Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

Wirt sperrt Strache und Hofer aus

Von nachrichten.at, 04. Februar 2018, 15:17 Uhr
Mit diesem Schild erteilt der Tiroler Wirt Strache und Hofer Hausverbot. Bild: Screenshot Facebook

SÖLDEN. Ein Tiroler Wirt hat vor seinem Lokal ein Verbotsschild für FPÖ-Mitglieder angebracht und damit zahlreiche Reaktionen in sozialen Netzwerken ausgelöst.

"Wir müssen draußen bleiben", steht in dicken schwarzen Lettern auf dem handgeschriebenen gelben Schild, das an der Tür der Bar "Live" im Tiroler Skiort Sölden prangt. Mit "wir" meint der Wirt ganz offensichtlich Vizekanzler Heinz-Christian Strache und Infrastruktur-Minister Norbert Hofer (beide FPÖ), wie ein Foto über den Schriftzug zeigt. Daneben sieht man ein durchgestrichenes Hakenkreuz. 

Der Tiroler Landesparteiobmann der FPÖ, Markus Abwerzger, postete das Bild am Wochenende auf seiner Facebookseite und löste damit eine Flut an Reaktionen aus.

Er fühle sich durch diese Aktion an die "dunkelsten Zeiten unserer Geschichte" erinnert, schreibt Abwerzger in seinem Beitrag, der binnen 24 Stunden fast 700 Mal geteilt wurde. 

Die Meinung der User, die das Posting kommentiert haben, sind gespalten. Während einige den Wirt verteidigen, zeigen sich andere empört über das Hausverbot.

Ein ähnliches Bild zeigt sich auf der Fanseite des besagten Lokals. Dieses hat seit Samstag eine Vielzahl von neuen Bewertungen erhalten – positive wie negativ. "Ein Unternehmen, für das es nicht wie üblich in erster Linie um den maximalen Profit geht, sondern um Werte wie Solidarität und Zivilcourage", lobt beispielsweise ein Nutzer.

Ein anderer hingegen meint: "Ein Lokal, das an die dunkelsten Kapitel der Geschichte oder an Rassentrennung in Südafrika erinnert, indem politisch Andersdenkende vor der Tür bleiben müssen! Pfui, abgrundtief".

mehr aus Chronik

186 Vierjährige feiern heute ihren "ersten" Geburtstag

Schüler mit Spielzeugwaffe lösten Cobra-Einsatz bei Graz aus

Begutachtungsfrist für StVO-Novelle ist abgelaufen

Anton Zeilinger erhielt Ehrenbürgerurkunde der Stadt Wien

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

189  Kommentare
189  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
GunterKoeberl-Marthyn (17.903 Kommentare)
am 08.02.2018 01:24

Ein "Lokalverbot" einfach aus der Luft gegriffen ist ungesetzlich, es darf nur dann ausgesprochen werden, wenn ein Vorfall im Lokal stattgefunden hat, eine Anzeige erfolgte oder vorliegt und dazu eine Verhandlung stattfindet oder stattgefunden hatte, wo das Lokalverbot ausgesprochen wurde. Alles andere ist eine Diskriminierung und der Wirt muss froh sein, wenn er keine Anzeige wegen Rufschädigung bekommt! Sich eine kostenlose Werbung auf den Rücken von bekannten Menschen in der Presse zu verschaffen, da sollten die Redakteure im Vorfeld reagieren und auf so eine ungesetzlichen Basis keine Berichte schreiben und ich bin von dieser Bundesregierung weit weg von Sympathie, merke mir keine Namen, schon gar nicht, wenn eine Staatssekretärin bei Hofer im Innenministerium jetzt auf Justizministerin spielt, wie man auf ATV Plus sehen und hören konnte und die Präsidentin der Richtervereinigung nobel, und dezent entsetzt ist über die Vermischung zwischen Innenministerium und Justiz!

lädt ...
melden
Klettermaxe (10.174 Kommentare)
am 05.02.2018 15:34

So macht man Politik, dafür gibt es sicher die goldene SPÖ-Kernderl-Anstecknadel.

lädt ...
melden
Fragender (19.972 Kommentare)
am 05.02.2018 15:45

Eher die Dinghofer-Medaille für Verdienste um Demokratie.

Wäre auf das Gesicht vom Bumsti und vom Haimbuchner gespannt...
;-)

lädt ...
melden
Puccini (9.519 Kommentare)
am 05.02.2018 14:32

Was soll die Aufregung?
Wegen der beiden Herren wird es nicht sein, die kommen auch als Minister nie auf Schi zu stehen.
Wegen des Hakenkreuz?
Schämt euch.

lädt ...
melden
Flachmann (7.090 Kommentare)
am 05.02.2018 14:28

Der hat aber Recht!
Und ich weis wo ich nächste Woche sicher nichts Konsumieren werde.

lädt ...
melden
handycaps (2.076 Kommentare)
am 05.02.2018 15:17

darfst nicht rein?

lädt ...
melden
tradiwaberl (15.557 Kommentare)
am 05.02.2018 13:42

Was spricht eigentlich dagegen, dass man öffentlich sagt, dass man Nazis und 卐 nicht mag ??? Das sollte eigentlich selbstverständlich sein. Warum haben hier soviel ein Problem damit ??

lädt ...
melden
joefackel (1.446 Kommentare)
am 05.02.2018 14:17

Psychologisch interessante Frage wenn sich dadurch einige Blaue angegriffen fühlen grinsen

lädt ...
melden
Ottawa (257 Kommentare)
am 05.02.2018 14:24

Wie haben Sie es geschafft ein Hakenkreuz als Symbol einzugeben im Forum? Gibt es dazu eine eigene ASCII-Code?!

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 05.02.2018 15:26

Sagen kann, darf und soll man es.
Nur das öffentliche Anbringen von Nazisymbolen
ist nach dem Verbotsgesetz strafbar
und darüber hinaus auch nicht besonders intelligent,
aber diesbezüglich wird es schon zu dem Tiroler Wirt passen.

lädt ...
melden
vorsicht (3.431 Kommentare)
am 05.02.2018 16:00

"...Was spricht eigentlich dagegen, dass man öffentlich sagt, dass man Nazis und 卐 nicht mag ??? """

eigentlich gar nichts - genauso wie nichts dagegen spricht dass man öffentlich sagt dass man linke Terroristen samt deren linksversifften Nebengeräuschen nicht mag.

lädt ...
melden
Fragender (19.972 Kommentare)
am 05.02.2018 13:42

Und schon wieder hat sich ein FPÖ-ler ganz versehentlich auf eine Neonazi-Homepage verirrt, die er eigentlich gar nicht kennt......

https://derstandard.at/2000073613771/Strache-Sprecher-zitierte-neonazistischen-Wikipedia-Klon

Der Einzelfall von heute......

lädt ...
melden
SRV (14.567 Kommentare)
am 05.02.2018 13:50

Wenn man nichts mit Rechtsextremismus zu tun hat, wie soll man ihn dann erkennen... zwinkern

Einzelfall Nr. wieviel?

lädt ...
melden
Karlchristian (4.584 Kommentare)
am 05.02.2018 13:24

Das interessanteste bei diesem Thema ist:
Was enthält beleidigende Inhalte und wurde daher gesperrt
und was ist politisch korrekt

Jeder kann sich selber ein Bild machen
leider nicht mehr bei den gesperrten Postings

lädt ...
melden
Fragender (19.972 Kommentare)
am 05.02.2018 13:43

Sie tun mir heute auch ganz besonders leid!

Geht es Ihnen jetzt besser?

lädt ...
melden
chris001 (887 Kommentare)
am 05.02.2018 12:55

.. echt Cool diese Aktion ..
und die Urlaubsgäste aus dem Ausland werden auch wieder beruhigt sein .. das es doch noch Hoffnung in unserem Land gibt

Der Herr BK sollte sich da mal ein Beispiel nehmen .. nicht alles kann man salonfähig machen und sollte es schon gar nicht probieren .. des wird nix

lädt ...
melden
FreundlicherHinweis (15.581 Kommentare)
am 05.02.2018 11:30

Wozu in die Ferne schweifen, wenn die Diskussion um das Braune liegt so nah. Von FP-Landesrat Elmar Podgorschek wären etwa ganz seltsame Dinge zu berichten. Da inseriert er nicht nur im einschlägigen Rechtsextremisten-Blattl Info Direkt sondern gratuliert auch noch dem flüchtigen, irren Doppelmörder von Stillwoll zum Geburtstag! Wir warten auf Berichterstattung, geehrte Redaktion! https://derstandard.at/2000073467497/FPOe-Landesrat-Podgorschek-unter-Druck

lädt ...
melden
pepone (60.622 Kommentare)
am 05.02.2018 10:59

wisst wos i gerne sehen mecht :

des gsicht des wirt waun da Strache da Hofer und noch einigen FPÖ ler direkt in's Lokal einigengan ... zwinkern zwinkern

lädt ...
melden
strasi (4.410 Kommentare)
am 05.02.2018 11:37

pepone, wird es nicht geben, denn die FP-Granden nehmen doch das
sehr ernst und werden sich keiner Blamage aussetzen.
Ja und hat schon einer nachgefragt, ob das nicht auch mit der
Aufhebung des Rauchverbotes zu tun haben könnte.
Wenn ja, dann müsste auch Kurz draufstehen, der diesen Nonsens
erst zugelassen hat.

lädt ...
melden
handycaps (2.076 Kommentare)
am 05.02.2018 15:45

.... und ich des gsicht von hofer und strache, wenn‘s raus fliegen 😉

lädt ...
melden
Zaungast_17 (26.394 Kommentare)
am 05.02.2018 10:27

wenn das nicht zum Bumerang wird ...

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 05.02.2018 10:07

Bischt a Tiroler, bischt a Mensch, bischt koa Tiroler bischt an Oaschloch.--- Liaba an Oaschloch ois a Tiroler..............

lädt ...
melden
hepusepp (6.259 Kommentare)
am 05.02.2018 10:00

Es gibt Wirte mit Hirn und ander ohne Hirn! Wahrscheinlich ist dieses schon zu sehr durch Rauch geschädigt! Eine Gesundenuntersuchung würde vielleicht da hilfe bringen.

lädt ...
melden
Superruss (1.085 Kommentare)
am 05.02.2018 09:25

Richtig.Der Wirt kann sich seine Gäste aussuchen.
Aber der Staat kann auch bis ins kleinste Detail Abgabenprüfungen durchführen und dann steht an der Tür. Wegen Konkurs geschloßen!!!!!

lädt ...
melden
chris001 (887 Kommentare)
am 05.02.2018 12:58

.. genau .. das ist die richtige Einstellung
und wenn dann blöderweise alles in Ordnung ist ..
niederbrennen oder doch eine Reichskristallnachts Aktion

lädt ...
melden
tradiwaberl (15.557 Kommentare)
am 05.02.2018 13:39

Stimmt.... in Russland geht das so.
Hier herrscht zum Glück noch nicht so eine behördliche Willkür. Und wir werden alles tun, damit das so bleibt.
Egal was ihr euch hier so wünschen würdet.

lädt ...
melden
reader74 (1.292 Kommentare)
am 05.02.2018 08:02

Ich würde diese zwei Unmenschen und deren Anhang auch nicht in mein Lokal lassen. Deren Partei zerstört Österreich, getarnt als die "Retter" der Nation. Außer Lügen und Schauermärchen können die eh nicht verbreiten!

lädt ...
melden
ElimGarak (10.731 Kommentare)
am 05.02.2018 07:45

Die entscheidende Frage würde von den Empörten nicht beantwortet: Soll ein Wirt nun doch keine Entscheidungsfreiheit in seinem Lokal haben oder nicht.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 05.02.2018 08:34

Weil ein Gasthaus ein Gewerbebetrieb ist,
kann ein Wirt in seinem Lokal
natürlich nicht tun und lassen, was er will,
sondern muß sich an div. Bestimmungen halten:
so zum Beispiel ist die Benützung der WC- Anlagen
Jedermann zu gestatten;
und sollte dereinst ein generelles Rauchverbot
in Gaststätten kommen,
so ist das für alle Wirte selbstverständlich bindend, uvam....

lädt ...
melden
Klettermaxe (10.174 Kommentare)
am 05.02.2018 08:39

Solange es nicht diskriminierend ist.
Er darf doch keine Behinderte ausgrenzen!

lädt ...
melden
meierswivel (7.302 Kommentare)
am 05.02.2018 12:12

Also auch Sie nicht.

lädt ...
melden
Fragender (19.972 Kommentare)
am 05.02.2018 13:44

Also nur den Strache?

lädt ...
melden
Dschibril (230 Kommentare)
am 05.02.2018 07:37

Essen schmeckt so sicher besser ... .

lädt ...
melden
felixh (4.863 Kommentare)
am 05.02.2018 07:11

Es gibt immer noch Welche , die demokratische Wahlen nicht akzeptieren. allerdings kann jeder in sein Lokal hineinlassen wenn er will

lädt ...
melden
ohnooo (1.470 Kommentare)
am 05.02.2018 06:50

Sölden ist beksnntlich ein Wintersportort mit vielen ausländischen Touristen. Aus dem Audland betrachtet ist die FPÖ rechtsextrem, siehe die Ptrssestimmen nach der Regierungsbildung. Der Wirt will sich wohl nicht genieren für unsere grandiose Regierung.
Es wird ein Hakenkreuz in den Mistkübel geworfen bzw. durchgestrichen. Was soll also die Aufregung? Zum Bild mit Hofer und Strache: sehr gewagt, könnte im Zusammenhang mit dem Gesamtkontext üble Nachrede sein.

lädt ...
melden
athena (3.249 Kommentare)
am 05.02.2018 05:39

FRAGE: weshalb wird davon überhaupt berichtet? hatte noch nie??? ein bekannter linker politiker auch wo ablehnung erfahren die man aber nicht so medial groß aufbereitet hat?
denn langsam kommt es mir vor es wird BEWUSST österreich gespalten -mit ungeahnten auswirkungen!
was dieses lokal betrifft muss man natürlich der tatsache nachgehen dass da jemand ein hakenkreuz aufmalt!

lädt ...
melden
Harbachoed-Karl (17.883 Kommentare)
am 05.02.2018 06:24

Athena, siehst die Schrift dort an der Wand und kannst sie nicht deuten?
Was ich schon mehrmals schrieb, diesmal in Alltagssprache: es es etwas anderes, wenn ich ein Zeichen zu seiner Verherrlichung und Werbung wo hin male. Gedacht ist es zur Kennzechnung etwas UNERWÜNSCHTEM, in meinen Augen nicht glücklich,
doch anders, als wenn jemand seine Bierseligkeit für Freunde zwanzigfach „schmückt“

lädt ...
melden
meierswivel (7.302 Kommentare)
am 05.02.2018 07:47

Ja so unerwünscht, wie früher die Juden in manchen Lokalen waren...lernen Sie Geschichte!

lädt ...
melden
elsa2001 (534 Kommentare)
am 05.02.2018 05:36

sehr gut, ich würde diese ewiggestrigen auch nicht rein lassen. untragbar diese rechten hetzer!

lädt ...
melden
hepusepp (6.259 Kommentare)
am 05.02.2018 10:04

Sozialhilfe Empfänger haben kein Lokal! Also betrifft es dich nicht.

lädt ...
melden
NichtBlind (1.886 Kommentare)
am 05.02.2018 05:17

Wahnsinn welche Hetzjagd in Österreich auf nicht Linke gemacht wird.
Aber das ist alles für die Demokratie, sowie die Aussagen eines Grünen "nur ein Toter FPÖ Wähler ist ein guter Wähler"
Würde das ein nicht Linker von sich geben wäre sofort von Mordaufruf die Rede.

Jede Diktatur und auch jedes Imperium hat sein Ende gefunden, auch diese grausame Zeit der Linksextremisten wird bald vorbei sein und dann wird wieder Frieden einkehren.

lädt ...
melden
Fragender (19.972 Kommentare)
am 05.02.2018 08:38

"diese grausame Zeit der Linksextremisten"

:-)))))

Made my day!

Mal ernsthaft: vielleicht sollten Sie mal einen Psychologen konsultieren, und ihm erzählen, was für eine grausame Zeit der Linksextremisten wir in Österreich haben.... vielleicht kann er Ihnen helfen!

lädt ...
melden
joefackel (1.446 Kommentare)
am 05.02.2018 09:59

Ned ois glauben (sogar praktisch nix) was auf unzensuriert, info-direkt oder im Wochenblick steht.

Ich empfehle zwei Wochen außerhalb der blaunen Infoblase zu leben, dann wird die Welt plötzlich wieder um einiges besser grinsen

lädt ...
melden
kritzelei (1.297 Kommentare)
am 05.02.2018 05:04

Wo bleibt da der Aufschrei der linken Stänkerer - immerhin hat der Depp das Hakenkreuz vorm Tor ?!

lädt ...
melden
athena (3.249 Kommentare)
am 05.02.2018 05:41

und......darf man jemanden öffentlich als nazi denunzieren ohne strafrechtliche konsequenzen?

lädt ...
melden
meierswivel (7.302 Kommentare)
am 05.02.2018 07:53

In einer linken Diktatur schon...

lädt ...
melden
derkommentator (2.246 Kommentare)
am 05.02.2018 13:53

Sie meinen ein Land unter schwarz-blauer Regierung, wäre eine Linksdiktatur grinsen
Welchen Linken genau meinen Sie? Den Kanzler, Vizekanzler, Innenminister,...?

Super! Das Forum ist schon fast lustiger als die Tagespresse.

lädt ...
melden
meierswivel (7.302 Kommentare)
am 05.02.2018 14:45

Ich meine das, was ich geschrieben habe. Was Sie da hineininterpretieren ist Ihre Sache.

lädt ...
melden
Harbachoed-Kater (4.909 Kommentare)
am 04.02.2018 23:13

Titel? Da war doch was?
› http://tirol.orf.at/news/stories/2892675/
Weitere Beschwerden wegen FPÖ-Plakaten

Speziell personalisierte Wahlplakate der FPÖ lassen jetzt einige namhafte Tiroler Unternehmen aktiv werden. Sie wollen nicht, dass ihre Firmennamen auf einem Plakat einer wahlwerbenden Partei auftauchen, und fordern Unterlassung.

lädt ...
melden
Harbachoed-Kater (4.909 Kommentare)
am 04.02.2018 23:14

Es sind mittlerweile vier Unternehmen, die die FPÖ zur Unterlassung derartiger Wahlwerbung auffordern. Neben einem Autohaus in Innsbruck sind das die Plansee-Werke im Außerfern, die Firma Bodner in Kufstein und der MED-EL Konzern in Innsbruck. Insgesamt habe die FPÖ laut eigenen Angaben 19 Firmen in Tirol auf Wahlplakaten erwähnt. … 31.1.18

lädt ...
melden
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen