Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Sion: Das Ende eines Traumes

03. März 2023, 20:03 Uhr
Sion: Das Ende eines Traumes
Sion sollte 25.000 Euro kosten. Bild: Sono

MÜNCHEN. Die Pläne waren hochtrabend: von einer bayrischen Garage auf die Weltbühne.

Diesen Traum wollten zwei Schüler, Laurin Hahn und Jona Christians, verwirklichen. Der Name ihres Start-ups: Sono Motors. Das Fahrzeug: Sion, das Elektroauto mit den Solarflächen auf dem Blech. 2016 startete das Projekt durch, inzwischen war auch Navina Pernsteiner mit an Bord.

Das Unternehmen wuchs und wuchs – von sechs Mitarbeitern (2017) auf 36 (2018) und zuletzt 300 (2022). Und diese 300 Leute werden jetzt entlassen, denn der Traum ist ausgeträumt, das Projekt gescheitert. Trotz 45.000 Vorbestellungen und Beteiligungen von Investoren, die insgesamt 330 Millionen Euro in die Kasse spülten, brachten die Bayern das Projekt nicht über die Ziellinie. Schuld seien die instabilen Finanzmärkte, so Sono Motors in einer Aussendung.

"Wir haben unterschätzt, wie schwierig es ist, die notwendigen Mittel aufzubringen." Das Projekt Sion wird nun zum Kauf angeboten, alle Anzahlungen sollen in den nächsten zwei Jahren in Raten zurückgezahlt werden. Sono Motors konzentriert sich nun auf das Solar-Geschäft.

mehr aus Motornachrichten

Pkw-Neuzulassungen zuletzt gestiegen, aber Rückgang bei E-Autos

Charmant, witzig und günstig: Citroen setzt neuen Meilenstein

Ford stellt den Focus auf scharf

Familienlastenausgleich im Fond

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

2  Kommentare
2  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
grannysmith (962 Kommentare)
am 04.03.2023 08:53

Die Werbung sagt, wir sollen dicke SUV kaufen

Da hat’s dann etwas praktisches, sparsames sehr schwer
Schade

lädt ...
melden
antworten
il-capone (10.487 Kommentare)
am 03.03.2023 20:35

Schade, der einzige Stromer mit zusätzlich eigener Energie-Erzeugung.
Und die hochgelobten Neuen, erst recht die unnötigen Premium-Kraxen machen genau das Gegenteil, sprich, wie kann man bei der Fortbewegung möglichst viel wertvollen Strom und Rohstoff verprassen.

Hirn raus ... Emotion rein

z z z z

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen