Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Stornogebühr bei Tui Deutschland unzulässig

Von nachrichten.at/apa, 08. Februar 2023, 11:51 Uhr
TUI zahlt Geld zurück
10 Klauseln des Reiseanbieters wurden beanstandet. Bild: APA/AFP/INA FASSBENDER

WIEN. Die Arbeiterkammer stellt einen Musterbrief für die Rückforderung der Gebühren zur Verfügung.

Bei Tui Deutschland sind mehrere Klauseln in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen unzulässig. Darunter Storno- und Bearbeitungsgebühren für Korrekturen bei Kinderrabatten oder Umbuchungen etwa. Die Arbeiterkammer (AK), die dazu ein Urteil erstritten hat, stellt einen Musterbrief zur Verfügung, mit dem die Gebühren zurückgefordert werden können. Die AK hatte 10 Klauseln des Reiseanbieters beanstandet und erhielt in 9 Fällen großteils recht, teilten die Konsumentenschützer mit.

Im Falle eines Rücktritts vor Reisebeginn hatte sich Tui vorbehalten statt der vereinbarten Stornopauschale eine höhere, individuell berechnete Entschädigung zu fordern. Für Kundinnen und Kunden war es aber nicht nachvollziehbar, in welchen Fällen diese höhere Stornogebühr fällig und nach welchen Kriterien diese berechnet wird. Daher sei die Klausel gröblich benachteiligend, intransparent und unzulässig, wie das Oberlandesgericht Wien urteilte. Es kommt daher zum Entfall der gesamten Stornopauschalklausel, die angefallenen Stornogebühren können gänzlich zurückverlangt werden.

Andere Klauseln, die das Gericht untersagte, betreffen verschiedene Bearbeitungsgebühren. So berechnete Tui etwa zusätzliche Gebühren bei falschen Altersangaben bei der Inanspruchnahme von Kinderermäßigungen oder bei Umbuchungen, unabhängig vom Verschulden der Kunden und unabhängig vom Mehraufwand des Reiseanbieters. Auch diese Klauseln seien sachlich nicht gerechtfertigt und unzulässig. Für Konsumenten sei zudem nicht im Vorhinein ersichtlich gewesen, in welcher Höhe Bearbeitungsgebühren anfallen können, beanstandete die AK. Der Musterbrief für die Rückforderung der Gebühren ist unter wien.arbeiterkammer.at/tui zu finden.

mehr aus Chronik

Kaum ein Lkw-Fahrer hält sich an Tempolimit auf der Autobahn

Sexuelle Handlungen vor Webcam: Kärntner (35) in Video-Chat erpresst

Wetter bleibt unbeständig: Nebel, Sonne, Regen - und vereinzelte Gewitter

Party ade: Österreichs Jugend will unabhängig und eigenständig sein

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen