON. Laut Harry hat die Royal Family einen Schweigepakt mit der Boulevardpresse.

Prinz Harry (38) hat seiner Familie vorgeworfen, absichtlich über Abhörvorwürfe gegen britische Boulevardmedien zu schweigen und ihn im Unklaren darüber gelassen zu haben. "Die Institution hat mir zweifellos lange Zeit Informationen über das Telefon-Abhören von NGN vorenthalten", zitierte die Zeitung "Guardian" am Mittwoch aus Gerichtsdokumenten. Der jüngere Sohn von König Charles III. sowie weitere Prominente verklagen den Verlag Associated Newspapers ("Daily Mail").

"Das könnte die Büchse der Pandora öffnen"

Dabei kamen auch die Vorwürfe gegen den Verlag News Group Newspapers (NGN) des US-australischen Medienmoguls Rupert Murdoch zur Sprache, der unter anderem die Boulevardzeitung "Sun" vertreibt. "Es gab eine Vereinbarung zwischen der Institution und NGN, dass wir uns nicht mit der Möglichkeit befassen oder auch nur darüber diskutieren würden, Ansprüche gegen NGN geltend zu machen, bis der Rechtsstreit gegen sie im Zusammenhang mit dem Abhören von Telefonen beendet ist", hieß es in Harrys schriftlichen Aussagen weiter. "Die Institution hat klargestellt, dass wir nichts über das Hacken von Telefonen wissen müssen, und mir wurde klar gemacht, dass die königliche Familie nicht im Zeugenstand sitzt, weil dies die Büchse der Pandora öffnen könnte." Mit "Institution" ist die königliche Familie gemeint.

Elton John auf Harrys Seite

Harry sowie Popstar Elton John, dessen Ehemann David Furnish und andere werfen Associated Newspapers vor, sie jahrelang etwa mit Hilfe von Wanzen abgehört zu haben. Der Verlag weist dies mit Nachdruck zurück. Seit Montag läuft dazu in London eine Anhörung, zu der Harry persönlich erschien. Der Herzog von Sussex hat wiederholt seine Verachtung für die Boulevardmedien deutlich gemacht, die er unter anderem für den Unfalltod seiner Mutter Prinzessin Diana 1997 verantwortlich macht.

"Ich erhebe diese Klage, weil ich mein Land liebe und ich nach wie vor zutiefst besorgt bin über die unkontrollierte Macht, den Einfluss und die Kriminalität von Associated", hieß es Harrys Zeugenaussage. "Die Beweise, die ich gesehen habe, zeigen, dass die Journalisten von Associated Kriminelle mit journalistischen Vollmachten sind, die jeden Einzelnen von uns Sorgen bereiten sollten. Die britische Öffentlichkeit verdient es, das ganze Ausmaß dieser Vertuschung zu erfahren, und ich sehe es als meine Pflicht, dies offenzulegen." Die Berichte in der "Daily Mail" und der "Mail on Sunday" über sein Privatleben hätten ihm als jungen Mann großen Kummer und Paranoia bereitet, hieß es in Harrys Aussage weiter.

Mehr zum Thema
Prinz Harry
Society & Mode

Überraschung in London: Prinz Harry gegen "Mail"-Verlag vor Gericht

LONDON. Überraschung in Saal 76 am High Court in London: Mit seiner Teilnahme an einem Gerichtstermin in der alten Heimat verleiht Prinz Harry ...

mehr aus Society & Mode

"Happy Birthday, Papa": Prinz William feierte 42. Geburtstag

Justin Timberlake alkoholisiert im Auto erwischt - Polizeigewahrsam

US-Rapper Travis Scott nach Streit in Miami Beach festgenommen

Felipe: König fast ohne Fehl und Tadel

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

14  Kommentare
14  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
zlachers (8.222 Kommentare)
am 29.03.2023 18:28

Prinzessinnen und Prinzen, Könige und Königinen sind völlig überflüssig in der heutigen Zeit. Ihr Königreich gehört ( schon längst ) abgeschafft.

lädt ...
melden
antworten
DonMartin (7.510 Kommentare)
am 30.03.2023 10:09

Das sehen einige Nationen, die davon profitieren, offenbar anders als die österreichischen Klassenkämpfer.

lädt ...
melden
antworten
Gugelbua (32.177 Kommentare)
am 30.03.2023 11:54

gekrönte Häupter sind doch eh nur noch sehr teure Statisten im Land

lädt ...
melden
antworten
kpader (11.506 Kommentare)
am 29.03.2023 16:00

Bitte bietet dieser Person keine Plattform!

lädt ...
melden
antworten
DonMartin (7.510 Kommentare)
am 30.03.2023 10:10

Wenn es stimmt, dass er mitsamt Familie abgehört worden ist, ist das schon einen Artikel wert.

lädt ...
melden
antworten
lucky890 (2.207 Kommentare)
am 29.03.2023 14:03

Ui da Harald sagt von sich selber, dass er paraniod ist - da kann man ihm endlich zustimmen.

lädt ...
melden
antworten
Brido (1.912 Kommentare)
am 29.03.2023 13:51

Ich finde die Royals super, besonders für den Tourismus, und immer noch besser als unötige Bundespräsidenten. Und Diana hat mir Leid getan, hat aber auch so reagiert , dass es nur alles schlimmer gemacht hat.

lädt ...
melden
antworten
Gugelbua (32.177 Kommentare)
am 29.03.2023 13:28

die endlose royale Seifenoper, sie schmarotzen sich durch die Geschichte 🤣👸🤴

lädt ...
melden
antworten
meisteral (12.154 Kommentare)
am 29.03.2023 12:18

Ui soooo arm.
Schreib ein Buch, oder mach einen Podcast.
Dann verdient ihr wenigstens Geld mit eurer Mitleidstour made in USA.

lädt ...
melden
antworten
DeaLi86 (1.764 Kommentare)
am 29.03.2023 12:49

Möcht nicht wissen, wie sie reagieren, wenn sie jemand abhört.

lädt ...
melden
antworten
Rapid09 (2.621 Kommentare)
am 29.03.2023 13:52

@Supercat
Da bereits eine britische Zeitung nach einem Abhoerskandal vor einigen Jahren zugesperrt hat, wird leider schon was Wahres dran sein. Die britischen Medien sind wirklich nicht zimperlich um ihre Stories zu ergattern.

lädt ...
melden
antworten
supercat (5.599 Kommentare)
am 29.03.2023 14:52

Harry ist auch nicht gerade zimperlich in Sachen Eigenwerbung

lädt ...
melden
antworten
DonMartin (7.510 Kommentare)
am 30.03.2023 10:11

Trotzdem gibt es Gesetze, welche die Privatsphäre schützen.

lädt ...
melden
antworten
CedricEroll (11.523 Kommentare)
am 29.03.2023 21:15

Übrigens auch ein Murdoch-Blattl. Der hat nicht gerade einen Lauf, wird er ja gerade auf über 3 Milliarden Dollar verklagt. Und die Beweise sprechen nicht für ihn.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen