Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Lawinenabgang in Südtirol forderte ein Todesopfer

Von nachrichten.at/apa, 28. Februar 2024, 19:49 Uhr
Lawine
Den Rettungskräften gelang es, zwei Menschen lebend zu retten (Symbolbild) Bild: Weihbold Volker

RATSCHINGS. Beim Abgang einer Lawine in Südtirol ist mindestens ein Mensch ums Leben gekommen – vermutlich ein Urlauber aus Deutschland.

Nach Angaben der italienischen Bergwacht ging die Lawine am Mittwoch in der Nähe der Gemeinde Ratschings nahe der österreichischen Grenze herunter. Dabei sei eine Gruppe deutscher Touristen vom Schnee verschüttet worden. Den Rettungskräften gelang es demnach, zwei Menschen lebend zu retten.

30 Rettungskräfte im Einsatz

Sie mussten jedoch mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Die Rettung wurde dadurch erleichtert, weil die Verschütteten Lawinensuchgeräte trugen. In den italienischen Alpen hatte es in den vergangenen Tagen teils heftig geschneit. Durch den Neuschnee stieg auch die Gefahr von Lawinen. Das Unglück ereignete sich in der Nähe des Gebiets Wumblsalm. An den Rettungsarbeiten waren etwa 30 Helfer beteiligt. Zur Herkunft der Opfer machte die Bergwacht zunächst keine Angaben.

 

mehr aus Chronik

Beim Pinkeln ertappt: 50-Jähriger flüchtete vor der Polizei

"Hände weg!": ÖGK warnt vor Phishing E-Mails

Taxler bestahlen betrunkene Fahrgäste: 1 Schuld- und 3 Freisprüche

Pensionistin (69) in Uttendorf von Hund angefallen und gebissen

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

Aktuelle Meldungen