Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Wieder mehr als 15.000 Neuinfektionen

Von nachrichten.at/apa, 24. November 2021, 10:20 Uhr
HEALTH-CORONAVIRUS/CANADA
(Symbolbild) Bild: Apa

WIEN. Nachdem am Dienstag weniger als 10.000 Neuinfektionen vermeldet worden sind, dürfte klar sein, dass dieser Wert nur ein einmaliger "Ausreißer nach unten" war und die vierte Corona-Welle weiter durchs Land schwappt.

Am Mittwoch rapportierten Innen- und Gesundheitsministerium 15.365 Neuinfektionen in den vergangenen 24 Stunden, das ist der zweithöchste Wert seit Pandemie-Beginn. Allein in Oberösterreich gab es 4.489 neue Fälle, was 29,22 Prozent aller Infektionen entsprach.

Mehr als 3.200 an Covid-19 Erkrankte liegen mittlerweile im Spital. Exakt sind es 3.212 Personen, die stationär behandelt werden müssen. Damit benötigen um 67 Betroffene mehr ein Bett und Pflege in einem Krankenhaus als am Vortag. 578 schwerkranke Covid-Fälle werden auf Intensivstationen betreut. Innerhalb einer Woche ist ihre Zahl um 92 Patientinnen und Patienten gestiegen. Allein in Oberösterreich wurden am Mittwoch 699 Corona-Patientinnen und -Patienten behandelt, um fünf mehr als am Vortag. Auf den Intensivstationen befanden sich 123 Kranke. Zum Vergleich: In Wien, wo um 28 Prozent mehr Menschen leben, gibt es derzeit 473 Covid-Patientinnen und -Patienten, davon 110 auf Intensivstationen. Wien hatte sich zuletzt bereit erklärt, vier Salzburger Intensivpatienten zu übernehmen, wo gegenwärtig 38 schwere Covid-Fälle Behandlungsbedarf haben.

Video: Gespräch mit Simulationsexperten Popper

66 weitere Todesfälle sind in den vergangenen 24 Stunden hinzugekommen. Allein in den vergangenen sieben Tagen hat Corona 332 Menschen das Leben gekostet. Insgesamt hat die Pandemie inzwischen 12.180 Tote in Österreich gefordert. Pro 100.000 Einwohner sind seit Beginn der Pandemie 136,4 Menschen an oder mit Covid-19 gestorben.

Gute Nachrichten gab es von der "Impffront". Fast 100.000 Impfungen - exakt waren es 99.966 - sind am Dienstag durchgeführt worden. Insgesamt haben laut den Daten des E-Impfpasses 6.256.741 Personen zumindest eine Impfung erhalten, das entspricht 70,0 Prozent der Bevölkerung. 5.904.364 Menschen und somit 66,1 Prozent der Österreicher verfügen über einen gültigen Impfschutz.

Von den Impfungen am Dienstag waren 11.061 Erststiche, 12.164 Zweitstiche und 76.741 Drittstiche, was einem Anteil von 76,77 Prozent der durchgeführten Impfungen gleichkam. Insgesamt wurden innerhalb der vergangenen sieben Tage 96.979 Erstimpfungen, 85.013 Zweitstiche verabreicht.

Mit Mittwoch schienen in Österreich 151.943 aktive Fälle auf, um 2.491 mehr als am Tag zuvor. Seit Pandemiebeginn hat es in Österreich bereits 1.095.297 bestätigte Fälle gegeben. Genesen sind seit Ausbruch der Epidemie 931.174 Personen, innerhalb der vergangenen 24 Stunden 12.808.

Der aktuelle Sieben-Tage-Schnitt bei den Neuinfektionen liegt österreichweit bei 14.140. Die Sieben-Tage-Inzidenz - die Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen je 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner - ist auf 1.108 gestiegen. Deutlich über dem Schnitt liegen bei der Sieben-Tage-Inzidenz Salzburg (1.795,9) und Oberösterreich (1.656,2). Nicht mehr weit von diesen Werten entfernt sind Kärnten (1.435,2), Vorarlberg 1.382,9 und Tirol (1.339,7). Unter der 1.000er-Grenze liegen Niederösterreich (987,4), das Burgenland (759,8), die Steiermark (754,6) und Wien (625,5).

Was die täglichen Neuinfektionen betrifft, hat es erst ein Mal - nämlich am vergangenen Freitag mit 15.809 - mehr Fälle binnen eines Tages gegeben als am heutigen Mittwoch. Über dem 24-Stunden-Wert von 15.000 lag man bisher überhaupt erst vier Mal. Blickt man in die einzelnen Bundesländer, folgen mit signifikantem Abstand auf den Hot Spot Oberösterreich Niederösterreich und Wien, wo mit 2.501 bzw. 2.016 neuen Fällen in den letzten 24 Stunden besorgniserregende Zahlen erreicht wurden. 1.547 neue Fälle verzeichnete die Steiermark, 1.464 Salzburg, 1.399 Tirol, 865 Kärnten, 770 Vorarlberg und 314 das Burgenland.

Was das Testen anlangt, wurden in den vergangenen 24 Stunden 621.639 PCR- und Antigen-Schnelltests eingemeldet. Davon waren 379.970 aussagekräftige PCR-Tests. Alles in allem steht man nun bei 136.957.938 durchgeführten Corona-Tests. Die Positiv-Rate der PCR-Tests betrug vier Prozent. Dieser 24-Stunden-Wert liegt über dem Schnitt der vergangenen Woche (durchschnittlich 2,9 Prozent der PCR-Tests positiv).

mehr aus Chronik

Salzburger soll Tochter sexuell missbraucht haben: 9 Jahre Haft

Kind kam bei Murenabgang in der Steiermark ums Leben

31 Monate Haft für Einbrüche bei Ex-ORF-Chefs Lindner und Wrabetz

Wohnungsmieten legten zu Jahresbeginn weiter zu

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

73  Kommentare
73  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Klartext2 (1.400 Kommentare)
am 24.11.2021 19:42

Nichtssagender Artikel über ehemaligen FPÖ Politiker aus Gmunden der an Corona gestorben sein soll. Jedoch nicht in meistgelesen Achleitner ÖVP 2 Tage nach dem 3.Stich an Corona erkrankt!

lädt ...
melden
antworten
eihwaz (1.128 Kommentare)
am 24.11.2021 17:07

Wenn die weiter solche Zahlen veröffentlichen werden nicht nur die Betten in den Krankenhäusern zu wenig, sondern es wird zu wenig Einwohner geben. Wenn so viele krank werden , müssen auch irgendwann wieder Leute gesund werden, plus die 1 - 2--3 mal gestochenen , das wären vielleicht einmal positive Meldungen. Aber die Experten in diesen Zeiten, die sprießen ja buchstäblich wie die Schwammerl aus allen Ecken und Ritzen, die Experten auch in diesem Forum werden ja eh ein Rezept für Land und Leute haben.

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (46.823 Kommentare)
am 24.11.2021 17:02

Die Neuinfektionenj fallen ja nicht vom Himmel!
Woher kommen Sie?? URSACHE?

Es liegt u.a. an der Impfbereitschaft!
Und die ist nach Parteipräferenz sehr Unterschidfelich - eh kloa!

"73 Prozent der ÖVP-Präferenten wollen sich „sicher“ oder „eher schon“ impfen lassen.
Die der Neos lassen die ÖVP-Gruppe mit einer Zustimmung von 77 Prozent bei COVID-19 aber sogar hinter sich.
Am dritten Platz folgen auch hier die SPÖ-Präferenten mit 72 Prozent, quasi auf Augenhöhe mit der ÖVP.
Dahinter folgen die Präferenten der Grünen mit 65 Prozent und
DANN die der
FPÖ mit bescheidenen 40 Prozent."

Trotz aller Impbrüche etc. sind die Ungeimpften allemal leichter zu infizieren,
als Geimpfte!!!
60% der FP/Kickl Fans sind UNGEIMPFT
und hört, hört:
40% sind geimpft - liegen also nicht auf Kickls Entwurmungsmittellinie!!
Erstaunlich!

Wer sich jetzt die Erstimpfung holt wird allerdings
bei Einhalten der Folgeimpfungen
frühestens im März 2022 immunisiert sein!

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (46.823 Kommentare)
am 24.11.2021 17:03

Hier die Quelle für die Zahlen oben:
https://www.aekstmk.or.at/507?articleId=9570

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (46.823 Kommentare)
am 24.11.2021 17:26

Angesichts der ca. 15.000 Neuinfektionen
sind aber schon lobend jene 50% der FP-Affinen hervorzuheben
die sich - lt. aekstmk-link oben - haben impfen lassen!!!
Da ist allerdings ein Problem:
Wer die von Kickls Geist beseelt und besessene exsaltiert schreiende
FP-Abg. Dagmar Belakowitsch bei der Wien Demo hören konnte,
wird sich fragen
wie ihr Tadel der medizinischen Maßnahmen
von den geimpften FP-lern gehört wird??
Ach ja - die FP ist eine "offene Partei" !
Schnedlitz "Die Distanziereri muss aufhören!"
Oder geht ein tiefer Spalt pro/kontra Kickl durch die FP.
Die Spalterpartei - selbst gespalten!!!

Neuinfektionen sind akut nur durch konsequente Kontaktvermeidunh, mns, Händewaschen einzubremsen
UND durch den Verzicht auf die Räuber-Gendarm Mentalität:
"I moch wos i wü - de dawischen mi eh ned!!"

Okay -
ich möcht neamt hinter der Tankstelle am Stehtisch mit Tschik und Hülsen stehen sehen - dicht an dicht unterm Schirm! Ist das klar? Lauter!!! Ist das klar??

lädt ...
melden
antworten
StefanieSuper (5.213 Kommentare)
am 24.11.2021 14:49

Das Zählen muss den Verantwortlichen doch sehr schwer fallen. Wie bereits öfter gibt es auch in den letzten Tage Zahlen, die man kaum glauben kann. Zuerst unter 10.000 und nun mehr als 15.000. Kann es sein, dass irgendjemand die Meldung wieder einmal verschlafen hat und nun wieder viel nach zumelden war? Was haben diese Zahlen für einen Sinn, wenn man sie nicht glauben kann? Alles steht und fällt mit einer guten Organisation. Da scheint Österreich aber nicht genug ausgebildet zu sein und vielleicht auch schlampig oder lässig, In einem Betrieb geht man normaler Weise nach Hause, wenn das Tagespensum erledigt ist und nicht wenn die Turmuhr schlägt. Wenn die Arbeit zu viel wird, dann muss man einfach mehr Personal einstellen.
Diese Zahlen sind aber ein schlecht gemachter Witz.

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (46.823 Kommentare)
am 24.11.2021 17:05

Um wöchane Zahlen gehts Ihnen? Demo-Teilnehmer?
Das ist uninteressant!

lädt ...
melden
antworten
Laubfrosch11 (2.750 Kommentare)
am 24.11.2021 14:11

Anhänger diverser Alternativmedizinen sollten sich von ihren Gurus behandeln lassen und die Intensivstationen der von ihnen abfällig so bezeichneten "Schulmedizin" freimachen.

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (34.760 Kommentare)
am 24.11.2021 13:49

Ein Blick nach Schweden:

Impfquote: 67,5 % der Bevölkerung vollimmunisiert (im Vergleich dazu Österreich: 65,7%)

7 Tages Inzidenz: 73,5 (Österreich 1107)

hospitalisiert 274, davon 38 intensiv (Österreich 3133 davon 572 intensiv)

Die Schweden frönen eines normalen Lebens - in Österreich sitzen alle incl. doppelt und dreifach geimpfter im Hausarrest.

lädt ...
melden
antworten
SRV1 (8.119 Kommentare)
am 24.11.2021 13:57

Der Unterschied:

"In Schweden mit seinen rund 10,2 Millionen Einwohnern brauchen derzeit nur insgesamt rund 30 Covid-19-Patient:innen intensivmedizinische Betreuung (Stand 19.11.). Nach Angaben der schwedischen Gesundheitsbehörde sind fast 82 Prozent der über 16-Jährigen vollständig geimpft, bald werden es fast 85 Prozent sein. Noch besser sieht es in den besonders vulnerablen Bevölkerungsteilen aus: In den Gruppen der 60- bis 69-Jährigen, 70- bis 79-Jährigen und 80- bis 89-Jährigen sind jeweils über 90 Prozent vollständig gegen das Coronavirus geimpft."

lädt ...
melden
antworten
nangpu (1.719 Kommentare)
am 24.11.2021 16:49

Lassen Sie es sein.
Die ganze Zahlendreherei bringt bei den Sturschädeln nichts.
In Schweden herrscht auch - im Gegensatzt zu uns - mehr Disziplin in der Bevölkerung.

Pers. habe ich, von den ganzen Ignoranten hier schön langsam die Schnauze voll.

lädt ...
melden
antworten
Gruenenfreundin (3.291 Kommentare)
am 24.11.2021 13:04

Wenn man die Zahl der Infizierten nicht als Prozentsatz in ein Verhältnis zur Zahl der Testungen setzt, ist sie nicht aussagekräftig und als Panikmache unprofessionell.

Dass man Coronapatienten aus weit entfernten Ländern einfliegt, ist nicht unprofessionell, sondern UNSEREN Bürgern gegenüber mehr als unverschämt, vor allem wenn man uns hohe Strafen u. Gefängnis androht...

Und wenn unser ach so diplomatischer Herr BK über die geteseten, fleißig zur Arbeit laufenden Ungeimpften herzieht: Er soll lieber jenen attackierten, der ihn beerbte - dieser verbreitet sogar gefälschte Zahlen über engste Parteifreunde und lässt gefälschte Zahlenspielereien mit gefälschten Rechnungen vom Steuerzahler begleichen!

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 24.11.2021 12:58

Die meisten Fälle weltweit gibt es in den
USA mit gut 47,9 Millionen Covid-Patienten.
In Indien sind es gut 34,5 Millionen Fälle und
in Brasilien rund 22 Millionen Covid-Patienten.
In Europa am stärksten betroffen ist Großbritannien mit gut 9,9 Millionen Covid-19-Fällen.
Die Dunkelziffer könnte überall erheblich sein.

lädt ...
melden
antworten
honkey (13.769 Kommentare)
am 24.11.2021 13:38

Aktuell infizierte???? *lol*

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (34.760 Kommentare)
am 24.11.2021 13:53

Erstaunlich ist, dass Österreich mit nicht einmal 9 Mio. Einwohnern (damit auf Platz 96 bei der Einwohnerzahl mit 107.000.000 PCR Tests in den Top 7 aller Länder weltweit ist (im Vergleich der absoluten Zahlen).

lädt ...
melden
antworten
westham18 (4.656 Kommentare)
am 24.11.2021 12:52

Der Geschenktipp für all die, die die Realität noch nicht verstanden haben: Schenkts euch selber eine Impfung...Kost nix, tut ALLEN gut....Weihnachten daheim ist schöner als im Krankenhaus...😉🎄💉👍

lädt ...
melden
antworten
otterpohl (1.263 Kommentare)
am 24.11.2021 12:41

Je mehr Geimpfte, desto niedriger sind die Zahlen, das beweist die Grafik eindeutig. Es gibt für Gesunde überhaupt keinen vernünftigen Grund, sich nicht impfen zu lassen.

lädt ...
melden
antworten
Kepsand (590 Kommentare)
am 24.11.2021 13:49

Es gibt für einen Gesunden überhaupt keinen Grund sich impfen zu lassen, wenn es tatsächlich um die Gesundheit geht!!

lädt ...
melden
antworten
westham18 (4.656 Kommentare)
am 24.11.2021 17:01

Die einen glauben halt ans Christkind, die andren wissen, das es dies nicht gibt...😉

lädt ...
melden
antworten
adhoc (4.106 Kommentare)
am 24.11.2021 14:30

@otterschwurb....... bist du von der john-otti-band?
ich frage für einen Freund

lädt ...
melden
antworten
max1 (11.582 Kommentare)
am 24.11.2021 12:05

Der Weg zum 20.000er ist vorgezeichnet, wann wir der erreicht?

Es werden noch Wetten angenommen unter Cogame.md, los gehts.

Ich bleibe daheim ist sicherer wegen der infizierten Geimpften die herumlaufen dürfen satt in Quarantäne zu sein.

lädt ...
melden
antworten
zicco (10 Kommentare)
am 24.11.2021 12:29

nichts verstanden!! Impfen ist der einzige weg aus der Pandemie!

lädt ...
melden
antworten
honkey (13.769 Kommentare)
am 24.11.2021 12:35

Sowieso........ *lol*

lädt ...
melden
antworten
despina15 (10.086 Kommentare)
am 24.11.2021 12:00

Man kann hier verschiedene Kommentare

nicht mehr lesen!

Zuviel Stumpf sinn!!!!!

Geht's impfen, is g'scheiter!

lädt ...
melden
antworten
Hofnarr (318 Kommentare)
am 24.11.2021 11:19

Impungen, die "lediglich" den Verlauf beeinflussen aber zu keinem vollen Schutz führen wären besser als "Propylaxe gegen stärkere Virenwirkung" zu verkaufen gewesen.

Mit dem Begriff "Vollimunisierung nach zweitem Stich" hat man da etwas völlig falsch kommuniziert.

Wenn man sich nur Ansatzweise mit Evolutionsprozessen auseinandersetzt dann ist leicht zu verstehen, daß sich unter dem Druck von Maßnahmen jene Dinge durchsetzen die "zäher zu bekämpfen sind".

Die Delta und sonstigen Varianten sind offenbar durch den starken Evolutionsdruck der gesetzten Maßnahmen entstanden.

"Völlig überaschend" enstehen Resizenzen.

Wenn man von "Impfdurchbrüchen" spricht, dann hat man als Normalverbraucher einmal das Bild: Wirkt gut, aber eben bei manchen Menschen eben schlecht bis nicht. Was ich inzwischen wahrnehme ist jedoch ein generelles Nachlassen des Impfschutzes der eingesetzten Impfstoffe.

Bin selbst mit AstraZeneka 2x gespritzt worden, hat offenbar die schlechteste "Halbwertzeit".

lädt ...
melden
antworten
Hofnarr (318 Kommentare)
am 24.11.2021 11:26

Fortsetzung

Astra Zeneca ist ja offenbar inzwischen auch sang und klanglos verschwunden (Wieviekl Dosen wurden da entsorgt??).

In der Sache selbst, werde ich mir demnächt einen dritten Stich geben lassen, nicht weil ich den Bundeskanzler so mag und je wählen möchte, oder weil ich Bestrafung fürchte, sondern weil ich der Meinung bin ein Schutz vor härterem Verlauf ist ja schon einmal was.

Was die beabsichtigte Impfplicht und Strafdrohungen des Herrn von und zu Schallenberg betrifft, wohin geht die Reise? Steigen die Grundstückspreise schon in Wöllersdorf?

lädt ...
melden
antworten
otterpohl (1.263 Kommentare)
am 24.11.2021 13:04

Da muss man Ihnen recht geben, die Kommunikation mit der Bevölkerung war denkbar schlecht. Vollimmunisierung und Impfung als gamechanger sind unglücklich gewählt. Man spricht ja auch bei der Grippeimpfung nicht von Vollimmunisierung.

Die Wissenschaft versprach nicht zu viel von der Impfung, das tat leider die Politik.
Ich bin auch zwei mal mit AZ geimpft und habe mir die dritte Impfung mit Pfizer geholt. Trotzdem nehme ich den Lockdown ernst und treffe außerhalb meiner Arbeit niemanden. Nach zwei Jahren Pandemie könnte eigentlich jeder begriffen haben, was zu tun ist. Nicht weil die Politik es verlangt, sondern die Gesundheit von uns allen.

lädt ...
melden
antworten
Hofnarr (318 Kommentare)
am 24.11.2021 13:36

Wer Tipppheler fintet tarf si behalden,,,

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 24.11.2021 11:15

Ein bestimmtes Gen wurde von Forschern der Oxford University identifiziert, welches über die Schwere des Verlaufes und einem eventuellen Lungenversagen entscheidet. In Europa haben rund 15 % der Menschen diese Genvariante, während in Südostasien 60 % diese Variante des Gens in sich tragen. Menschen afrikanischer Abstammung haben nur rund 2 % dieses den Verlauf der Erkrankung bestimmende Gen. Dieses erklärt auch, warum gerade Indien (evtl. China) derart stark und schwer von Corona belastet ist. Nachdem aber diese Genvariante die Funktion des Immunsystems nicht behindert, wirkt auch bei den Trägern dieses 'Risikogens' durch eine Impfung gegen Covid-19 normal. Menschen, mit diesem Risikogen profitieren daher ganz besonders von der Impfung.
Es führt also kein Weg an einer Plichtimpfung vorbei. Auch bei den Jugendlichen wird die Impfung nicht ausbleiben.

lädt ...
melden
antworten
fprands (447 Kommentare)
am 24.11.2021 11:31

Wo ist den Indien stark belastet?
Hört doch bitte auf mit diesen absoluten Zahlen!
Relativ stehen wir im Vergleich in allen Belangen wir massiv schlechter da - ausser bei der Impfquote.
https://ourworldindata.org/explorers/coronavirus-data-explorer?zoomToSelection=true&facet=none&uniformYAxis=0&pickerSort=asc&pickerMetric=location&hideControls=true&Metric=Confirmed+deaths&Interval=7-day+rolling+average&Relative+to+Population=true&Align+outbreaks=false&country=IND~AUT

lädt ...
melden
antworten
AlleMenschenSindGleich (2.837 Kommentare)
am 24.11.2021 11:47

Wenn man das schon weiß, dann ist eine flächendeckende "ich hau mit dem Hammer auf alle drauf" erst recht Unsinn.

Der Schaden ist größer als der Nutzen, es sei denn sie kalkulieren so, dass plötzliche Herztode die Intensivstationen nicht belasten.

lädt ...
melden
antworten
EndeGelaende (871 Kommentare)
am 24.11.2021 10:59

Seit 3 Wochen ist jetzt Lockdown für alle Ungeimpften, und trotzdem steigen und steigen die Zahlen...???

Gibt es eine "Erklärung" dafür, die die Medien auch schreiben dürfen, ohne dass ihnen sofort alle Inserate und Medienförderungen von der Regierung gestrichen werden,
oder sollen wir uns weiterhin für komplett blöd verkaufen lassen...??

Ich kann die "Ungeimpften" gut verstehen, die sagen, wenn wir eh schon seit 3 Wochen eingesperrt sind, wieso steigen die Zahlen dann trotzdem, wenn es anscheinend nur an "uns" liegt?

Ganz einfach liebe "Ungeimpfte" es liegt nicht an euch,
es liegt an der Regierung, die eines der größten Impfversagen der Geschichte unter den Teppich kehren will, wo 41% "Impfdurchbrüche" wie letzte Woche als Einzelfälle verkauft werden, statt als das was es ist: nämlich ein Impfversagen!

Und das größte Staatsversagen der 2. Republik findet auch statt, ganz nebenbei...

lädt ...
melden
antworten
kulesfak (2.776 Kommentare)
am 24.11.2021 11:10

Sie meinen den Lockdown, über den Leute wie Sie sagen: "Ich halt mich sowieso nicht dran!" oder "....welcher Lockdown, ich merke nichts von einem Lockdown"

lädt ...
melden
antworten
EndeGelaende (871 Kommentare)
am 24.11.2021 11:16

wer sind "Leute wie sie" , die sagen sie halten sich an nichts?
mehr als infame und falsche Unterstellungen haben Sie nicht auf Lager, um weiterhin vom Totalversagen der Politik abzulenken?

obwohl geschützt halte ich mich an den lockdown, ziel wäre ja die spitäler zu entlasten

aber wenn selbst der bundeskanzler sagt, mit dem lockdown für ungeimpfte habe man das ziel erreicht, nämlich die impfquote zu steigern ... dann frage ich mich wieso ein lockdown verhängt wird um die spitäler zu entlasten, wenn das ziel ja nur ist die impfquote zu erhöhen?
dass sich diese gestalteten laufend selbt widersprechen, und so zu noch mehr chaos und desaster beitragen, das muss alles vertuscht werden, bravo ihr mitläufer

lädt ...
melden
antworten
sokratesnovitomnia (508 Kommentare)
am 24.11.2021 11:40

bla, bla, bla , bla,.........

lädt ...
melden
antworten
MorrisonHotel (372 Kommentare)
am 24.11.2021 14:27

Servus KULESFAK, komm schon, du hast doch nicht wirklich geglaubt das sich irgendjemand daran hält. Dazu wurde die Bevölkerung einfach zu oft von den Regierenden angelogen. Wünsche dir einen schönen Mittwoch.

lädt ...
melden
antworten
venetius (1.249 Kommentare)
am 24.11.2021 11:15

Geh einfach impfen!

Auch wenn man es 1000x wiederholen muss: die Impfung hilft! Es ist der einzige und wirksame Weg - millionenfach bestätigt.

Es tut nicht weh, ist gratis, geht schnell, hilft, schützt, kein Risiko.

lädt ...
melden
antworten
EndeGelaende (871 Kommentare)
am 24.11.2021 11:18

lesen sie zuerst bevor sie wahllos unter jedes kritische posting die schuld und rolle der politiker betreffend den gleichen mist reinkopieren um abzulenken

die reflexe von euch propagandaschergen und mitläufern der politischen verbrecher sind genauso entlarvend wie peinlich

lädt ...
melden
antworten
lucky890 (2.187 Kommentare)
am 24.11.2021 11:26

angriffslustig heute ?

Peinliches Posting ihrerseits

lädt ...
melden
antworten
SRV1 (8.119 Kommentare)
am 24.11.2021 11:24

"eines der größten Impfversagen der Geschichte" - Tatsächlich? - Sie sind was ganz Großem auf der Spur - nur wem soll man glauben?

Den Fachleuten von AGES & Co:

https://www.ages.at/wissen-aktuell/publikationen/impfeffektivitaet-in-bezug-auf-sars-cov-2-infektion-der-in-oesterreich-eingesetzten-covid19-impfstoffe/

https://orf.at/stories/3237018/

https://www.mdr.de/brisant/impfung-wirksamkeit-delta-variante-100.html

https://apa.at/faktencheck/covid-impfwirksamkeit-trotz-hospitalisierungen-gut/

oder doch den covidiotischen Forumssuderanten?

lädt ...
melden
antworten
nocomments (75 Kommentare)
am 24.11.2021 11:29

"...nur wem soll man glauben?"

Vielleicht nicht den Artikeln, sondern den Zahlen:
15.000 Neuinfektionen trotz 3 Wochen Lockdown der Ungeimpften.

lädt ...
melden
antworten
SRV1 (8.119 Kommentare)
am 24.11.2021 11:48

3 Wochen Lockdown für Ungeimpfte?

"Die Sonder­regelungen für Ungeimpfte treten am Montag, dem 15.11.2021 in Kraft". ((c) Parlamentshomepage). Das sind also ganze 7 Tage bis zum Beginn des Lockdowns für alle am Mo. 22.11.

Und wie der Lockdown für Ungeimpfte in der Praxis tatsächlich eingehalten worden
wäre und kontrolliert hätte werden können, steht noch auf einem anderen Blatt...

lädt ...
melden
antworten
runforfun (675 Kommentare)
am 24.11.2021 11:28

... lasse dich entwurmen! Ist besser wie jede Impfung für dich!

Ich will nicht ständig die Statistik der Geimpften zu den Nichtgeimpften bei der Intensivstationsbelegung wiederholen! Sieh sie dir einfach selber an!

lädt ...
melden
antworten
nocomments (75 Kommentare)
am 24.11.2021 11:32

Würden nicht so viele Geimpfte ungetestet die Viren verbreiten, wären wir schon viel niedriger bei den Zahlen.

ALLE meine Mitarbeiter müssen einen Schnelltest machen 2-3x die Woche.
Bis jetzt zwei positive in den letzten 3 Wochen. Beide Geimpft.

Aber unsere Regierung meint ja es ist nicht notwendig Geimpfte zu testen - einfach lächerliches Politversagen.

lädt ...
melden
antworten
isamaus (573 Kommentare)
am 24.11.2021 11:52

Sie reden von Lockdown für Ungeimpfte seit drei Wochen?! Also kann ich davon ausgehen, dass bei den Demos am Wochenende nur Geimpfte anwesend waren?

lädt ...
melden
antworten
NeujahrsUNgluecksschweinchen (26.950 Kommentare)
am 24.11.2021 15:04

Die müssen alle 2G erfüllt haben, sonst hättens ja FFP2-Masken aufhaben müssen...

lädt ...
melden
antworten
Klartext2 (1.400 Kommentare)
am 24.11.2021 19:50

Kennen sie die Grundrechte nicht das Demonstrationsrecht gehört dazu .

lädt ...
melden
antworten
RR1954 (2 Kommentare)
am 24.11.2021 10:51

4400 hievon in OÖ - das ist die Schlagzeile für eine oberösterreichische Tageszeitung. Und Stelzers, Haberlanders, Haimbuchners verschollen?

lädt ...
melden
antworten
AlleMenschenSindGleich (2.837 Kommentare)
am 24.11.2021 10:44

Jetzt werden wir in den Medien sicher bald mit einer neuen
schrecklichen Mutante konfrontiert! Da wette ich drauf.

Der Anteil der Delta-Variante beträgt nämlich für:
KW45 nur noch 3,5% !!
KW44 war der Anteil von Delta 28,9%

Delta liegt schon längere Zeit nur noch bei rund einem Drittel.

Wird spannend wie das benutzt wird.

Quelle:
https://www.ages.at/themen/krankheitserreger/coronavirus/sars-cov-2-varianten-in-oesterreich/

lädt ...
melden
antworten
venetius (1.249 Kommentare)
am 24.11.2021 11:16

Völlig nebensächlich. Die Impfung hilft trotzdem.

lädt ...
melden
antworten
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen