Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Überwachung israelischer Einrichtungen in Österreich verstärkt

Von nachrichten.at/apa, 08. Oktober 2023, 09:04 Uhr
flag of Israel
Israelische Einrichtungen werden verstärkt überwacht Bild: colourbox.de

WIEN. Wegen der Gewalteskalation im Nahost-Konflikt ist die Überwachung israelischer Einrichtungen in Österreich verstärkt worden.

Der verstärkte Schutz sei angeordnet und bereits Stunden nach Beginn des Großangriffs militanter, islamistischer Palästinenser aus dem Gazastreifen auf Israel Samstag früh eingeleitet worden, hieß es aus dem Innenministerium. Der Verfassungsschutz stehe in engem Kontakt mit europäischen und israelischen Sicherheitsbehörden.

Die Kooperation zwischen den österreichischen Sicherheitsbehörden und Einrichtungen des Staates Israel auf österreichischem Staatsgebiet sei seit Jahrzehnten erprobt, hieß es weiter. Ebenso bestehe eine "enge Zusammenarbeit mit der israelitischen Religionsgesellschaft in Österreich". Das Innenministerium habe im Jahr 2023 die Sicherheitsvorkehrungen der israelitischen Religionsgesellschaft in Österreich mit einer Summe von 450.000 Euro gefördert.

Mehr zum Thema
ISRAEL-PALESTINIAN-CONFLICT
Außenpolitik

Liveblog: USA melden Ankunft von Atom-U-Boot im Nahen Osten

TEL AVIV. Wir halten Sie über die aktuellen Entwicklungen im Gazastreifen auf dem Laufenden.

"Der Verfassungsschutz geht konsequent gegen jede Form von islamistischen Extremismus und Terrorismus vor. Er bekämpft aber auch jene, die diesen Terrorismus und seine schrecklichen Taten finanzieren, bzw. versuchen zu legitimieren", wurde Innenminister Gerhard Karner (ÖVP) in einer Presseerklärung zitiert.

mehr aus Chronik

Dorn steckte in Kopf: 16-Jähriger in Horn mit Gürtel krankenhausreif geprügelt

Schwimmerin fand in Raab männliche Leiche

Rennradfahrer (28) in Tirol von Motorrad erfasst - schwer verletzt

Sturmgewehre aus Heeres-Lkw gestohlen

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

4  Kommentare
4  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Utopia (2.856 Kommentare)
am 08.10.2023 11:11

gegen islamistischen Extremismus

Es ist nicht okay, wenn von Bekämpfung eines bestimmten Extremismus gesprochen wird. Das klingt so, als gäbe es einen guten und einen schlechten Extremismus.
Egal ob von rechts oder links, von Juden oder Islamisten - Extremismus ist von einem neutralen Staat immer abzulehnen.
Wenn das jüdische Volk den österreichischen Politikern näher stehen ist das okay, man hat Freunde und solche die einem nicht nahestehen. Aber wenn Österreich sich als neutral bezeichnet ist es nicht in Ordnung, wenn aller Welt gezeigt wird, dass man nur auf dem Papier aber nicht im Herzen neutral ist.

lädt ...
melden
antworten
nichtschonwieder (8.990 Kommentare)
am 08.10.2023 09:29

ja, die Erbschuld......
aber die Vertreibung der Palästinenser, die Zwangsbesetzungen deren Wohngebiete und Wasserabsperrungen durch die israelischen Ultras sind in Ordnung oder wie?

lädt ...
melden
antworten
NeujahrsUNgluecksschweinchen (27.105 Kommentare)
am 08.10.2023 09:55

Spätestens jetzt, wo (das auch brandstiftende) Israel sich wahllos an zivilen Palästinensern rächt, gehört die israelische Fahne wieder von Bundeskanzleramt und Außenministerium runter.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 08.10.2023 11:15

Die hätte dort oben aber auch nie hingehört !

Nur weil Das ein Schallenberg will,
ist das auf einem Staatgebäude noch lange nicht o. k..

Aber er kann sich natürlich die Fahne vor sein Haus stellen.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen