Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Ola Källenius kündigt kleine G-Klasse an

Von OÖN, 10. September 2023, 01:04 Uhr

MÜNCHEN. Es war nur ein Nebensatz, der Applaus, der aufbrandete, war freilich fast frenetisch.

Mercedes-CEO Ola Källenius kündigte in seiner Rede Sonntagabend vor der IAA-Eröffnung im Mercedes Cube im Münchner Apothekerhof vor geladenen Gästen an, dass die Offroad-Legende G-Klasse einen kleinen Bruder erhalten werde. Also eine "g-Klasse". Diese werde, ganz der Mercedes-Modellpolitik folgend, rein elektrisch sein. Zu erwarten wird kein Suzuki Jimny sein, das wäre wohl unter den Stuttgarter Vorstellungen. Kenner rechnen mit einem Mini-SUV mit kompakten Maßen, der luxuriös ausgestattet sein wird. Ob sich die geschrumpfte G-Klasse designmäßig an den großen Bruder anlehnt, ließ der Mercedes-CEO ebenfalls noch offen. Fix ist der Marktstart 2026.

mehr aus Motornachrichten

Schweben wie Gott in Frankreich

Ford stellt den Focus auf scharf

Charmant, witzig und günstig: Citroen setzt neuen Meilenstein

Familienlastenausgleich im Fond

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

2  Kommentare
2  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
susisorgenvoll (16.808 Kommentare)
am 10.09.2023 06:45

Dieser Schwede schwebt irgendwie in einer anderen Dimension! Er will nur mehr Super-Luxus-Autos verkaufen ... Man darf gespannt sein, wie lange das gut geht!

lädt ...
melden
antworten
reibungslos (14.707 Kommentare)
am 10.09.2023 10:30

In ein paar Jahren wird halt ein Chinesischer Autohersteller den maroden Mercedes-Konzern schlucken und vernünftige Autos bauen lassen.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen