Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Mann verletzte bei Weihnachtsfeier Arbeitskollegin

Von nachrichten.at/apa, 28. November 2023, 13:29 Uhr
Polizei, Polizeiauto, Nacht
Symbolbild Bild: Volker Weihbold

GRAZ. Ein 32-Jähriger ist am Montagabend in Graz bei einer Weihnachtsfeier ausgerastet, hat eine Kollegin verletzt, ein Lokal verwüstet und schließlich einen Tramfahrer attackiert.

Passanten alarmierten die Polizei, der Afghane wurde festgenommen. Auch in Polizeigewahrsam beruhigte er sich nicht und versuchte die Beamten mit Tritten zu verletzen, nachdem er sie bedroht hatte, teilte die Landespolizeidirektion Steiermark am Dienstag mit.

Der Mann war gegen 21.50 Uhr während einer Weihnachtsfeier in einem Lokal in der Innenstadt mit seiner Arbeitskollegin in einen Streit geraten. Plötzlich drückte der 32-Jährige ihre Hände zusammen, während sie ein Glas in ihrer Hand hielt. Die Frau erlitt Schnittverletzungen an der Hand. In weiterer Folge bedrohte der Mann seine Kollegin mit dem Umbringen und randalierte im Gastraum.

Passanten informierten eintreffende Polizisten, dass der Flüchtende dann versucht haben soll, einen Straßenbahnfahrer durch Schläge ins Gesicht zu verletzen. Da der Mann sich nicht beruhigen wollte, wurde er vorläufig festgenommen.

Auch in der Polizeiinspektion hielt der 32-Jährige nichts von Deeskalation - er bedrohte die Beamten und versuchte diese mit Tritten zu verletzen. Kriminalisten des Stadtpolizeikommandos übernahmen die Ermittlungen. Der Mann wurde auf freiem Fuß anzeigt.

mehr aus Chronik

Bub in Hundebox gesperrt: 20 und 14 Jahre Haft

Winter 2023/24 kratzt am Rekord, Februar war der wärmste der Geschichte

12-Jährige in Wien Opfer von Gruppenvergewaltigungen

Erneuter Missbrauchsverdacht bei Kindergarten in Wien-Penzing

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

12  Kommentare
12  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
sarkast (481 Kommentare)
am 29.11.2023 17:27

Tschüß und ab nach Hause ...

lädt ...
melden
antworten
euro (244 Kommentare)
am 29.11.2023 08:00

... wer sich nicht an unsere Spielregeln hält, bla bla bla ....

lädt ...
melden
antworten
kpader (11.506 Kommentare)
am 29.11.2023 06:03

Der verletzt Menschen bleibt auf freiem Fuß? Was braucht es sonst noch?

lädt ...
melden
antworten
faun (587 Kommentare)
am 28.11.2023 19:02

Mich wundert schön langsam gar nichts mehr, außer dass dieses Goldstück offenbar einer Beschäftigung nachgegangen ist.

lädt ...
melden
antworten
Pegasus14 (676 Kommentare)
am 28.11.2023 18:41

Wird man mit so einen Kollegen noch weiter zusammenarbeiten?
Auf Freien Fuß -
Nicht nachvollziehbar!

lädt ...
melden
antworten
Gabriel_ (3.380 Kommentare)
am 28.11.2023 18:26

Jössas... Wieder moi ein Einzelfall eines Facharbeiters...

lädt ...
melden
antworten
Duc (1.547 Kommentare)
am 28.11.2023 17:41

Ab ins Flugzeug....

lädt ...
melden
antworten
observer (22.079 Kommentare)
am 28.11.2023 17:21

Oh du fröhliche, oh du selige Weihnachtszeit mit deinen Feiern und Alkoholkonsum ...

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 28.11.2023 16:16

Randaliert wie ein wahnsinniger und wird dann freigelassen?
Na seravs.

lädt ...
melden
antworten
dachbodenhexe (5.537 Kommentare)
am 28.11.2023 15:26

Ein Sinneswandel oder ein Wunder ist bei den OÖN passiert..............ein Artikel bei dem über einen gewalttätigen Afghanen berichtet wird darf kommentiert werden.

Unabhängig von der Herkunft wir Menschen tragen alle das Potential in uns um Wut zu zeigen. Nur in manchen Ländern wird dieses Potential mit einer nur sehr kleinen Hemmschwelle versehen. Diese zu geringe Hemmschwelle mag mit der Kultur im Lande zusammenhängen so gilt für Menschen mit uns fremder Kultur noch das Auge um Auge und Zahn um Zahn Prinzip welches in unserer Kultur (eher) schon ausgestorben ist.

Menschen fremder Kulturen dürfen sich an unserer Kultur orientieren solange sie bei uns leben, wenn sie das nicht tun sind sie wohl im falschen Land gelandet.

lädt ...
melden
antworten
WindausNordost (305 Kommentare)
am 28.11.2023 17:10

👍🏻 Sehr treffend, danke!

lädt ...
melden
antworten
menschlich (429 Kommentare)
am 28.11.2023 14:10

Wie kann man einen derart aggressiven Menschen frei lassen.
Die Arbeitskollegin muss ja Angst um ihr Leben haben. Wer übernimmt da die Verantwortung, wenn etwas passiert?

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen