Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Neffe von Charles: König frustriert über langsamen Heilungsprozess

Von nachrichten.at/apa, 25. März 2024, 11:54 Uhr
König Charles
Der britische König Charles Bild: (APA/AFP/AARON CHOWN)

LONDON. Der britische König Charles III. (75) ist laut seinem Neffen Peter Phillips frustriert über den langsamen Fortschritt in seiner Krebstherapie.

Das sagte der Sohn von Prinzessin Anne (73) dem australischen TV-Sender Sky News Australia. Charles sei "guter Dinge", versicherte Phillips, fügte aber hinzu: "Ich glaube, er ist letztlich sehr frustriert. Er ist frustriert, dass er nicht vorankommt und alles tun kann, was er gerne würde." 

Charles sei aber auch sehr pragmatisch und verstehe, dass es eine Zeit gebe, in der er sich auf sich selbst konzentrieren müsse, so der 18. in der britischen Thronfolge in dem am Wochenende ausgestrahlten Interview. Anfang Februar hatte der Palast mitgeteilt, dass König Charles an Krebs erkrankt sei.

Um welche Form der Erkrankung es sich handelt, ist nicht bekannt - außer, dass es kein Prostatakrebs sein soll. Der König unterzieht sich seitdem einer Behandlung und hat alle öffentlichen Auftritte bis auf weiteres abgesagt.

Ostergottesdienst mit Charles?

Hinter den Kulissen nimmt er aber Pflichten wahr und hält auch immer wieder Audienz. Der britischen Nachrichtenagentur PA zufolge hofft Charles, an einer abgespeckten Version des traditionellen Ostergottesdienstes in Windsor teilnehmen zu können.

Nicht dabei sein sollen demzufolge sein Sohn und Thronfolger Prinz William (41) und dessen Frau Prinzessin Kate (42) mit ihren Kindern. Kate hatte in der vergangenen Woche ebenfalls eine Krebserkrankung öffentlich gemacht und erhält nun eine vorbeugende Chemotherapie.

mehr aus Society & Mode

Bei Casting: Anne Hathaway sollte zehn Männer küssen

Céline Dions seltene Autoimmunerkrankung ist "eine Menge Arbeit"

25 Jahre nach "Mit dir": Max Herre und Joy Denalane veröffentlichen Album

Royale Trennung: Griechisches Prinzenpaar lässt sich scheiden

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

5  Kommentare
5  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
fischerfel (381 Kommentare)
am 26.03.2024 09:41

...... und ein Karzinom heißt ja nicht daß man das restliche Leben im Sarg schlafen muss oder soll.

lädt ...
melden
antworten
fischerfel (381 Kommentare)
am 26.03.2024 09:40

Nachdem der König doch die Veteranen von Korea Krieg empfing arbeitet er doch brav weiter, was hält geht! Ein echter Souverän und ich bin kein Monarchist. Aber diese Staaten sparen sich alle vier bis sechs Jahre dem Präsidenten Wahl Kampf den sie ja nicht selbst finanzieren sondern eh die Wähler letztlich.

lädt ...
melden
antworten
Gugelbua (31.930 Kommentare)
am 25.03.2024 12:12

es geht eben vielen Patienten so auch ein Neffe von mir (60) hat schon die 5.Chemo

lädt ...
melden
antworten
MaxXI (676 Kommentare)
am 25.03.2024 13:24

meine Schwester hat vor- und nach der Krebs-OP schon die 10. Chemo, bei Krebs muss man froh sein, wenn die Medizin einem überhaupt noch helfen kann......

lädt ...
melden
antworten
DeaLi86 (1.734 Kommentare)
am 26.03.2024 16:30

Solange man ned abtrifftet und man glaubt, dass was Anderes besser hilft...

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen