Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Größte Photovoltaik-Anlage Österreichs vor Inbetriebnahme

Von nachrichten.at/apa, 23. März 2023, 10:49 Uhr
Turbo für Sonnenstrom?
Neuerdings gibt es auch Speicher-Förderungen für Strom aus bestehenden PV-Anlagen, nicht nur für neu errichtete. Bild: colourbox.de

NICKELSDORF. Die örtliche Bevölkerung kann mit einem Beteiligungsmodell günstigen Strom beziehen.

In Nickelsdorf (Bezirk Neusiedl am See) steht die laut Burgenland Energie größte Photovoltaik-Anlage Österreichs kurz vor der Inbetriebnahme. Der "SonnenPark Nickelsdorf" wird in drei Teilbereiche und als Hybridanlage in Kombination von PV und Windenergie errichtet. Er liefert insgesamt 112 Megawatt an installierter Leistung. Der erste Teilabschnitt wird im Mai in Betrieb genommen. Die örtliche Bevölkerung kann mit einem Beteiligungsmodell günstigen Strom beziehen.

Die Burgenland Energie sieht sich als Vorreiter der Energiewende, so Vorstandsvorsitzender Stephan Sharma am Donnerstag: "Mit dem größten PV-Projekt Österreichs hier in Nickelsdorf unterstreichen wir diese Rolle und durchbrechen erstmals die 100 MW-Schallmauer." Die Nickelsdorfer können dabei über das "SonnenAbo" regionalen Strom zu 12 Cent pro Kilowattstunde netto bzw. inklusive Netz, Steuern und Abgaben zu 18,5 Cent beziehen, erklärte er weiters. Die Anlage steht auf einer Fläche von rund 120 Hektar.

mehr aus Chronik

40-Jähriger stürzte mit Tochter (9) auf Fahrrad - beide erlitten Knochenbrüche

Nach Unwetter in Tirol: Pegelstände sinken

Rennradfahrer (28) in Tirol von Motorrad erfasst - schwer verletzt

31-Jähriger bei Bergtour mit Freunden in Schladminger Tauern gestorben

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

4  Kommentare
4  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Gast1973 (188 Kommentare)
am 23.03.2023 16:04

Super Sache😁. Schade das so etwas in OÖ nicht gehen wird. Hier ist ja die ÖVP mit den Blauen am Ruder.

lädt ...
melden
antworten
giwleH (11 Kommentare)
am 23.03.2023 20:14

Das wiederum ist die Schuld der Wähler.

lädt ...
melden
antworten
boris (1.939 Kommentare)
am 24.03.2023 08:23

Ja die Wähler sind das "Problem einer Demokratie", denn egal wie "politisch hoch gebildet" oder "saublöd" ein/e wahlberechtige/r Bürger/in ist, so hat er/sie eben genau eine Stimme. Und die kann beeinflußt werden - sowohl positiv wie auch negativ.
Alternative Energiequellen zu erschließen ist sicher wünschenswert. Für aber mindestens so wichtig halte ich Energie zu sparen, denn unnötig verwendete Energie muß erzeugt werden, gesparte Energie eben nicht.

lädt ...
melden
antworten
Natscho (4.954 Kommentare)
am 24.03.2023 09:45

Energiesparen kann man zb super über die Raumordnung:
Kompakterere Ortskerne bedeutet weniger Wege mit Autos etc.
Reihenhäuser und Mehrfamilienhäuser nutzen Platz und Wärme besser
Weniger Zersiedelung bedeutet auch weniger Straßen (inkl. Müllabfuhr, Schneeräumung etc), Kanal, Internet, Stromleitungen

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen