Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Mordversuch mit Axt und Messern: Grazer an die Ostsee geflüchtet

Von nachrichten.at/apa, 27. Februar 2024, 12:00 Uhr
Der Verdächtige dürfte sich im Raum um Kiel aufhalten. Bild: cbx

GRAZ/KIEL. Jener 43-jähriger Grazer, der am Freitag einen Bekannten mit einer Axt und Messern attackiert haben dürfte, ist laut Landespolizeidirektion Steiermark in den Raum Kiel an die deutsche Ostseeküste geflüchtet.

Der Mann gilt als gefährlich und könnte auch ein Gewehr bei sich haben. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Steirer mit seinem Pkw, einem dunklen Skoda Fabia Kombi, unterwegs ist. Die Bevölkerung in Kiel wird um Aufmerksamkeit ersucht.

Der Mann hatte am Freitagabend im Stadtbezirk Geidorf in Graz einen 59-jährigen Bekannten mit der Axt und zwei Messern attackiert und verletzt. Das Opfer erlitt eine Schnittwunde im Hals- und Gesichtsbereich. Der Verdächtige flüchtete nach der Tat. Die Fahndung über das Wochenende war negativ verlaufen. Die Beamten hatten am Tatort die mutmaßlichen Waffen des Verdächtigen sichergestellt. Weitere Ermittlungen erhärteten den Verdacht, dass der 43-Jährige seinen Bekannten vorsätzlich angegriffen hatte.

Bezüglich des Motivs gab es vorerst keine Erkenntnisse, es könnte aber "in einer gesundheitlichen Beeinträchtigung liegen", so die Polizei. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Festnahme wegen Verdachts des versuchten Mordes an.

Klare Hinweise auf Aufenthalt im Raum Kiel

Der Mann dürfte immer noch mit seinem Pkw mit Grazer Kennzeichen unterwegs sein und es gibt klare Hinweise, dass er sich am Montag im Raum Kiel aufgehalten hat. "Das Landeskriminalamt Steiermark veranlasste daraufhin polizeiliche Maßnahmen in Deutschland. Der Verdächtige konnte aber nicht festgenommen werden. Er ist nach wie vor auf der Flucht", so die Ermittler in einer Aussendung.

Verdächtiger besitzt Gewehr

Der Mann besitzt ein rechtmäßig auf ihn registriertes Gewehr. Allerdings ist nicht gesichert, ob er dieses bei sich hat. Der Gesuchte ist Österreicher, 1,80 Meter groß, schlank und hat lange, zuletzt zu einem Dutt zusammengebundene Haare. Ferner hat er eine größere und deutlich wahrnehmbare beulenartige Zyste oberhalb seines rechten Auges. Der Mann trug zum Zeitpunkt der Tat eine reflektierende Jacke.

Die Polizei ersucht um Hinweise zum Aufenthaltsort des Flüchtigen. Es wird um Kontaktaufnahme mit der Polizei, dem Landeskriminalamt Steiermark (059133 60 3333) oder der bearbeitenden Dienststelle (Kriminalreferat des Stadtpolizeikommandos Graz) unter 059133 65 3333 ersucht.

mehr aus Chronik

Großglockner Hochalpenstraße als "staufreie Alternative" zur A10?

Nachwuchs bei den Felsenpinguinen im Zoo Schönbrunn

Mann verfolgte Frau in Wien bis in Polizeiinspektion und biss Beamten

Warum der Fliegerhorst Brumowski umbenannt wird

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

Aktuelle Meldungen