Lade Inhalte...

Chronik

Wirt sperrt Strache und Hofer aus

Von nachrichten.at   04. Februar 2018 15:17 Uhr

Mit diesem Schild erteilt der Tiroler Wirt Strache und Hofer Hausverbot.

SÖLDEN. Ein Tiroler Wirt hat vor seinem Lokal ein Verbotsschild für FPÖ-Mitglieder angebracht und damit zahlreiche Reaktionen in sozialen Netzwerken ausgelöst.

"Wir müssen draußen bleiben", steht in dicken schwarzen Lettern auf dem handgeschriebenen gelben Schild, das an der Tür der Bar "Live" im Tiroler Skiort Sölden prangt. Mit "wir" meint der Wirt ganz offensichtlich Vizekanzler Heinz-Christian Strache und Infrastruktur-Minister Norbert Hofer (beide FPÖ), wie ein Foto über den Schriftzug zeigt. Daneben sieht man ein durchgestrichenes Hakenkreuz. 

Der Tiroler Landesparteiobmann der FPÖ, Markus Abwerzger, postete das Bild am Wochenende auf seiner Facebookseite und löste damit eine Flut an Reaktionen aus.

Er fühle sich durch diese Aktion an die "dunkelsten Zeiten unserer Geschichte" erinnert, schreibt Abwerzger in seinem Beitrag, der binnen 24 Stunden fast 700 Mal geteilt wurde. 

Die Meinung der User, die das Posting kommentiert haben, sind gespalten. Während einige den Wirt verteidigen, zeigen sich andere empört über das Hausverbot.

Ein ähnliches Bild zeigt sich auf der Fanseite des besagten Lokals. Dieses hat seit Samstag eine Vielzahl von neuen Bewertungen erhalten – positive wie negativ. "Ein Unternehmen, für das es nicht wie üblich in erster Linie um den maximalen Profit geht, sondern um Werte wie Solidarität und Zivilcourage", lobt beispielsweise ein Nutzer.

Ein anderer hingegen meint: "Ein Lokal, das an die dunkelsten Kapitel der Geschichte oder an Rassentrennung in Südafrika erinnert, indem politisch Andersdenkende vor der Tür bleiben müssen! Pfui, abgrundtief".

189  Kommentare 189  Kommentare